E-Government: Der Bürgerfunk klärt auf (13. April 2014)

Statt ins Rathaus gehen zu müssen, lassen sich viele Behördengänge inzwischen auch vom heimischen Computer, dem Smartphone oder dem Tablet erledigen. Allein Rauchzeichen sind bei der Verwaltung eher unerwünscht...
  • Statt ins Rathaus gehen zu müssen, lassen sich viele Behördengänge inzwischen auch vom heimischen Computer, dem Smartphone oder dem Tablet erledigen. Allein Rauchzeichen sind bei der Verwaltung eher unerwünscht...
  • hochgeladen von Christian Lukas
Wo: ruhstadtstudio, Pferdebachstraße 27, 58455 Witten auf Karte anzeigen

Witten/Ennepe-Ruhr-Kreis. Wer ein Heiratsversprechen auf der Couch oder im Bett abgibt und nicht so meint, lebt heute gefährlich. Per Smartphone oder Tablett soll es bald möglich sein, die Anmeldung zur Eheschließung vorzunehmen. Wenige Klicks genügen und schon wird ein Termin festgelegt. Schneller geht es nur, wenn Ihr Partner einen QR-Code mit den persönlichen Angaben auf seiner Haut eintätowiert hat. Ein Scan genügt und die Ehe wird bestellt. Doch noch ist die Stadt Witten nicht so weit. Welche Amtsgänge Wittener Bürger schon heute von jeden beliebigen Ort mit einer Internetverbindung erledigen können, erklärt Astrid Raith, Projektleiterin e-Government bei der Stadt Witten am Sonntag, 13. April, um 19:04 Uhr im Bürgerfunk auf Radio Ennepe Ruhr (in Witten auf 104,2 MHz).

E-Goververnment ist ein sperriger Begriff, mit dem viele Menschen nichts anfangen können. Astrid Raith erklärt es so: „Es fällt mir in der Nacht ein, ich hätte einen Behördengang früher erledigen müssen. Das kann ich ganz einfach online nachholen. Mein Antrag wird digital von den Mitarbeitern in der Stadtverwaltung weiterverarbeitet. Das Ergebnis bekomme ich elektronisch oder auf dem Postweg zugeschickt, möglicherweise wird es sogar sofort am Bildschirm angezeigt“.

Im Jahr 2009 haben sich alle EU-Mitgliedsstaaten im schwedischen Malmö dazu verpflichtet, die meisten Amtsgänge auf einen einzigen Besuch bei allen Behörden zu reduzieren. Bei der Beantragung und Abholung des Personalausweises ist es nicht möglich, gibt Raith zu. Dafür ist es ein zu wichtiges Dokument, dass nicht in falsche Hände geraten darf. Bei vielen anderen Vorgängen ist die Stadt Witten schon soweit.

Ein Beispiel für den Fortschritt bei der Stadt Witten sind die Briefwahlunterlagen für die Europa-, Intergrationsrat- und Kommunalwahl. Wittener können ab per Smartphone ihre Wahlunterlagen bestellen. Wie es genau geht erklärt Schritt per Schritt Astrid Raith in unserer Sendung.

Die Stadt Witten möchte noch mehr moderne Dienstleistungen entwickeln und ruft Ihre Bürger auf, Ideen zu nennen. Was möchten Sie im Rathaus online erledigen? Ist es etwa ein Mängelmelder, der Ihnen hilft, die defekte Straßenlaterne zu melden oder wollen Sie lieber das Heiratsaufgebot bestellen?

Die Sendung entstand im RuhrstadtStudio Witten.

Produziert wurde sie von Antenne Witten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen