Tarifauseinandersetzung zwischen ver.di und AWO NRW
Streik in AWO-Einrichtungen am Montag und Dienstag auch am Niederrhein

Am Montag und Dienstag werden auch am Niederrhein zahlreiche AWO-Einrichtungen bestreikt.

Im Rahmen der Tarifauseinandersetzung zwischen ver.di und der AWO NRW ruft die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten der AWO Betriebe in NRW am 18. und 19. Februar 2019 erneut zum Warnstreik auf. Auch aus Duisburg und vom Niederrhein werden Seniorenzentren, Kindertageseinrichtungen, Beratungsstellen und Verwaltung an der zentralen Kundgebung in Essen teilnehmen.

An beiden Streiktagen werden aus Duisburg und vom Niederrhein 100 Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt teilnehmen. Von 22 KITAS werden zehn geschlossen, die anderen werden mit Notgruppen betrieben. Notdienstvereinbarungen gibt es auch für die Einrichtungen der AWO Seniorendienste Niederrhein.

Am zweiten Warnstreiktag wird regional gestreikt. Von Mönchengladbach über Krefeld, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort, Moers, Rheinberg, Duisburg, Dinslaken, Voerde bis Wesel werden die aufgerufenen AWO-Betriebe betroffen sein. Thomas Keuer, Geschäftsführer der Gewerkschaft ver.di Duisburg Niederrhein, rechnet mit einer hohen Streikbeteiligung und geht davon aus, dass es zu Leistungseinschränkungen an diesen Tagen kommen wird. Dafür bittet ver.di um Verständnis.

Arbeitgeberseite hatte in der dritten Verhandlungsrunde ihr Angebot nur unwesentlich verändert

Die Arbeitgeberseite hatte in der dritten Verhandlungsrunde ihr Angebot nur unwesentlich verändert. Es waren Tippelschrittchen, aber kein einigungsfähiges Angebot für die Entgelterhöhungen. ver.di fordert mit der durchschnittlichen Erhöhung von zehn Prozent eine Angleichung der Löhne an das Lohnniveau im öffentlichen Dienst. Gleiches Geld für gleiche Arbeiten. Das ist in Zeiten von Fachkräftemangel bei steigendem Bedarf an Fachkräften die einzig richtige Antwort auf die „sozialpolitische Wirklichkeit“.

Die Streikenden treffen sich am 18. Februar, um in einem Demonstrationszug durch die Essener Innenstadt zur zentralen Kundgebung auf dem Willi-Brandt-Platz zu gehen.

Die Streikenden treffen sich am 18. Februar um 11 Uhr vor dem AWO-Kreisverband in Essen (Pferdemarkt), um in einem Demonstrationszug durch die Innenstadt zur zentralen Kundgebung auf dem Willi-Brandt-Platz zu gehen. Am 19. Februar 2019 werden die AWO Betriebe des Kreisverbandes Wesel und der Seniorendienste Niederrhein-in Rheinberg weiterstreiken. Die Streikenden versammeln sich vor ihren Einrichtungen und werden mit Bussen nach Rheinberg fahren. Hier in unmittelbarer Nachbarschaft zur AWO Geschäftsstelle wird es ab 10 Uhr einen Demoauftakt und Demozug durch Rheinberg sowie eine anschließende Kundgebung mit Bühnenprogramm und Imbiss geben. Gegen 13 Uhr werden die Streikenden zurückfahren.

Autor:

Lokalkompass Dinslaken-Voerde-Hünxe aus Dinslaken

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.