Nach Messerattacke in Altendorf: Verdacht gegen 21-jährigen Syrer hat sich erhärtet
Tatverdächtiger flüchtet zurück nach Norwegen, sitzt jetzt nach Auslieferung in Essener JVA

Noch kann die Polizei keine Angaben zum Täter oder zum Tatablauf machen.
  • Noch kann die Polizei keine Angaben zum Täter oder zum Tatablauf machen.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Christa Herlinger

Die 25-Jährige, die die Polizei in den frühen Morgenstunden (Donnerstag, 22.Oktober gegen 0:24 Uhr) stark blutend in einem Wohnhaus an der Weuenstraße aufgefunden hat, musste  intensivmedizinisch in einem Essener Krankenhaus behandelt werden. Zunächst tappte die Polizei völlig im Dunkeln. 

Nach intensiven Ermittlungen und einer herausragenden nationalen und internationalen Zusammenarbeit zwischen der Staatsanwaltschaft Essen, der  Polizei Essen, dem LKA NRW, sowie den Polizeibehörden aus Dänemark und Norwegen gelang es Personenfahndern am 29. Oktober,  einen  Tatverdächtigen  in Norwegen festzunehmen.

Hinweise auf Tatverdächtigen 

Kurz zuvor hatten sich die Hinweise auf den mutmaßlichen Täter, einen in Norwegen lebenden 21-jährigen syrischen Zuwanderer, verdichtet. Die Zielfahndung des LKA NRW bot dem Polizeipräsidium Essen Unterstützung bei der Fahndung und Festnahme des Tatverdächtigen an.

Festnahme in Tønsberg 

Der Mordkommission gelang es mit der Unterstützung,  den Fluchtweg des 21-Jährigen außerhalb Deutschlands nachzuvollziehen. Die Norweger konnten den Aufenthaltsort des Gesuchten ermitteln und ihn schließlich in der norwegischen Stadt Tønsberg festnehmen.

Verdächtiger wartet auf Abschiebung

Der Tatverdächtige saß dort wegen versuchten Mordes im Zusammenhang mit einem Raubdelikt in Haft und wartete auf seine Auslieferung nach Deutschland. Die ist nun erfolgt. Der 21-jährige Syrer wurde am Abend des 20. Novembers von der Zielfahndung des  LKA NRW an die Mordkommission "Mantel" überstellt. Die konnte den Tatverdacht gegen den 21-Jährigen weiter erhärten und den mutmaßlichen Täter mittlerweile an das AG Essen überstellen. Er befindet sich nun in der JVA Essen in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der MK Mantel, insbesondere zu den weiteren Hintergründen der Tat, dauern an.

Autor:

Christa Herlinger aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen