Beim Hausbau nicht in Kostenfallen tappen
Neuer Ratgeber hilft bei der fehlerfreien Organisation

Der neue Ratgeber ist erhältlich in der Beratungsstelle Dinslaken, Duisburger Straße 21.

Die größten Fehler beim Bauen werden fast immer gleich zu Anfang gemacht: bei der Planung, der Kosteneinschätzung und den Verträgen. Der Grund: Bauherren wollen es oft schnell, billig und einfach.

Dringend zu empfehlen ist jedoch ein preisbewusstes, sorgfältiges und zeitlich angemessenes Vorgehen. Schließlich ist der Hausbau in der Regel eine der komplexesten Herausforderungen im Privatleben eines Verbrauchers. Der neue Ratgeber der Verbraucherzentrale „Kosten- und Vertragsfallen beim Bauen“ schützt Leserinnen und Leser vor teuren Flüchtigkeitsfehlern beim Verwirklichen ihres Traums vom Eigenheim.

Checkblätter, Fragebögen und Praxisbeispiele

Das Buch beschäftigt sich umfassend mit Risiken beim Planen und Bauen auf dem eigenen Grundstück. Die Varianten der Zusammenarbeit mit einem Architekten, einem Generalunternehmer oder einem Fertighausanbieter werden dabei einzeln beleuchtet. Für alle gilt: Sorgfältige Vorbereitung und eine kritische Haltung gegenüber allen Angeboten beugen Problemen vor. Mehr als 160 Checkblätter, Fragebögen und Praxisbeispiele dienen als Werkzeuge für eine gute Organisation und Strukturierung. So können Bauherren von Anfang an jeden Schritt gezielt prüfen und bereits früh selbst merken, wenn schwerwiegende Fehler drohen.

Der neue Ratgeber „Kosten- und Vertragsfallen beim Bauen. Hausbau auf eigenem Grundstück – mit Architekt, Generalunternehmer oder Fertighausanbieter“ hat 352 Seiten und kostet 34.90 Euro. Erhältlich in der Beratungsstelle Dinslaken, Duisburger Straße 21.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen