Bestsellerautor Niko Paech zu Gast in Brackel
Der letzte Querdenker in der Kommende

Niko Paech

Zum letzten Querdenkerabend lädt das Sozialinstitut Kommende in Brackel ein. Da Organisator Richard Geisen in Rente geht, läuft die Reihe aus.

Letzter „Profilierter Querdenker im Interview“ am Brackeler Hellweg 144 ist am Donnerstag, 28. Februar, Niko Paech. Sein Thema: "Wachstumskritik und alternatives Wirtschaften".

Mit „Befreiung vom Überfluss“ wurde er zum Bestsellerautor. Niko Paech ist einer der profiliertesten Wachstumskritiker Europas. Er lehrt am Studiengang „Plurale Ökonomik“ in Siegen und ist Mitglied in verschiedenen Netzwerken, unter anderem Vorsitzender der Vereinigung für Ökologische Ökonomie. Beim Querdenkerabend in Dortmund beschreibt er die radikale Krise der Wachstumswirtschaft und zeigt Auswege auf. Die Grundlagen einer Postwachstumsökonomie werden erläutert. Dazu gehört auch eine scharfe Kritik des „Green New Deal“: Die Effizienz- und Energiewende habe zusammen mit weiteren Innovationen den materiellen Raubbau intensiviert. Bisher verschont gebliebene Naturgüter und Landschaften seinen einer „grünen“ Verwertung zugeführt worden. Die Kommende fragt nach: Wie soll das funktionieren mit dem stattdessen geforderten Rückbau von Produktion und Konsum, von Mobilität und globaler Vernetzung? Was sind die Folgen für Lebensstandard und Sozialstaat?

Beginn ist um 19.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 0231/206050 oder kister@kommende-dortmund.de.

Autor:

Lokalkompass Dortmund-Ost aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.