Öffentlichkeitsfahndung nach Brand mit zwei Toten in Dortmund
Mercedes der Opfer in Belgien ausgebrannt aufgefunden

Das Reihenmittelhaus an der Arnold-Böcklin-Straße brannte aus. Die beiden Bewohner starben an einer Ruachgasvergiftung. Dies gaben Polizei und Staatsanwaltschaft nun bekannt.
  • Das Reihenmittelhaus an der Arnold-Böcklin-Straße brannte aus. Die beiden Bewohner starben an einer Ruachgasvergiftung. Dies gaben Polizei und Staatsanwaltschaft nun bekannt.
  • Foto: Feuerwehr Dortmund
  • hochgeladen von Lokalkompass Dortmund-Ost

Am 9. Januar 2019 kam es in den Morgenstunden in einem Einfamilienhaus in der Arnold-Böcklin-Straße in Dortmund-Körne zu einem Brand. Die Hausbewohner, Mutter (84 Jahre) und Sohn (51 Jahre), konnten nach dem Eintreffen der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Nun fahnden Polizei und Staatsanwaltschaft nach einer 35-jährigen Frau, die verdächtigt wird, das Auto der Opfer gestohlen zu haben.

Die durchgeführte Obduktion an der 84-Jährigen und dem 51-Jährigen hat ergeben, dass beide zum Zeitpunkt der Brandentstehung noch gelebt haben. Sie sind an einer Rauchgas-Intoxikation verstorben. Der Brandort wurde durch einen Brandsachverständigen untersucht. Zur Brandursache können aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden.

Die 35-jährige Beschuldigte Stefania Giuseppina Giugno hielt sich seit einigen Wochen vor dem Brand bei den Verstorbenen auf. Gegen die Beschuldigte hat der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dortmund nunmehr auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls erlassen.

Die Beschuldigte Stefania Giuseppina Giugno ist dringend verdächtig, den Pkw Mercedes Benz mit dem amtlichen Kennzeichen DO-DS 981 des 51-jährigen Verstorbenen nach Ausbruch des Brandes entwendet und sich damit ins Ausland abgesetzt zu haben. Der Pkw ist am 10. Januar 2019 ausgebrannt in Belgien aufgefunden worden. Nach der Beschuldigten wird gefahndet.

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten Zeugen, die Angaben zu dem Brand, der Tat oder dem Aufenthaltsort der Beschuldigten machen können, sich beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer0231/132-7441 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.