Licht im Kreisel !
7 Mack`sche Stelen wieder beleuchtet.

7 Stelen am Varnhorstkreisel leuchten nach langer Dunkelheit wieder !
  • 7 Stelen am Varnhorstkreisel leuchten nach langer Dunkelheit wieder !
  • Foto: Reklips
  • hochgeladen von Thomas Spilker

Nachdem mehrere Jahre die 7 Stelen des Künstlers Heinz Mack nicht mehr beleuchtet waren, scheinen die Bemühungen dieses Kunstwerk wieder zu voller Geltung zu bringen, nunmehr erfolgreich zu sein. Im Umfeld des Varnhorstkreisel leuchtet es in der Dunkelheit wieder blau.

Thomas Spilker:“ So wurde der Farnhorstkreisel in der Innenstadt mit hohem gestalterischen Anspruch entworfen und soll Ausdruck eines kulturell geprägten Stadtraumes sein. Grade die Illumination der Stelen heben das Kunstwerk hervor und zeigen seine gesamte Auswirkung. Gerade in der dunklen Jahreszeit kommt die Wirkung des Lichtes in den Stelen besonders zur Geltung. Dies war jahrelang nicht der Fall.
Die FDP im Rat der Stadt hatte hierzu im Bau, sowie im Kulturausschuß Anträge, die auch die Zustimmung der anderen Fraktionen fanden, gestellt. Leider tat sich sehr lange Zeit nichts, der Eigentümer, in Berlin beheimatet, wollte nichts unternehmen.
Mit dem Hinweis, ein halbes Kunstwerk ist kein Kunstwerk, hatte Thomas Spilker immer wieder auf den desolaten Zustand hingewiesen. Gestern Morgen, um 05,00 Uhr der erfreuliche Anblick, die Stelen leuchten wieder.
Thomas Spilker hocherfreut: Es zeigt sich, das Stetigkeit doch zum Ziel führen kann. Daher möchte ich für die Mithilfe Herrn Dieter Schmitz, ehemaliger Co Dezernent im Bau und Verkehrsausschuß, dem Kulturbüro, Herrn Hubert Schulte – Kemper, früher Chef der Hypothekenbank in Essen, einst Sponsor des Kunstwerkes sowie Vertretern der Essener Medien für ihre Unterstützung in diesem Anliegen danken.
Die Beleuchtung in einem bestimmten Zeitfenster zum Beispiel 18,00 bis 22,30 Uhr und 05,00 Uhr bis 08,00 Uhr würden sicherlich dem Kunstobjekt und auch den Kosten gerecht. 
Das Licht zur Urbanität der Stadt beitragen kann ist an der Brückenverbindung des Berufsförderungszentrum zum ComIn an der Karolingerstraße durch die farbige Illumination erkennbar. Weiters Beispiel für eine gelungene Lichtschau ist auch der Verkehrsbahnhof „Steele“.

Autor:

Thomas Spilker aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.