Führung des neuen Basislöschzugs 3 nun komplett

Markus Heinemann, Dominik Spielmann, Carolin Frank, Sebastian Niggemann, Bastian Pöttgen, Dominik Weber, Werner Kremer, Michael Klauke, Kai Spiegel, Ralf Kraas und Bernd Löhr.
  • Markus Heinemann, Dominik Spielmann, Carolin Frank, Sebastian Niggemann, Bastian Pöttgen, Dominik Weber, Werner Kremer, Michael Klauke, Kai Spiegel, Ralf Kraas und Bernd Löhr.
  • hochgeladen von Peter Krämer

Oeventrop. Zur traditionellen Agathafeier des Löschzugs Oeventrop konnte der Oeventroper Einheitenführer Markus Heinemann an die 100 Personen begrüßen, die seiner Einladung in das Oeventroper Feuerwehrhaus gefolgt waren. Unter anderem hieß er Vertreter der politischen Fraktionen des Rates der Stadt Arnsberg, der Sparkasse Arnsberg Sundern sowie Wehrführer Bernd Löhr mit seiner Frau Ute herzlich willkommen.

In seiner Rede ließ er das Jahr 2012 kurz Revue passieren. Von den Oeventroper Blauröcken waren 21 Einsätze zu bewältigen, 25 Lehrgänge und Seminare wurden besucht, welche sich zum Teil über mehrere Tage oder gar Wochen erstreckten. Zudem standen 47 Übungstermine auf dem Ausbildungsplan. Der Personalstand der Oeventroper Einheit beträgt derzeit 42 Aktive in der Einsatzabteilung, 18 Kameraden in der Ehrenabteilung und 20 Jugendfeuerwehrmitglieder.

Das bestimmende Thema im vergangenen Jahr war aus Heinemanns Sicht die Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans, die einige Veränderungen mit sich bringen werde. In diesem Zusammenhang bedankte sich Heinemann auch bei der Kommunalpolitik für die Unterstützung und den einstimmigen Beschluss des erstellten Plans. Er warb auch weiterhin um Einigkeit bei der nun anstehenden Umsetzung des Plans, um hierdurch die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sicher zu stellen. Mit der stadtweiten Etablierung des Systems der Basislöschzüge, welches durch die Einheiten Oeventrop und Rumbeck bereits lange praktiziert wird und als Vorreiter-Modell gilt, wurde die Realisierung der Planinhalte angegangen. Heinemann freute sich, mit den Kameraden der Einheit Rumbeck eine gute Mannschaft hinzu gewonnen zu haben, was so auch zu einer Festigung beider Standorte beigetrage.

Im neuen Jahr stehen wieder rund 50 Termine auf dem Plan, des Weiteren viele zusätzliche Lehrgänge und Seminare. Die Einheit möchte im Jahr 2013 die Jugendfeuerwehr weiter vergrößern und festigen. Das Hauptthema in diesem Jahr soll jedoch die Werbung neuer Quereinsteiger (ab 18 Jahren) für den aktiven Feuerwehrdienst sein. Daher bat Heinemann schon an diesem Abend, alle, die an einer aktiven Mitarbeit in der Jugendfeuerwehr oder in der Einsatzabteilung interessiert sind, sich bei ihrer Feuerwehr in Oeventrop zu melden. Abschließend bedankte er sich bei allen Aktiven für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und bat auch für 2013 um ihre Unterstützung. Er übergab danach das Wort an Wehrführer Bernd Löhr, der einige Grußworte an die Versammlung richtete und anschließend mehrere Beförderungen, eine Ehrung und zwei Ernennungen durchführte.

Befördert wurden Sebastian Niggemann, Bastian Pöttgen und Dominik Weber zu Oberfeuerwehrmännern, Carolin Frank zur Oberfeuerwehrfrau, Dominik Spielmann zum Brandmeister, Michael Klauke und Ralf Kraas zu Hauptbrandmeistern, Kai Spiegel zum Brandinspektor und Markus Heinemann zum Brandoberinspektor.

Geehrt wurde Werner Kremer für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg.

Danach erfolgte die Ernennung der noch ausstehenden Mitglieder neuen Führung des Basislöschzugs 3 Oeventrop-Rumbeck für die Dauer von sechs Jahren: Kai Spiegel wurde zum örtlichen Löschzugführer des Löschzug Oeventrop und Markus Heinemann zum Basislöschzugführer des Basislöschzug 3 ernannt. Damit ist die Führung des neuen Basislöschzugs 3 komplett, denn bereits am Samstag, den 12. Januar war Hauptbrandmeister Stefan Donner aus Rumbeck zum dortigen örtlichen Löschgruppenführer ernannt worden.

Autor:

Peter Krämer aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.