Blitz-Marathon-Bilanz in Duisburg: 3048 Fahrzeuge kontrolliert, 76 zu schnell unterwegs

Der 24-Stunden-Blitz-Marathon ist am Mitwoch, 9. April, um 6 Uhr zu Ende gegangen. Die Duisburger Polizei hat in diesen 24 Stunden 3048 Fahrzeuge angehalten. 76 Autofahrer waren zu schnell unterwegs, von denen vier Lenker noch Post von der Bußgeldstelle bekommen werden. Diese hatten mehr als 20 Stundenkilometer zuviel auf dem Tacho.

So war schon am Dienstagmorgen gegen 6.50 Uhr eine Düsseldorferin mit 77 km/h anstatt der erlaubten 50 auf der Heerstraße in Hochfeld von den Beamten erwischt worden.

Dennoch war deutlich erkennbar, dass die meisten Fahrzeugführer verantwortungsbewusst unterwegs waren und sich an die Regeln hielten. Rund 65 Polizisten waren an den 30 von Bürgerinnen und Bürgern gewählten Kontrollstellen im Duisburger Norden, Süden und Westen unterwegs. Insgesamt sind 49 Kontrollstellen eingerichtet worden, da die Beamten die Messstellen auch mehrfach zu verschiedenen Zeiten besetzten.

Die Polizei Duisburg macht noch einmal deutlich: "Unter dem Motto 'Respekt vor Leben - Ich bin dabei!' müssen die Temposünder jeden Tag mit Geschwindigkeitskontrollen rechnen, nicht nur am Tag des Blitz-Marathons."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen