Vorbildliches Handeln der Bediensteten verhindert Schlimmeres
Wäschewagen auf Geburtshilfestation im Knappschaftskrankenhaus in Brackel fing Feuer

Symbolfoto

Am Donnerstagabend (16.5.) um 20.30 Uhr löste die Brandmeldeanlage im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus in Brackel aus. Ein Wäschewagen auf der Geburtshilfestation hatte aus bisher ungeklärter Ursache in einem Wäschelager Feuer gefangen. Die Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

Ein Haustechniker, der ebenfalls alarmiert war, unternahm noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr erste Löschversuche und verhinderte somit wirkungsvoll eine Ausbreitung des Brandes. Die eintreffenden Einsatzkräfte setzten die Brandbekämpfung fort und lüfteten die betroffene Station.

Die Pflegekräfte hatten bereits vor der Ankunft der Feuerwehr 30 Patienten, darunter acht Säuglinge, evakuiert und auf anderen Krankenhaus-Stationen untergebracht. Die Feuerwehr lobt: "Durch das vorbildliche Handeln aller Beteiligten, konnte eine Gefährdung für die Patienten und das Krankenhaus abgewendet werden."

An dem Einsatz waren 30 Einsatzkräfte verschiedener Feuer- und Rettungswachen beteiligt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen