Corona-Inzidenzwert in Duisburg über kritischer Marke
Private Veranstaltungen nur noch mit 50 Gästen

In Duisburg sind bei Privatfeiern jetzt nur noch 50 Personen erlaubt.
  • In Duisburg sind bei Privatfeiern jetzt nur noch 50 Personen erlaubt.
  • Foto: Grafik Sikora / pixabay
  • hochgeladen von Lokalkompass Duisburg

Der Corona-7-Tage-Inzidenzwert in Duisburg ist über die Marke 35 gestiegen und liegt aktuell bei 40,1. Gemäß der neuen Coronaschutzverordnung bedeutet das, dass private Veranstaltungen, die nicht zuhause stattfinden, nur noch mit maximal 50 statt mit 150 Gästen erlaubt sind. Ab einem Inzidenzwert von 50 dürfen private Veranstaltungen nur noch mit maximal 25 Personen gefeiert werden.

Da die Bestimmung des 7-Tage-Inzidenzwertes gewissen Schwankungsbreiten unterliegt, soll die Reduzierung der Teilnehmerzahl für private Veranstaltungen im öffentlichen Raum erst dann nicht mehr gelten, wenn der entsprechende Inzidenzwert drei Tage in Folge unterschritten ist. In Absprache mit der Bezirksregierung Düsseldorf und dem Landeszentrum Gesundheit wird diese Vorgabe mit einer für die Stadt Duisburg geltenden Allgemeinverfügung von der Stadtverwaltung beschlossen. Die Verfügung gilt zunächst für zwei Wochen.

Weitere mögliche Maßnahmen, wie zum Beispiel Ansammlungen von Menschen im öffentlichen Raum auf maximal 5 Personen zu beschränken oder die Untersagung bestimmter Freizeitaktivitäten wie etwa der Sport im Verein, sollen noch nicht erfolgen. Steigt der Grenzwert jedoch über die Marke 50, wird der Corona-Krisenstab der Stadt über weitere Schritte beraten.

Vor diesem Hintergrund appelliert Ordnungsdezernent und Krisenstabsleiter Paul Bischof an alle Duisburgerinnen und Duisburger, die Schutzmaßnahmen weiterhin ernst zu nehmen: „Halten Sie bitte weiter Abstand zueinander und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Auch draußen auf öffentlichen Plätzen, wenn es dort besonders eng zugeht.“ Auch sollte die Zahl der Gäste bei Privatfeiern zuhause deutlich begrenzt werden, im besten Fall sollte eine Feier sogar auf einen späteren, weniger kritischen Zeitpunkt verschoben werden. Die Erfahrung zeigt, dass sich die Infektion gerade auf Festen im privaten Umfeld besonders schnell verbreitet. Der Krisenstabsleiter begrüßt, dass viele weiterführende Schulen an der Nutzung von Masken im Unterricht festhalten.

Die Stadt Duisburg wird auch weiterhin die Einhaltung der Vorgaben der Corona-Schutzverordnung kontrollieren und ahnden.

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen