HOESCH-MUSEUM DORTMUND: Exponat des Monats November 2014

Friedrich Springorum, Vorstandsvorsitzender und späterer Aufsichtsratsvorsitzender des Hoesch-Werkes von 1905 bis 1932
3Bilder
  • Friedrich Springorum, Vorstandsvorsitzender und späterer Aufsichtsratsvorsitzender des Hoesch-Werkes von 1905 bis 1932
  • hochgeladen von Peter Kocbeck

Friedrich Springorum

Gemälde von Ernst Linnenkamp
- geb. 1885 in Düsseldorf
- gest. 1956 in Dortmund

Friedrich Springorum
Geb. 1. April 1858 in Schwelm / Gest. 16. Mai 1938 in Dortmund

- Die Beschreibung des November-Exponates würdigt dieses Mal nicht vorwiegend den Maler des Bildes, sondern gilt in erster Linie einem großen deutschen Ingenieur und Unternehmer, der Hoesch durch die schwierige Zeit des 1. Weltkrieges und den Jahren danach führte...

- Nach dem Studium der Hüttenkunde und der Absolvierung des Militärdienstes übernahm Springorum eine Position bei der Union AG in Dortmund. Ab 1881 leitete er kurzzeitig das Labor der Henrichshütte in Hattingen, wurde 1882 Betriebsingenieur des Dortmunder Stahlwerkes und 1884 Leiter der Stahlwerke des Aachener Hüttenvereins (Rothe Erde). Bevor Springorum 1891 als Techn. Leiter zum Eisen- und Stahlwerk Hoesch nach Dortmund zurückkehrte, bekleidete er noch kurzzeitig bei Phoenix in Ruhrort die gleiche Position. Einer seiner größten Erfolge bei Hoesch war die Optimierung des Bertrand-Thiel-Prozesses für den Schmelzvorgang im Martinofen.

- Nach dem Tod des Werksmitbegründers Albert Hoesch im Jahr 1898 trat Springorum in den Vorstand ein und leitete diesen von 1905 - 1920 als Generaldirektor. 1921 folgte der Vorsitz im Aufsichtsrat, dem er ab 1932 als Ehrenvorsitzender beiwohnte. Friedrich Springorum trieb den Konzernaufbau zielstrebig voran und blieb dabei weitgehend unabhängig von den Großbanken. Während der Weltwirtschaftskrise von 1929 konnten die finanziellen Probleme nur durch den Zusammenschluss mit dem langjährigen Partner "Köln-Neuessener Bergwerksverein" (KBV) überstanden werden. Durch diese Fusion firmierte das Unternehmen ab 1930 als "Hoesch-NeuEssen AG für Bergbau und Hüttenbetrieb". Erst ab 1938 existierte wieder der Name "Hoesch AG". Springorum war auch in Dortmund Stadtverordneter und u.a. Mitglied des westfälischen Provinziallandtages.
(P.K.)

Die Exponate der anderen Monate finden Sie hier:
- Januar 2014
- Februar 2014
- März 2014
- April 2014
- Mai 2014
- Juni 2014
- Juli 2014
- August 2014
- September 2014
- Oktober 2014
- Dezember 2014

Autor:

Peter Kocbeck aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.