Stadt plant mit Tum

Carsten Tum, 48 Jahre alt und zurzeit noch Stadtbaurat in Gladbeck, ist zu Beginn der Ratssitzung am Montag mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen zum neuen Planungsdezernenten der Stadt Duisburg gewählt worden. CDU und FDP enthielten sich, der Vertreter der Bürger Union stimmte dagegen. Tum wurde für die Dauer von acht Jahren gewählt und tritt das Amt voraussichtlich zum 1. April an.

Bei der Besetzung des für die Stadtentwicklung so wichtigen Postens hatten die Linken laut rot-rot-grüner Kooperationsvereinbarung das Vorschlagsrecht. „Tum verfügt als ausgebildeter Diplom-Ingenieur und Raumplaner sowie nach seiner bisherigen beruflichen Tätigkeit über eine hervorragende fachliche Eignung und Erfahrung.

In seinem beruflichen Werdegang war Tum bereits beim Regionalverband RVR, im Planungsamt Oberhausen und als IBA-Beauftragter tätig“, hatte der Fraktionsvorstand der Linken in einer offiziellen Mitteilung Mitte Januar noch für seinen Kandidaten geworben.

Die SPD-Fraktion wird nur allzu gerne für Tums Wahl gestimmt haben, lebt der gebürtige Hamburger doch seit über 20 Jahren mit seiner Familie in Röttgersbach und ist seitdem Mitglied im entsprechenden SPD-Ortsverein, allerdings ohne aktive Funktion.

Tums Amtsvorgänger Jürgen Dressler hatte der Rat der Stadt im Dezember 2010 nach 16 Jahren als Chef des Duisburger Bau- und Planungsdezernates die Wiederwahl verweigert und ihn zum 30. April 2011 in den Ruhestand geschickt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen