Kirchenkreis Essen: Kreissynode stimmt Konzeptionsentwurf zu und startet Mitmachaktion gegen Fremdenfeindlichkeit

Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen sang mit der Synode. (Pressefoto: Alexandra Roth)
7Bilder
  • Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen sang mit der Synode. (Pressefoto: Alexandra Roth)
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann
Wo: Ev. Immanuelkirche, Immelmannstrau00dfe 14, 45309 Essen auf Karte anzeigen

Engagierte Diskussionen über den Entwurf einer Konzeption für den Kirchenkreis, eine Mitmachaktion für Nächstenliebe und die eine oder andere wohltuende musikalische Unterbrechung – das war, kurzgefasst, die Frühjahrssynode unseres Kirchenkreises. Am Samstagvormittag kam auch Thomas Kufen ins Gemeindehaus nach Schonnebeck, um gemeinsam mit der Synode zu singen, eine Andacht zu hören und die Grüße der Stadt Essen zu überbringen.

Oberbürgermeister würdigt Engagement für Flüchtlinge

In seiner Ansprache appellierte der Oberbürgermeister an die Gemeinden und Dienste der Evangelischen Kirche in Essen, in ihren Anstrengungen für die Integration von Flüchtlingen nicht nachzulassen: „Steht auf und tut weiter das Richtige, wenn sich diejenigen melden, die mit verdeckten oder offenen Ressentiments Stimmung gegen Menschen machen, die vor Krieg und Bedrückung aus ihrer Heimat geflohen sind“, sagte Kufen. In seinen Bemühungen um ein friedliches Miteinander der Kulturen und Religionen wisse er die Evangelische Kirche an seiner Seite.

Mitmach-Aktion gegen Fremdenfeindlichkeit

Da passte es gut, dass der Kirchenkreis auf der Kreissynode seine Beteiligung an der Initiative "Wir sind MitMenschen" der Evangelische Kirche im Rheinland startete: Während der Beratungen füllte sich eine Pinwand mit Fotos und Statements für einen respektvollen und von Offenheit geprägten Umgang miteinander. Gruppen aus Gemeinden, Diensten und Einrichtungen, die sich ebenfalls beteiligen wollen, erhalten eine finanzielle Unterstützung durch den Kirchenkreis.

Zustimmung für Konzeptionsentwurf

Am Ende, nach ausführlichen Beratungen, stimmten die Delegierten des Essener Kirchenparlaments dem Konzeptionsentwurf einstimmig – bei zwei Enthaltungen – zu; bis zur endgültigen Entscheidung auf der Herbstsynode im November werden die heute angeregten Änderungsvorschläge geprüft und ggf. eingearbeitet. Und ganz zum Schluss, natürlich, wurde wieder gesungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen