Galopprennen in Wambel
"Heiße Phase" der Wintersaison beginnt am Sonntag

Sandbahnrennen in Wambel (Foto DRV/Rühl)

Mit sieben Rennen startet der Dortmunder Rennverein am kommenden Sonntag, 12.12., in die „heiße Phase“ der Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit drei Rennterminen im Dezember und drei weiteren im Januar.

Um 11:20 Uhr erfolgt am Sonntag der erste Start. Die ersten vier Rennen sind ins Programm der französischen Wettgesellschaft PMU integriert und sind damit auch in Frankreich zu sehen.

Der Eintritt am Sonntag ist frei, der Zutritt erfolgt nach strengen 2 G -Regeln – Geimpft oder vom Corona-Virus genesen. Die Gastronomie Hufeisen, Außengastronomie und die „Wettstar“-Wettannahme sind geöffnet, in den Innenräumen gilt Maskenpflicht.

Aktion „Heiße Tasse“

Zehn Pferde treten zum Auftakt des Renntags im Taxi4Horses-Rennen über 1.950m an. Günther Schmid, Besitzer des Pferdetransportunternehmens, und Dr. Stephen Eversfield haben gemeinsam die Aktion „Heiße Tasse“ ins Leben gerufen. Für alle Pferdeführerinnen und Pferdeführer gibt es am Imbisstand zwischen Führring und Wetthalle kostenlose Heißgetränke.

Das sportliche Highlight ist der Dortmunder Sandbahn-Preis (5.Rennen / Start 13:20 Uhr), ein mit 5.100 Euro dotierter Ausgleich III über 1.800m. Mit Key To Success, trainiert von Stefan Richter, Lex Luthor (Hans-Albert Blume) und Verlan (Axel Kleinkorres) sind gleich drei frische Sieger in dem Siebener-Feld am Start. Mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung wird die Viererwette im Preis der 4er-Wette (6.R./13:50 Uhr) ausgespielt. In dem Ausgleich IV über 1.200m kommen elf Pferde an den Ablauf, darunter sind auch zwei Gäste aus Belgien und den Niederlanden.

Spannender Zweikampf der Amateure

Viel Spannung verspricht das www.wettstar.de-Rennen (3.R./12:20 Uhr), ein Ausgleich IV über 2.500m. Die Prüfung zählt zur Wintermeisterschaft der Amateure: Ein Dutzend Reiter und Reiterinnen nehmen teil. Mit dabei sind Rony Bonk und der erst 16-jährige Konstantin Phillip. Beide liefern sich aktuell noch einen Zweikampf um das Amateur-Championat 2021.

In Deutschland gibt es in diesem Jahr nur noch vier Renntage, drei davon in Wambel: Am kommenden Sonntag (12.12.), am Sonntag in einer Woche (19.12.) und dann das große Jahresfinale am 27. Dezember. Das neue Rennjahr eröffnet der Dortmunder Rennverein am Sonntag, 9. Januar, geplant sind zudem Renntage am 16. und 23. Januar.

Alle Starter finden Sie hier

Autor:

Peter Mühlfeit aus Dortmund-Ost

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.