Sturm "Sabine": Dortmunder Feuerwehr zu 201 Einsätzen gerufen
Frau bei Unfall am Hafen schwer verletzt

Zu über 200 Einsätzen wurde bis heute Mittag die Feuerwehr als Folge des Sturms Sabine in Dortmund gerufen. Wie hier im vergangenen Jahr mussten oft herabgefallene Äste beseitigt  werden.
  • Zu über 200 Einsätzen wurde bis heute Mittag die Feuerwehr als Folge des Sturms Sabine in Dortmund gerufen. Wie hier im vergangenen Jahr mussten oft herabgefallene Äste beseitigt werden.
  • Foto: Archiv/ Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Der Sturm “Sabine“ bescherte der Dortmunder Feuerwehr weniger Arbeit als erwartet. Heute morgen kontrollierten Tiefbauamt und EDG noch die Fußgängerzone auf mögliche Sturmfolgen, die beseitigt werden müssen. Laut Feuerwehr hielten sich in Dortmund die Sachschäden im Rahmen, allerdings erlitt eine Autofahrerin schwere Verletzungen, als sie mit ihrem PKW gegen einen Baum prallten. Bis heute Mittag wurden 201 Einsätze gezählt.

Schon Sonntagmittag wurden der Einsatzleitstelle der Feuerwehr die ersten Sturmeinsätze gemeldet. Meist waren es sich abgebrochene Äste und lose Dachteile mit geringen Sachschäden. Zu einem Personenschaden kam es jedoch an der Schäferstraße am Hafen. Hier wurde eine Pkw-Fahrerin durch den Aufprall ihres Fahrzeuges auf einen Baumstamm schwerer verletzt.

Durch Sturmböe Kontrolle verloren

Vermutlich hatte sie nach ersten Erkenntnissen bedingt durch eine starke Sturmböe die Kontrolle über den wagen verloren und war dann gegen den Baum geprallt. Die genaue Unfallursache ermittelt jetzt die Polizei.
Im Laufe des Nachmittags nahmen die Notrufe gestern zu, sodass gegen 18 Uhr rund 80 kleinere Einsätze zu verzeichnen waren. Durch die frühzeitige Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr standen direkt 180 freiwillige Helfer an den Gerätehäusern in den Vororten parat, so dass die 160 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr sich fast ausschließlich um ihr "normales Tagesgeschäft" kümmern konnten. Zusätzlich wurden die Feuerwehrleute auch durch Einsatztrupps des Tiefbauamtes sowie des Technische Hilfswerkes unterstützt.

Feuerwehr immer noch unterwegs

Nachts wurden dann nur noch wenige Einsatzstellen gemeldet und die Anzahl der Einsätze nahmen dann bei Helligkeit wieder zu. Aktuell sind immer noch einige Feuerwehrleute im Stadtgebiet unterwegs, um die letzten Schäden der bis dato 201 Einsätze zu beseitigen.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.