Verkehrsplanung

Beiträge zum Thema Verkehrsplanung

Politik
2 Bilder

Trauriges Jubiläum
Die Umsetzung des Radverkehrskonzepts wird in Bochum seit 20 Jahren verschleppt

Bereits 1999 hat der Rat der Stadt Bochum ein Radverkehrskonzept beschlossen, das in den folgenden Jahren umgesetzt werden sollte. Schon dieses Konzept sah vor, dass alle wichtigen Straßen der Stadt sichere Radwege erhalten sollten. 2001 - Nachdem hinsichtlich der Umsetzung nichts wirklich passierte, beschloss der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr am 28.02.2001 einstimmig, dass die Verwaltung regelmäßig einmal jährlich über die Umsetzungsmaßnahmen berichten sollte. Aber dieses...

  • Bochum
  • 01.02.20
  •  5
  •  1
LK-Gemeinschaft
Die "Grüne Welle" ist das Idealbild einer gelungenen Ampelschaltung. Doch vielerorts sind funktionierende Ampelphasen nur Wunschdenken.
Video 

Ampelschaltungen im Stadtverkehr
Frage der Woche: Welche Ampelschaltungen nerven euch am meisten?

Das kennen Auto- und Fahrradfahrer gleichermaßen, aber auch als Fußgänger bleibt man nicht verschont: An manchen Ampeln muss man immer warten, völlig egal, aus welcher Richtung man kommt. Welche Ampelschaltungen sind die schlimmsten? Für mich ist es die Ampel direkt vor meine Haustür. Wenn ich morgens (zu Fuß) meine Tochter zur Schule bringe, haben wir es immer eilig. Immer. Die Ampel regelt den Verkehr eigentlich ganz wunderbar. Die Autos, die die Straße hinauf fahren, bekommen ca. zehn...

  • Herne
  • 24.01.20
  •  34
Politik
(v.l.) Arzu Culha-Cavus mit ihren Töchtern, Susanne Dodd, Sebastian Kirsch und Nadine Schröer, Mitarbeiterin im Kindergarten Fledermäuse an der provisorischen Querungshilfe der Hansastraße.
2 Bilder

SPD setzt sich für eine sichere Überquerung der Hansastraße ein
Ampel gefordert

Die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung 3 fordert in ihrem Antrag zur Sitzung am Montag, 14. Januar, eine Lichtsignalanlage auf der Hansastraße. „Die rote Bodenmarkierung zeigt nicht den gewünschten Effekt. Erfahrungen zeigen, dass Senioren und Eltern mit ihren Kindern teilweise minutenlang vergebens auf eine sichere Überquerung der Hansastraße warten“, so die Fraktionsvorsitzende Susanne Dodd. Arzu Culha-Cavus und Sebastian Kirsch, Vorsitzende der SPD Speldorf ergänzen, dass ältere...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.01.20
  •  1
Politik

Umfrage im September erziele die gewünschten Resonanzwerte
Über tausend Personen nehmen an Mobilitätsbefragung der Stadt Wesel teil

Per Zufallsverfahren waren Weseler Haushalte ausgewählt worden, um an einer Verkehrsbefragung der Stadt teilzunehmen. Die Ergebnisse sollen Rückschlüsse für eine bedarfsgerechte Verkehrsplanung ermöglichen. „Damit die Befragung repräsentativ ist, mussten mindestens 1.000 Personen (entspricht etwa 500 Haushalten) daran teilnehmen. Mit knapp 650 teilnehmenden Haushalten, in denen über 1.300 Menschen leben, haben wir dieses Ziel erreicht“, fasst Bürgermeisterin Ulrike Westkamp zusammen....

  • Wesel
  • 06.11.19
Politik
So sieht der Fragebogen aus, der in diesen Tagen an 3700 Weseler Haushalte verschickt wird. Den kann man ausfüllen und rückversenden - oder auch online oder telefonisch an der Umfrage teilnehmen!
2 Bilder

Mobilitätsbefragung, die Dritte: 3700 Haushalte können helfen, die Zukunft zu gestalten
Wie kommen Weseler Bürger/innen von A nach B? Ihre Antworten sind entscheidend für die lokale Verkehrsentwicklung!

Weseler fahren gerne mit dem Rad. Sage und schreibe 28 Prozent der Stadteinwohner bewältigen ihre täglichen Wege per Fiets. Dieser Wert liegt bundesweit bei nur 11 Prozent. Und wie steht's mit der Nutzung von Auto, Bus und Bahn? Oder mit dem Zufußgehen? Das soll eine aktuelle Umfrage der Stadt unter ihren Bürgern klären.  Das Ding heißt Mobilitätsbefragung. 3700 Haushalte wurden per Zufall ausgewählt und in diesen Tagen postalisch angeschrieben. Sie werden gebeten, der Stadt bis Ende...

  • Wesel
  • 06.09.19
Politik
Ulrich Syberg ist Bundesvorsitzender des ADFC und Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Planung der Stadt Herne.

Herne
Vom verkehrten Verkehr zur menschenfreundlichen Mobilität

Am Mittwoch, 4. September, ist Ulrich Syberg, Bundesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), zu Gast beim ID55-Mittwochstreff in der „Zille“, der an diesem Abend um 19 Uhr beginnt. Ganz Deutschland steht im Stau. Ganz Deutschland? Fast. Wer morgens für den Weg zur Arbeit das Auto nimmt, weiß, wovon die Rede ist. Auto in der City zu fahren bedeutet Stress. Daran ändern auch immer größere Autos nichts. Im Gegenteil, es wird immer voller und hektischer auf unseren Straßen....

  • Herne
  • 02.09.19
Politik
Undurchsichtige Verkehrsführung Verkehrsversuch Hans-Böckler-Straße, 2. Anlauf

Schilderwälder, wilde Betonblockansammlungen und wirre Verkehrsführungen
Bochum - Stadt der Provisorien und gescheiterten Verkehrsversuche

Die Stadt Bochum scheint Schilderwälder, Absperrungen und wirre Regeln zur Verkehrsführung zu lieben. Statt einfachen Lösungen, steht die Stadt offenbar auf teure und aufwändige Provisorien, die Fremden teilweise so vorkommen müssen, als hätten schildersüchtige Praktikanten die Verkehrsplanung übernommen. Hans-Böckler-Straße - Eigentlich sind Rathausplätze in europäischen Großstädten, die zentral in der Innenstadt liegen, Orte, wo das städtische Leben tobt. Nicht so in Bochum, da fließt über...

  • Bochum
  • 30.03.19
Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

Ankündigung von NRW-Verkehrsminister
FDP-Fraktion begrüßt Vorstoß zum Beteiligungsprozess A 52-Lückenschluss

Die Ratsfraktion der Essener FDP unterstützt das Angebot des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Henrik Wüst, die örtliche Bevölkerung durch einen Beteiligungsprozess zum Ausbau der A 52 mitzunehmen. „Einmal mehr hoffen wir Freie Demokraten darauf, dass ein Stein ins Rollen gebracht wird“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionschef der Essener FDP. „Die innerstädtische Durchstreckung der A 52 gewinnt nicht allein durch die Entwicklung der neuen Stadtquartiere `Freiheit Emscher` und...

  • Essen
  • 11.03.19
Politik
Christian Mertens (FDP)

FDP
City-Maut widerspricht jeglichen Zielen der Innenstadtentwicklung

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen warnt vor der diskutierten City-Maut Ruhrgebiet und setzt auf intelligente, verkehrliche Lösungen zu Pendlerströmen. „Ein großer Teil der Essener Verkehrs- und Emissionsprobleme entsteht dadurch, dass zigtausende Verkehrsteilnehmer tagtäglich ein- und auspendeln und darüber hinaus weitere zigtausende durch unsere Stadt hindurch müssen, womit sich die Versäumnisse aus der Verweigerungshaltung zu A52 und Ruhrallee rächen“, sagt Christian Mertens,...

  • Essen
  • 22.02.19
Politik
Martin Weber - Fraktionsgeschäftsführer der FDP-Fraktion Essen

FDP-Fraktion
Stadtplanung und Verkehrsplanung besser miteinander verknüpfen

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen hält eine enge Verknüpfung von Stadtplanung und Verkehrsplanung für notwendig und beantragt daher in der Januarsitzung des Stadtrats die Schaffung des neuen Geschäftsbereichs 6B „Planen und Verkehr“. „Argumente, die Bereiche Stadtplanung und Bauen zusammenzufassen, wie es die Verwaltung präferiert, sind sicherlich nicht gänzlich von der Hand zu weisen“, sagt Martin Weber, Fraktionsgeschäftsführer der Essener FDP. „Dennoch sind unseres Erachtens nach...

  • Essen
  • 24.01.19
Politik
Sceenshot von der Homepage des Kreises Wesel.

Onlinebefragung zum Mobilitätskonzept für den Kreis Wesel
Ihre Meinung ist gefragt- Bürger sollen Anregungen liefern zur kreisweiten Verkehrsplanung

Die Mobilität im Kreis Wesel soll umweltfreundlich und zukunftsorientiert weiterentwickelt werden. Daher hat der Kreis Wesel das Büro für Verkehrs- und Stadtplanung BVS Rödel & Pachan aus Kamp-Lintfort damit beauftragt, ein entsprechendes Mobilitätskonzept zu entwickeln. Dabei soll einerseits der Pkw-Verkehr langfristig reduziert, und andererseits der öffentliche Verkehr mit Bahn und Bus sowie der Radverkehr gefördert werden. Besonderes Augenmerk liegt auf den sich verändernden...

  • Wesel
  • 10.12.18
  •  2
Politik
In Gladbeck gibt es bereits seit mehr als 25 Jahren Fahrradstraßen, im Bild die Marktstraße.

Wie funktioniert eine Fahrradstraße? – Gladbeck hat 25 Jahre Erfahrung

In eine Fahrradstraße soll die Lange Straße zwischen B235 und Römerstraße nach den Wünschen der Stadtverwaltung umgewandelt werden. Fahrräder hätten dann Vorrang vor dem Kfz-Verkehr. Für Castrop-Rauxel wäre das ein Novum. In Gladbeck dagegen, das ebenfalls zum Kreis Recklinghausen gehört, sind Fahrradstraßen ein alter Hut. Es gibt sie dort bereits seit mehr als 25 Jahren. Fünf Fahrradstraßen, in denen der Kfz-Verkehr ebenfalls zugelassen ist, befinden sich im Innenstadtbereich Gladbecks. „Es...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.10.18
Politik
Die Mülheimer Verkehrsplaner stellen ein Parkkonzept für die Straßen östlich der Kaiserstraße vor. Foto: RuhrText
2 Bilder

Pro & Contra für das Konzept der Verkehrsplaner

Von RuhrText Die Anwohner in den Straßen östlich der Kaiserstraße zwischen Muhrenkamp und Südstraße beklagen einen hohen Parkplatzmangel. Städtische Mitarbeiter aus dem Amt für Tiefbau und Verkehrswesen führten eine wochenlange Untersuchung durch. In einer Versammlung in der Realschule Stadtmitte wurden den Anwohnern nun die Ergebnisse sowie ein Parkkonzept vorgestellt. Das Interesse ist groß. 150 Besucher kamen zu der öffentlichen Veranstaltung. Christof Löchteken, Teamleiter...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.10.18
Politik
So sieht es aktuell an der Paul-Kosmalla-Straße in Heißen aus.

Baustelle in Heißen zieht sich noch bis Anfang Mai

Die Anwohner und Geschäftsleute in Heißen ärgern sich über die Bauarbeiten an der Paul-Kosmalla-Straße. Die dauert nämlich deutlich länger als geplant. Bis Anfang Mai müssen sich die Heißener wohl noch gedulden. Aktuell ist die Straße, die von der Heißener Mitte in Richtung B1 führt, vollgesperrt. Eine Änderung der Verkehrsführung ist auch in den nächsten zwei bis drei Wochen nicht vorgesehen. "Wir haben leider zwei Wasserleitungen gefunden, von denen wir vorher nichts wussten", heißt es von...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.04.18
Politik
Die glücklichen Gewinner erhielten attraktive Sachpreise und wurden  im Rathaus empfangen.
2 Bilder

Gewinner des Preisausschreibens zum Marler Mobilitätskonzept stehen fest

Die Gewinner des Preisausschreibens zum Mobilitätskonzept stehen fest. 24 Bürgerinnen und Bürger haben jetzt aus den Händen der Stadt Marl attraktive Sachpreise im Rathaus erhalten.Mit der Auswertung der Bestandsdaten wird nun ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum klimafreundlichen Mobilitätskonzept gesetzt. Befragung zur Mobilität Im Herbst 2017 wurden in Marl knapp 1.000 Bürgerinnen und Bürger telefonisch, auf dem Postweg und im Internet zu ihrem Mobilitätsverhalten befragt....

  • Marl
  • 05.03.18
Politik
4 Bilder

SPD setzt sich für weitere Anwohner-Parkzone ein

Seit Dezember 2015 gilt in der Mülheimer Altstadt eine Bewohnerparkzone, die zu einer deutlichen Verbesserung der Parksituation geführt hat. Eine solche Regelung wünschen sich auch Bewohner, die auf der anderen Seite der Kaiserstraße leben. Die SPD wird einen Prüfantrag bei der Verwaltung einreichen. Richtig voll wurde es im Saal des Alten Schilderhauses an der Südstraße, in den der SPD-Ortsverein Stadtmitte zu einem Meinungsaustausch geladen hatte. "Das macht deutlich, wie hoch der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.01.18
Politik
Der Ausbau der A52 wird im aktuellen Masterplan des Verkehrsministerium zu den Vorhaben gezählt, die als erste umgesetzt werden sollen. Foto: Archiv

Gladbeck: A 52-Ausbau hat für die Regierung Vorrang

Die Vorbereitungen zum Ausbau der B224 / A52 werden auch 2018 mit besonderer Vorrangigkeit fortgeführt. Im ersten Halbjahr soll nach dem Arbeitsplan des NRW-Verkehrministeriums zunächst die laufende Umweltverträglichkeitsprüfung abgeschlossen werden. Das Planfeststellungsverfahren für das zukünftige Autobahnkreuz mit der A2 geht ebenfalls ins neue Jahr.  Das Verkehrsministerium führt das Projekt unter der Vorrangstufe VB-E ("Vordringlicher Bedarf - Engpassbeseitigung"). Aufgeführt wird der...

  • Gladbeck
  • 08.01.18
  •  7
  •  3
Politik
Linie 310, hier neben Bochumer Straße
4 Bilder

Stilllegung der Straßenbahntrasse in Langendreer sollte überdacht werden

Der neue Nahverkehrsplan sieht für den Bochumer Osten einige wichtige Verbesserungen vor. So werden die heutigen Straßenbahnen 302 und 310 2020 im 7,5 bzw. 15 Minuten-Takt direkt durch Langendreer fahren. Die Wohngebiete Sonnleite, Kaltehardt, Papenholz und Neggenborn sollen dagegen ihren direkten Anschluss mit der Straßenbahn an die Innenstadt und das Straßenbahnnetz verlieren. Die Trasse der heutigen Straßenbahnlinie 310 soll ab Unterstraße still gelegt werden. Zukünftig müssen die...

  • Bochum
  • 30.12.17
  •  5
  •  3
Politik
Rampensteigungen für Brücke über den Sheffield-Ring
4 Bilder

Geldverschwendung für inhaltsleere Machbarkeitsstudie zu Rad- und Fußgängerbrücke am Ostpark

Eigentlich sind alle Fraktionen im Rat überzeugt, im Rahmen der Entwicklung des Ostparks (Plan Ostpark) sollten die entstehenden Wohngebiete mit einer Brücke für Fußgänger und Radfahrer über den Sheffield-Ring verbunden werden. Erst durch die Brücke wird es Radfahrern und Fußgängern möglich ohne Umwege durch das zukünftige Siedlungs- und Naherholungsgebiet Ostpark (Feldmark, Havkenscheider Park und Havkenscheider Höhe) von Altenbochum nach Laer und zurück kommen. Nicht zuletzt weil die Stadt...

  • Bochum
  • 04.11.17
  •  5
Politik
Startschuss für das Mobilitätskonzept: Am 5. September um 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses.

Bürgerversammlung zum Mobilitätskonzept, am 5. September im Rathaus Marl

„Klimafreundlich mobil“ – so heißt das neue Mobilitätskonzept, zu dem die Stadt Marl  alle interessierten Bürge-rinnen und Bürger zu einer Auftaktveranstaltung am Dienstag (05.09.) um 19 Uhr in den großen Sitzungssaal des Rathauses einlädt. Das Konzept bildet eine wichtige Grundlage für die Verbesserung der Verkehrssicherheit.  Mit Vertretern der Stadtverwaltung sowie der Fachbüros soll über die aktuelle Verkehrssituation – insbesondere Autoverkehr, Fahrrad, Fußgänger, Parken, Bus und Bahn –...

  • Marl
  • 30.08.17
  •  1
Politik
6 Bilder

Seilbahnprojekt Bochum - Das Update

Am Montag wird in Wuppertal der Grundsatzbeschluss zum Bau der Seilbahn zwischen Hauptbahnhof, Universität und Schulzentrum Süd von SPD, CDU und Grünen getroffen. Die erste urbane Seilbahn im Ruhrgebiet wird Realität. Doch wann zieht Bochum nach? Zeit für ein Update. Die Machbarkeitsstudie für die Seilbahn kommt Auch in Bochum wird es eine Machbarkeitsstudie zur Seilbahn im Rahmen des neuen Verkehrskonzeptes Bochum Süd-Ost geben. Dabei werden die Möglichkeiten von Verbindungen von...

  • Bochum
  • 08.07.17
  •  1
  •  1
Politik
Die Abteistraße soll zukünftig in beide Richtungen befahren werden. 
Foto:lokalkompass.de
2 Bilder

Was lange währt…?

Das Verkehrskonzept Werden rückt nach sechs Jahren Vorbereitung immer näher Seit sechs Jahren „schwebt“ das Verkehrskonzept über Werden und verursacht heiße Diskussionen. Der zuständige Ausschuss befasste sich jetzt mit den konkreten Plänen zur Umsetzung. Sein Votum: Am 12. Juli soll der Essener Rat endgültig beschließen. Zunächst musste eine kleine „Panne“ behoben werden, denn die Verwaltung hatte irrtümlich einen veralteten Plan des Verkehrskonzeptes veröffentlicht. Im aktuellen...

  • Essen-Werden
  • 24.06.17
  •  1
Politik
3 Bilder

Bogestra und Verwaltung frisieren Nutzen-Kosten-Analyse um Verlängerung der U35 für 97 Mio. zu erreichen

Die Fehlplanungen bei Stadt- und Straßenbahnen haben die Stadt bereits Millionen über Millionen gekostet. Überdimensionierte Bahnhöfe der U35 zwischen Bochum und Herne, zu kurze zwischen Ruhr-Universität (RUB) und Hauptbahnhof. Drei übereinander liegende U-Bahntunnel, die alle nur Rathaus und Hauptbahnhof verbinden. Ein Boulevard mit einer völlig überdimensionierten unterirdischen Straßenbahnhaltestelle unter dem Rathausplatz und einer Straßenbahn die unterirdisch im teuren Tunnel fährt,...

  • Bochum
  • 25.02.17
  •  1
  •  2
Politik
Schnellumsteigestation von Seilbahn auf Straßenbahn 302/310
6 Bilder

Verlängerung U35, Straßen- oder Seilbahn - Wie soll die CampusLinie entlastet werden?

08:10 Uhr, Bahnsteig U35. Die Massen quetschen sich in die Züge der CampusLinie. Viele Fahrgäste müssen zwei überfüllte Züge fahren lassen, ehe sie im dritten einen Stehplatz finden. Deutlich über 70% der Studierenden benutzen bei der Anreise zur Ruhr-Universität (RUB) den öffentlichen Nahverkehr, Tendenz steigend (MOVE-Befragung 2014). Die U35 (CampusLinie) ist dem Andrang nicht mehr gewachsen, sie ist völlig überlastet. Kapazität der U35 erhöhen oder Entlastungslinie Die U35 zu...

  • Bochum
  • 21.01.17
  •  6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.