NRW Justizminister Kutschaty zum 3. mal in Folge Gast bei Jahresabschlussbesprechung der Essener Schiedsleute

56Bilder
Wo: Parkrestaurant Spindelmann, Palmbuschweg 57, 45326 Essen auf Karte anzeigen

Nachdem er anfänglich auf Grund der Termindichte leider absagen musste, überraschte NRW Justizminister Thomas Kutschaty durch seine kurzfristige Zusage, doch an der Jahresabschlussbesprechung der Bezirksvereinigung Essen im Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e. V., teilzunehmen.

Sie fand auch in diesem Jahr wieder im Parkrestaurant Spindelmann am Palmbuschweg 57 statt.

Zu den Ehrengästen zählten ebenfalls
Franz Josef Britz, Bürgermeister der Stadt Essen
Detlef Heinrich, Vizepräsident am Landgericht Essen
Dietmar Wilmsmann, Direktor des Amtsgerichts Essen-Borbeck
Markus Ausetz, Direktor des Amtsgerichts Essen-Steele
Christoph Wischermann, Richter am Amtsgericht Essen
Walther Müggenburg, Leitender Oberstaatsanwalt
Rainer Pannenbecker, Leitender Polizeidirektor
Monika Ganteföhr, Bundesvorsitzende des BDS
Dr. Uta von Loewenich, Fachbereichsleiterin des RA Essen
Wilhelm Fesselmann, Leiter im RA Essen

Erstmals konnten zwei Vertreter der befreundeten Berzirksvereinigung Bottrop/Gladbeck begrüßt werden. Es handelte sich hierbei um die frisch gewählte 1. Vorsitzende Kirsten Kajdan und Herbert Niederstraßer, in Begleitung seiner Gattin.

Von der Bezirksvereinigung Gelsenkirchen, die ebenfalls zu der Kooperationsgemeinschaft gehört, war leider niemand abkömmlich.

Die Eröffnung der Veranstaltung wurde geprägt durch die Grußworte der eingeladenen Ehrengäste.

Justizminister Thomas Kutschaty MdL, nahm nach seinem Grußwort die Gelegenheit wahr, dem Schiedsamtskollegen Heinrich Bauer (91) für seine 34jährige Tätigkeit als Schiedsmann zu danken und ihn aus seinem Ehrenamt zum 31.12.2012 zu verabschieden.

Der Schulungsteil dieser Veranstaltung wurde durch einen Vortrag von Christoph Wischermann, Richter am Amtsgericht Essen, umgesetzt.

Sein Thema:

Anmerkungen zum Folterverbot.

Er nahm einen aktuellen, durch die Presse bekannt gewordenen Fall zum Anlass, die Zusammenhänge aus Sicht des Gerichts und speziell eines Richters zu erklären, warum in diesem Verfahren so, wie bekannt und nicht anders entschieden werden musste.

Dietmar Wilmsmann, Direktor des Amtsgerichts Essen-Borbeck übernahm die Laudatio für den Schiedsmann

Manfred Albersmeyer,

der in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum vollendet hat. Er übernahm diese Aufgabe besonders gern, da Manfred Albersmeyer durch sein Tätigkeitsgebiet der Aufsicht des Amtsgerichts Essen-Borbeck unterstellt ist.
Die Urkunde des Bundesverbands und die Ehrenmedaille in Silber wurde durch die Bundesvorsitzende Monika Ganteföhr persönlich überreicht. Ebenso die Urkunde, sowie eine Jubiläumsuhr der Bezirksvereinigung Essen.

Danach konnten dann auch in diesem Jahr wieder 2 Schiedsleute für 10jährige eh­renamtliche Tätigkeit geehrt werden. Es handelte sich hierbei um die Schiedsmänner

Klaus Scharenberg
Hans-Jürgen Schwarz

Auch hier ließ die Bundesvorsitzende Monika Ganteföhr es sich nicht nehmen, die Urkunde und die Ehrenmedaille in Bronze des Bundesverbands persönlich zu überreichen.

Die Urkunde, sowie die Jubiläumskachel der Bezirksvereinigung Essen wurde den Jubilaren durch den Vorsitzenden Dieter Lange überreicht.

Im Anschluss daran überraschte der Geschäftsführer Udo Glowka den Vorsitzenden Dieter Lange mit der Überreichung einer Urkunde und der Prämium-Jubiläumsuhr der Bezirksvereinigung Essen für 30jährige, ehrenamtliche Tätigkeit.

Ein gemeinsames Essen und ein daran anschließendes gemütliches Beisammensein rundeten den gelungenen Abend auch dieses mal wieder harmonisch ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen