Aller guten Dinge sind drei beim 55. Cafe LeseLust 60 plus

Renate Zimmer, Gisela Winert, Wulfhild Tank, Helmut Michler, Dr. Friedrich Villis und Frank Solberg stellten unter der Moderation von Julia Trautmann (stehend linke im Bild) ihre selbstverfassten Geschichten vor.
2Bilder
  • Renate Zimmer, Gisela Winert, Wulfhild Tank, Helmut Michler, Dr. Friedrich Villis und Frank Solberg stellten unter der Moderation von Julia Trautmann (stehend linke im Bild) ihre selbstverfassten Geschichten vor.
  • hochgeladen von Thomas Brandt

Über 40 literaturbegeisterte Frauen und Männer konnten sich beim dritten Besuch – nach 2016 und 2017 - von der Freude am Schreiben überzeugen: Die Hobby- AutorInnen der Schreibwerkstatt der TU Dortmund unter der Moderation von Julia Trautmann stellten am 01. März Gedichte und Kurzgeschichten aus dem Alltagsleben in ihrem neuen Buch vor.
„Der fahrende Teppich“, „Der Anzug des Chefs“, Geschichten zum Rabattsystem damals und heute, zum Thema Digitalisierung und der Mond ist aufgegangen wurden von den 6 vortragenden AutorInnen Renate Zimmer, Gisela Winert, Wulfhild Tank, Helmut Michler, Dr. Friedrich Villis und Frank Solberg vor der Pause vorgelesen.
Im Anschluss hörten die Freunde des Cafes LeseLust 60 plus Kurzgeschichten aus früheren Veröffentlichungen:
Die Texte vom Rentnerdasein, Zeit fürs Ehrenamt, Freiheit und Zeit oder in der Straßenbahn sorgten für manche Erheiterung, denn schließlich waren sie alle halt aus dem (Alltags-)Leben geschrieben.
Renate Schmitt-Peters trug zu Beginn und am Ende des 55. Cafes LeseLust 60 plus jeweils ein selbstverfasstes Gedicht passend zur Jahreszeit vor.
Sie freute sich gemeinsam mit den übrigen Mitgliedern des Vorbereitungsteams Roswitha Behlert, Rente Schneider, Sabine Hanke und Thomas Brandt über das große und nicht nachlassende Interesse dieser stadtbezirksweiten Literaturveranstaltung im Stadtbezirk Brackel.
Ein Dank galt auch dem Bibliotheksteam, das im Wintergarten für ein gemütliches Ambiente bei Kaffee und Gebäck sorgte. Gemeinsam hoffen alle beteiligten Akteure auf die rasche Wiederbesetzung der Bibliotheksleitung in Brackel nach dem Weggang von Julia Klüber um somit u.a. das Team von Cafe LeseLust wieder zu komplettieren.

Renate Zimmer, Gisela Winert, Wulfhild Tank, Helmut Michler, Dr. Friedrich Villis und Frank Solberg stellten unter der Moderation von Julia Trautmann (stehend linke im Bild) ihre selbstverfassten Geschichten vor.
Der gute Besuch im Wintergarten der Bibliothek Brackel zeugte einmal mehr vom großen Interesse an Literatur und den Austausch hierüber im Stadtbezirk Brackel beim 55. Cafe LeseLust 60 plus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen