Die Gläsernen Gärten von Frauenau - Glaskunst im Bayerwald

Anzeige
Die "Glasarche II" von Ronald Fischer erinnert heute an die einstige Reise der "Glasarche im Waldmeer", - ein Kunstprojekt beidseits der böhmisch-bayerischen Grenze.
 
Zart, zerbrechlich, durchsichtig - das Objekt "La Poesia della Trasparenza" von Renato Santarossa spiegelt sich im Wasser vor dem Glasmuseum von Frauenau.
Frauenau: Die Gläsernen Gärten |

Glas, Glas, Glas, - wer im Bayerischen Wald unterwegs ist, stößt irgendwann auf das Thema Glas. Die Glasherstellung hat im Bayerischen Wald eine lange Tradition. Neben der harten Arbeit im Silberbergwerk und der Holztrift haben sich die "Woidler" einst als Glasbläser ihr Brot verdient. Und auch heute ist die Herstellung von Glas ein wichtiger Wirtschaftszweig.

Natürlich wird das Thema Glas touristisch vermarktet. Es gibt eine Ferienstraße in Ostbayern mit Namen "Glasstraße" und den "Gläsernen Steig", ein Wanderweg durch den Lamer Winkel. Es gibt sogar eine Gläserne Scheune und einen Gläsernen Wald mit Bäumen aus Glas.
In Schauglashütten und Glasmanufakturen kann man den Glasbläsern bei der Arbeit zusehen. Große Verkaufsläden und kleine Ateliers und Studios bieten Glas in allen möglichen Größen, Farben und Formen als Gebrauchsgegenstand oder als Kunstobjekt an. Da ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.

Glas als künstlerischer Werkstoff 

Meine ganz persönliche "Glas-Liebelei" habe ich zum einen in der kleinen Glashütte Alte Kirche in Lohberg zum anderen in Frauenau gefunden. Der Ort Frauenau wird gern das "Gläserne Herz des Bayerischen Waldes“ genannt, denn hier sind noch drei Glashütten aktiv, ein Glasmuseum zeigt wechselnde Sonderausstellungen zum vielfältigen Thema Glas und widmet sich zugleich mit der Dauerausstellung dem historischen Werdegang des Glases.

Das Besondere aber sind die sogenannten Gläsernen Gärten. Rund um das Glasmuseum, im Museumspark wie auch auf dem angrenzenden Betriebsgelände der Glashütte Eisch und der Glasmanufaktur von Poschinger sind vielfältige Glasobjekte aufgestellt. Hier wird deutlich, dass Glas auch ein spannender, künstlerischer Werkstoff ist.

Die ca. 30 Installationen aus Glas sind von international renommierten wie auch von regional bekannten Künstler-/innen gestaltet worden. Zu jedem Objekt werden an Audiostationen in deutscher, englischer und tschechischer Sprache Informationen über die Künstler-/innen und ihre Intentionen gegeben. Darüberhinaus wird auch über Arbeitstechniken und Herstellung der Objekte informiert.

Glasobjekte und ihre Geschichte

Das ein oder andere Objekt hat sogar eine besondere Geschichte, so die Glasarche von Ronald Fischer. Drei Jahre lang reiste die Glasarche durch die Grenzregion Bayern und Böhmen, durch die Nationalparke Bayerischer Wald und Sumava. Die Glasarche im Waldmeer war symbolträchtiger Mittelpunkt eines Kunstprojektes, das den gemeinsamen Natur-und Kulturraum beider Regionen verdeutlichen sollte. Begonnen hatte die Reise in der Waldwildnis des Lusen (1.373 m), dort ging die Arche endgültig nach Ende des Projektes "vor Anker". Um an das Projekt zu erinnern und um die Arche bei den Menschen zu belassen, die sie einst auf der Reise begleitet hatten, schuf der Künstler Ronald Fischer eine zweite Glasarche, die nun vor dem Glasmuseum in Frauenau liegt.

So eine Geschichte haucht einen Glasobjekt Leben ein. Geschichten und Anekdoten sind zu fast allen Glaskunstwerken zu hören. Das ist lehrreich und spannend zugleich.

Von meinem Spaziergang durch die Gläsernen Gärten habe ich einige Fotos mitgebracht.

Ich wünsche viel Freude beim Anschauen. Weitere Infos in den Bildunterschriften und unter Die Gläsernen Gärten von Frauenau

Die Gläsernen Gärten
Glasmuseum Frauenau
Staatliches Museum zur Geschichte der Glaskultur
Am Museumspark 1
94258 Frauenau
www.glasmuseum-frauenau.de
4 7
6
6 7
2 8
3 5
4 8
5 4
6
3 6
4
2 6
3 7
4
2 5
13 5
7
3 5
4
3 4
7
5
2 6
3 5
5
7 6
2
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
15 Kommentare
13.241
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 31.07.2018 | 12:40  
31.708
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 31.07.2018 | 12:59  
14.511
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 31.07.2018 | 13:34  
2.721
Werner Rhinow aus Bochum | 31.07.2018 | 14:45  
18.230
Willi Heuvens aus Kalkar | 31.07.2018 | 15:50  
13.660
Herbert Lödorf aus Gelsenkirchen | 31.07.2018 | 18:17  
14.253
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 31.07.2018 | 22:44  
4.218
Manfred Wittenberg aus Düsseldorf | 01.08.2018 | 05:43  
4.218
Manfred Wittenberg aus Düsseldorf | 01.08.2018 | 05:54  
6.271
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 01.08.2018 | 16:52  
4.218
Manfred Wittenberg aus Düsseldorf | 01.08.2018 | 17:53  
55.063
Renate Schuparra aus Duisburg | 01.08.2018 | 19:17  
6.271
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 04.08.2018 | 15:20  
61.114
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 05.08.2018 | 09:09  
6.271
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 07.08.2018 | 12:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.