Grünen legen Alternative vor
Kampf zur Rettung der 250 Jahre alten Eiche an der Heerstraße geht weiter

Im Alternativentwurf der Grünen werden die Erschließungsstraße nach Norden verschwenkt und einige Wohnhäuser um 90 Grad gedreht.
  • Im Alternativentwurf der Grünen werden die Erschließungsstraße nach Norden verschwenkt und einige Wohnhäuser um 90 Grad gedreht.
  • Foto: Grüne
  • hochgeladen von Vera Demuth

Eiche oder Wohnhaus? – Diese Frage sorgt beim geplanten Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" nördlich der Heerstraße für Diskussionen. Jetzt legen die Grünen eine Entwurfsskizze als Alternative zum vorgesehenen Bebauungsplan vor.

Mit ihrem Vorschlag wollen die Grünen zeigen, wie die alte Eiche erhalten bleiben könnte, und zugleich die Gegenargumente entkräften, dass das Wohnbauprojekt nur ohne den Baum realisiert werden könne. Ihr Entwurf sieht vor, die Erschließungsstraße auf dem Gelände nördlich um die Eiche herum zu verschwenken. Zudem würden die im Umkreis des Baums geplanten Häuser um 90 Grad gedreht. "Das ist städtebaulich interessanter, denn wir rücken von der Stromtrasse weg und haben eine bessere Südausrichtung", erklärt der Fraktionsvorsitzende Dr. Bert Wagener.
Wenn sich eine solche Variante für den Bauträger nicht rechnet, weil dadurch Baugrund wegfällt, haben die Grünen einen weiteren Vorschlag. Die Stadtverwaltung könnte die rund 800 Quadratmeter große städtische Fläche zum Friedhof hin, die bislang nicht als Baufläche eingeplant ist, gegen den Teilbereich, auf dem die Eiche steht, eintauschen. Dann könnte der Investor dort zum Ausgleich bauen.
Diese Argumente und Erkenntnisse möchten die Grünen in der nächsten Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag (28. März) dazu nutzen, eine Überarbeitung des Bebauungsplanentwurfs für das Bauprojekt "Wohnen an der Emscher" zu erreichen. "Wir wollen die Verwaltung nochmal in die Beratung schicken", sagt Wagener.

Petition gestartet

Um für den Erhalt der rund 250 Jahre alten Eiche zu kämpfen und Einfluss auf die übrigen Ratsfraktionen zu nehmen, haben die Grünen zudem eine Online-Petition auf www.change.org gestartet. "Bisher haben mehr als 700 Leute unterschrieben, und wir sind zuversichtlich, dass es eine vierstellige Zahl wird", so Wagener im Gespräch mit dem Stadtanzeiger am Montag (11. März). Auf die Petition wollen die Grünen mit Postkarten aufmerksam machen. Außerdem ist im Norden der Stadt eine Unterschriftenaktion für den Erhalt der Eiche geplant.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.