Keine Erinnerung an die Toten vom 13. Mai 1943 in Duisburg - Zeitzeugen fordern Gedenkstätte

Am 13. Mai 1943 starben rund 300 Duisburger im Bombenkrieg
2Bilder
  • Am 13. Mai 1943 starben rund 300 Duisburger im Bombenkrieg
  • hochgeladen von Harald Molder

Siebzig Jahre war es am vergangenen Montag her, als bei dem bis dahin schwersten Luftangriff auf Duisburg und überhaupt auf eine deutsche Stadt, gut 300 Duisburger ihr Leben verloren.

Einen Bericht gab es auch hier im LOKALKOMPASS:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/ratgeber/vor-70-jahren-starb-die-duisburger-altstadt-in-der-nacht-vom-12-zum-13-mai-1943-d295428.html

Nicht nur bei der Buchvorstellung in Rheinhausen, sondern auch telefonisch oder per E-Mail gab es zahlreiche Fragen und traurige Kommentare von Zeitzeugen und anderen Duisburgern, warum man, u.a. auch in der Ratssitzung im Rathaus am gleichen Tag, diesen Toten kein Zeichen der Erinnerung gegeben hat.

"Man geht einfach über diese Menschen hinweg, und es passiert nichts! Die Stadt sollte sich schämen und einmal sehen, wie man in Dresden, Hamburg und anderen Städten mit diesem traurigen Kapitel der Stadtgeschichte umgeht!", so ein damals 4 jähriger Duisburger, der seine halbe Familie im Mai 1943 verloren hat.

Seit Jahren fordert auch die ZEITZEUGENBÖRSE DUISBURG einen Gedenktag und eine Gedenkstätte für die Opfer des Luftkrieges.

Im Jahr 2014 jährt sich die OPERATION HURRICANE zum 70. Mal!

Auch hier finden wir einen Bericht im LOKALKOMPASS:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/vereine/operation-hurricane-die-duisburger-schreckenstage-vom-14-15-oktober-1944-ein-rueckblick-d19810.html

Bis dahin will man nun seitens der ZEITZEUGENBÖRSE die Idee wieder der neuen Stadtspitze, und besonders OB Sören Link und dem neuen Kulturdezernenten Thomas Krützberg vorstellen, und hofft auch darauf, dass sich andere bürgerschaftliche Gruppen wie "proDuisburg" oder die "Bürgerstiftung Duisburg" für diese längst überfällige Idee gewinnen lassen!

"Der 70. Jahrestag sollte in angemessener Form begangen werden und bis dahin könnte man eine Gedenkstätte auf jeden Fall einrichten!"

Am 13. Mai 1943 starben rund 300 Duisburger im Bombenkrieg
Eine ausgelöschte Hausgemeinschaft - traurige Erinnerung für immer noch sehr viele Zeitzeugen
Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

6 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen