KiJuPa Dinslaken plant 2014

Das Kinder- und Jugendparlament der Stadt Dinslaken plant zur kommenden Kommunalwahl 2014 - am 25. Mai 2014 - eine Veranstaltung. Junge Bürgerinnen und Bürger aus Dinslaken werden gesucht!

Das städtische Kinder- und Jugendparlament stellte, während der ersten öffentlichen Sitzung 2014 fest, mehr Präsenz erwirken zu wollen. Ein ganz großes Ziel, was sich die Kinder und Jugendlichen ganz oben auf ihre Agenda geschrieben haben.

App für Smartphones erschienen

Ein erster Schritt zur verbesserten Öffentlichkeitsarbeit ist die neue KiJuPa DIN-App. Sie informiert über aktuelle Themen und Aktionen des KiJuPa Dinslaken. Des Weiteren können Termine und Bilder von Veranstaltungen schneller eingesehen werden.

Kommunalwahlkampf nutzen

Bereits während der Sitzung wurden erste Ziele einer möglichen Veranstaltung gesetzt. So ist ein Ziel, neue Themen, für die öffentlichen Sitzungen und die Arbeit im Jugendhilfeausschuss der Stadt, zu gewinnen. "Unser Sitz im Jugendhilfeausschuss der Stadt ist eine große Chance, die Kommunalpolitik aus Sicht der jungen Bürger aktiv mitzugestalten. Doch uns fehlen die Themen und der Bekanntheitsgrad im gesamten Stadtgebiet!", kommentiert KiJuPa Mitglied Patrick Müller. Des Weiteren soll die Veranstaltung jungen Dinslakenern die Möglichkeit bieten, sich mit ihren persönlichen Kommunalthemen auseinanderzusetzen und so einen ganzen Tag lang ihr persönliches Wahlkampfprogramm zusammenzustellen. Die Mitglieder des KiJuPa erhoffen sich Klarheit, in Bezug auf neue Themen für ihre Sitzungen und die Probleme der jungen Dinslakener. Der genaue Ablauf und Termin wird durch das KiJuPa noch bekannt gegeben.

Ideenwerkstatt machte den Anfang

Eine weitere Aktion war die, bereits stattgefundenen, Ideenwerkstatt im Rathaus der Stadt. Eine sechste Klasse der Ernst-Barlach-Gesamtschule beschäftigte sich, einen Nachmittag lang, mit neuen Werbestrategien für das KiJuPa Dinslaken, einer Jubiläumsveranstaltung für das SYLS-Jubiläum und der Neugestaltung einer Spielplatzfläche. Weiteres im vorangegangenem Artikel.

Kunstaktion für mehr Engagement

Neben den Veranstaltungen, sollen junge Dinslakener das gesamte Jahr über die Möglichkeit erhalten, ihre Themen und Probleme - in Bezug auf Dinslaken - an das KiJuPa zu richten. Dazu soll eine Kunstaktion in Kooperation mit den Dinslakener Schulen stattfinden. Technikkurse der Schulen gestalten Briefkästen, die in den Schulen und den Bürgerbüros ausgestellt werden sollen. Gestellte Anträge und Themenvorschläge werden dann in den öffentlichen Sitzungen des KiJuPa beratschlagt und an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

Weitere "Speed Debatings" geplant

Bereits letztes Jahr signalisierte eine Klasse des Theodor-Heuss-Gymnasiums ihr Interesse, sodass auch 2014 wieder ein Speed Debating stattfinden wird. Das Thema wird noch im laufe des Jahres bekanntgegeben.

Weitere Informationen zum Kinder- und Jugendparlament der Stadt Dinslaken findet man auf den Internetseiten, der Facebookseite oder der neuen KiJuPa Dinslaken App.

Autor:

Patrick Müller aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.