Neubau des Justizzentrums in Bochum - Es geht voran

Blick aus einem Fester des Stadtwerke-Hochhauses auf die Baustelle.
4Bilder
  • Blick aus einem Fester des Stadtwerke-Hochhauses auf die Baustelle.
  • Foto: Molatta
  • hochgeladen von Ernst-Ulrich Roth

In den vergangenen neun Monaten ist angrenzend an die Bochumer Innenstadt auf der "ewigen" Brachfläche des ehemaligen Güterbahnhofs und auf dem früheren Gelände des Gymnasiums am Ostring eine der größten Baustellen im Bo-chumer Stadtgebiet entstanden.

Das 10.000 Quadratmeter Grundstücksflächewurde auf Bomben und Kampfmittel hin untersucht, das Baufeld von Gebäuderesten ehemaliger Wohngebäude und Industrieanlagen freigemacht, sowie die Baugruben vorbereitet.

Jetzt laufen die Tiefgründungsmaßnahmen, die mittels Bohrpfahlgründung besonders erschütterungsarm errichtet werden.

Ein Teil dieser Betonpfähle wird für die künftige Heizung und Kühlung des Gebäudes als sogenannte Energiepfähle ausgeführt. Für die Nutzung des lachdachs zur solaren Stromgewinnung wird noch ein Partner gesucht.

Direkt am Ostring steht die alte Fassade des ehemaligen Gymnasiums, die während der Bauphase von einem Schwerlastgerüst getragen wird. Dahinter wurde das alte Schulgebäude angerissen. Die Fassade wird Teil des neuen Justizzentrums, dass der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) als Bauherr errichtet.

Die künftigen Mieter der Justiz konnten Ihre Erfahrungen aus bestehenden Gebäuden und Anforderungen an die Planung mit einbringen. Die neue Adresse steht auch schon fest: Sie lautet Josef-Neuberger-Str. 1.

Die Ausschreibung des BLB NRW für weitere Bauleistungen laufen. Durch die Stadt Bochum erfolgt in Kürze die öffentliche Erschließung des Areals mit Straßen und Kanälen.

Autor:

Ernst-Ulrich Roth aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.