Sportschau 2010 des Stadtsportbundes Duisburg verzauberte mit zahllosen Höhepunkten

MEMEZA "Feuershow"
56Bilder

Die Sportschau des Stadtsportbundes (SSB) Duisburg präsentierte auch in ihrer 32. Auflage ein absolutes Spitzenprogramm. Auch in diesem Jahr wurde der Schul-, Vereins-, und Spitzensports der Extraklasse in einem außergewöhnlichen Rahmen präsentiert. Abseits der sportlichen Wettkämpfe zeigten die vielen Gruppen nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern spickten ihre Darbietungen mit wunderschönen Showelementen.

Gleich am Eingang empfing das „Frische Kontor“ die Besucher und verteilte 3000 Äpfel während sich die Sportler in der Halle den letzten Proben und „warm ups“ widmeten.

Die Moderation hatte auch in diesem Jahr wieder Clemens Löcke übernommen, der auch in den Vorjahren kompetent und gekonnt durch das Programm geführt hatte.

Ein besonderer Gruß galt neben den Sponsoren dem Ehrenvorsitzenden des SSB, dem „Duisburger Ruder- und Regattabahnpapst“ Werner Konrad, der im kommenden Jahr seinen 90. Geburtstag begehen kann.

Ein schöner Auftakt mit „Bewegung, Spiel und Sport rund um den kleinen Kasten“ waren die Darbietungen der Duisburger Grundschulen Unter den Kastanien, Tonstraße, Hebbelstraße und Breite Straße die das Programm unter der Leitung von Christoph Gehrt - Butry einstudiert hatten. Der Dank an die betreuenden Lehrer fiel herzlich aus, wobei man insbesondere Frau Pladdies von der Schule Tonstraße nach 20 Jahren für die Sache ganz besonders dankte, war es doch auch ihre letzte Sportschau.

Als Duisburger Verein stellte die „Dance ConneXion“, eine jugendliche Tanzformation von Schwarz-Weiß Westende Hamborn eine getanzte Kurzgeschichte aus dem bekannten Kinofilm „Der Schuh des Manitu“.

Doch konnte der SSB auch zahlreiche Welt-, Europa-, und Deutsche Meister begrüßen, die den Besuchern einen spannenden, entspannenden Abend bereiteten.

Mit der Gruppe „Memeza“ aus dem bayrischen Markt Schwaben waren 40 Turnerinnen und Turner, die ihre Visitenkarte mittlerweile auf der ganzen Welt hinterlassen hatten, in die Rhein Ruhr Halle gekommen. Ihre Akrobatik bestach durch Harmonie, Synchronität und Ästhetik, die die Zuschauer in eine andere Welt verzauberte. Mit der Performance „Akrobatischer Kanon“ machten sie deutlich, warum sie ihren Meistertitel erhalten hatten.

Die jungen, leistungsorientierten Artisten begeisterten durch ihren sportlichen Anspruch, exakte sichere Technik und perfekte Abstimmung innerhalb der Gruppe. Die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich mit Feingespür auf den jeweiligen Partner einzustellen ist eines der Geheimnisse der Gruppe.

Weiter ging es mit dem Radsportverein „Wanderlust“ Hochheide von 1904, der mit „Die rollenden Duisburger“ eindrucksvoll zeigte, welche Leistungen man auf Kunsträdern vollbringen kann. Und mit Stefan Musu (27) und Lukas Matla (28) hatte man zwei Vereinsmitglieder mitgebracht, die bei den Deutschen Meisterschaften den 3. Platz für sich behaupten konnten.

Durch das große Engagement und die Teilnahme an zahlreichen Meisterschaften konnten sich die beiden auch in der Weltrangliste weit oben wieder finden. Erstmals in der Vereinsgeschichte steht ein 2er Kunstpaar auf Weltranglistenposition 1 (Weltranglisten Erste). Verdient, wie sie es bei ihrer Vorführung im Rahmen der Sportschau des SSB zeigten.

Als dann die Nationalmannschaft der Rhythmischen Sportgymnastik mit ihrer Show „Incarnations“ das Parkett der Halle betrat zeigte sie sich genauso flexibel und faszinierend wie die Flammen des Feuers. Die jungen Gymnastinnen bewiesen eindrucksvoll, warum die rhythmische Sportgymnastik in diesem Jahr so erfolgreich war und in den Medien einen so hohen Stellenwert erfuhr. Hallen Brandmeister Björn Hessel konnte alle Besucher beruhigen und hatte die Sache voll im Griff.

Ein Höhepunkt jagte den anderen. Denn auch mit dem TSV Taunusstein hatte man einen Topact verpflichtet. Die jüngste Choreographie der vielfachen Weltmeister interpretierte die Musik zum Film „Chicago“, der in einem Frauengefängnis der 20er Jahre spielt und die Geschichten der inhaftierten Frauen erzählt.

Die Showgruppe bestach durch hochklassiges Rhönradturnen, präsentiert mit einer verblüffenden Leichtigkeit und zog jeden Zuschauer in ihren Bann. Ausdrucksstarke Bewegungen, perfekte Synchronität und ein harmonisches Zusammenspiel mit der Musik verzauberten die Sportler mit 6 Räder und 12 TurnerInnen die Rhein-Ruhr-Halle in das Chicago der 20er Jahre.

Nun stand Musik für die Jungend im Mittelpunkt. Mit der Gruppe „High Energy“ folgte mit das Beste, was in Europa an Street Dance geboten wird. Ausgezeichnet mit Titeln und Ehrungen, aber vor allem mit purer Energie sorgten die vier Jungs (3 Brüder und ein Freund): Andre, Alexej, Sergej und Ivan mit ihrer Show für riesige Stimmung in der Halle. Die Tänzer prägten ihren ganz eigenen Stil und gaben richtig Gas.

Und dann wieder die Gruppe Memeza mit einer brillanten „Feuershow“. Diese zeigte, wie man Showtanz durch Feuerjonglage zu einem wunderbaren Kunstwerk verschmelzen kann. Grandiose Formen und Figuren waren zu sehen. Mit perfekt synchron schwingenden Feuerfackeln und beeindruckender Akrobatik interpretierten die Artisten die treibende Musik des 40 Jahre alten Rocksongs „Fire“ in einer fesselnden und mächtigen Fassung.

Singen, tanzen, springen, auf Händen stehen und Pyramiden bauen, mit Salto, Flickflack und Schrauben über Bodenfläche, Tumbling-Bahn und Trampolin fliegen, das ist die Welt der „Fliegenden Homberger“. 34 Flying Stars bildeten den Showkader der Gruppe die mit der spektakulären Show- und Akrobatikvorführung „Mare Balante“ die Zuschauer in ihren Bann zogen. Gemäß der Idee der Weltgymnaestrada: „Sport geprägt von Werten statt Wertung und Vergleichskampf", liegt ihre Philosophie im Spaß an Show und Akrobatik mit dem Ziel der Gemeinschaft. Die Zuschauer konnten im nachempfundenen Ozean akrobatisch dargestellte Muscheln, fliegende Fische und viele weitere Meeresbewohner wieder finden.

Nun waren es aber die Zuschauer, die durch gekonnte Animation von Christoph und Clemens mit in das Programm eingebunden wurden. „Menschen in Bewegung“ war die gruppendynamische Aktion betitelt, die vielen der Anwesenden nach langem sitzen auch gut tat.

Die Gruppe „Sonnenkönige“ zeigte am Barren in ihrer grandiosen Show eine Symbiose aus Trampolin, Barren, Bodenturnen und Artistik. Musik, Choreographie, Kostüme und die Höchstschwierigkeiten ließen diese Performance zu einem Showhighlight werden.

Der nächste Topact war „Die fantastische Jonglage“ von Thomas Dietz, der zu den besten Jogleuren der Welt gehört. Er bestach bei seinem Auftritt durch unglaubliche Präzision. Und ganz wunderbar auch die in verschiedenen Farben leuchtenden Bälle und Kegel, die während der Vorführung sogar ihre Farben wechselten. Gekonnt die Jonglage die nicht nur zur Musik des Offenbach´schen „Can can“ stattfand, sondern die Dietz auch noch mittanzte! Seit 2004 ist er der ungeschlagene Weltmeister. Bei Wettbewerben in den USA und England gewann er insgesamt 7 Goldmedaillen.

Wer schon immer für die wunderbaren Tänze der 40er und 50er Jahre schwärmte kam bei der Gruppe „Quibbles“ der Tanzsportgemeinschaft Niederrhein e.V. aus Kalkar / Xanten auf seine Kosten. Deutscher Meister 2008, Deutscher Vizemeister 2009 und 2010 und Ambitionen auf eine WM-Teilnahme. All das verbirgt sich hinter dieser wunderbaren Gruppe, die gekonnt Rock´n Roll und Boogie darbot.

Eine Reminiszenz an ihrer Vaterstadt brachte dann noch einmal die Gruppe Memeza mit einer Vorführung in der man künstlerisch das Wappen der Stadt Markt Schwaben in der tänzerischen Darbietung zeigte. Ein golden bewehrter silberner Falke auf roten Grund!

Den krönenden Abschluss der Vorstellungen bildete die „Kunst-Turn-Vereinigung Straubenhardt“ mit der Vorführung „The Rock“. Hier zeigte man eine lustige Reckshow der Spitzenklasse und das ganz auf die schottische Art. Mit Dudelsack und Kilt war bei „THE ROCK“ Spaß pur angesagt. Durch die Mischung aus turnerischen Bewegungselementen, Comedy, Tanz und Gesang verliehen die Protagonisten dieser Shownummer den ganz besonderen Schwung. Die Lacher kamen hierbei ganz und gar auf ihre kosten!

Das Finale, bei dem noch einmal alle Akteure der Sportschau in die Halle strömten war ein farbenprächtiger und bunter Strauss an Sportlern, die mit Höchstleistungen einen bunten Abend dargeboten hatten. Allseits zufriedene Besucher voll des Lobes für die Darbietungen des Sport Nachwuchses!

SSB Vorsitzender Franz Hering in einem Resumee der Sportschau:

„Wir haben heute bewiesen, daß Duisburg etwas kann. Wir sind eine sehr lebendige und farbenprächtige Stadt. Mein Lob gilt meinen Mitarbeitern ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Ich bin rundum zufrieden und wir können 2011 gar nicht anders. Dann muss es wieder eine Sportschau des SSB in Duisburg geben!“

Dass der Stadtsportbund Duisburg auch und gerade im kommenden Jahr wieder ein attraktives Programm präsentieren möchte bleibt außer Frage, feiert dieser dann sein 40 jähriges Bestehen. Wo dieEhrenses allerdings stattfinden wird, ist offen, da die Zukunft der Rhein Ruhr Halle solches wohl nicht mehr ermöglichen wird.

Weitere Fotos des Abends findet man bei LOKALKOMPASS Bürgerreporter Detlef Schmidt

http://www.lokalkompass.de/duisburg/sport/fotogalerie-sportschau-2010-des-stadtsportbundes-duisburg-in-der-rhein-ruhr-halle-d27242.html

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.