Rafael Rodriguez Baena (TC Kray) läuft vorne mit
G1 Grüngürtel Ultra kommt vor Sturmtief "Sabine" ins Ziel

Rafael Rodriguez Baena siegt in der M50.
2Bilder
  • Rafael Rodriguez Baena siegt in der M50.
  • hochgeladen von Ralf Schuster

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Mit dem Kölnpfad , dem WHEW 100 und der Tortour de Ruhr stehen gleich 3 Großereignisse im Ultrabereich in diesen Frühjahr auf dem Programm. Beste Bedingungen für eine optimale Vorbereitung bietet hier der G1 Grüngürtel Ultra. Auf einer Länge von 63 Kilometer auf einem Rundkurs rund um Köln können die SportlerInnen hier schon einmal ihre Form testen. Der von Karen Keller und Thorsten Klenke ausgerichtete Lauf lebt besonders von seiner familiären Atmosphäre und einer exzellenten Ausrichtung. Darum ist er auch stets ausgebucht.
In diesem Jahr kämpften die Veranstalter mit besonderen Problemen. Sturmtief Sabine war angesagt und drohte , die Veranstaltung zu verwehen. Darum entschloss man sich, nicht wie sonst üblich, den Lauf nur in eine Richtung (links herum) zu starten. So wollte man sich die Möglichkeit schaffen, im Fall der Fälle , besser eingreifen zu können.
Zum Glück wurde es aber dann doch nicht so schlimm. "Sabine“ hatte Verspätung und so kamen alle StarterInnen unbehelligt ins Ziel.

Starke Siegerzeiten

Großen Sport gab es aber trotzdem zu bestaunen. Der Sieger bei den Männern, Andreas Sprott (Running Team Grafenberg), schien gar beflügelt vom Wetter. In sehr guten 4:57:01 Std. siegte er überlegen. Sein Vereinskamerad Christian Braun wurde in 5:19:10 Std. Zweiter . Dicht dahinter folgte Toni Hecker ( Ultra Sport Club Marburg) in 5:20:23 Std. auf Rang Drei.

Bei den Frauen ging es viel enger zu. Zwischen Platz 1 und 3 liegen nur etwa zweieinhalb Minuten.
In guten 5:36:57 Std. heißt dann Anke Warlich (Skinprotec) die Siegerin. Mit exakt einer Minute Rückstand läuft Rebecca Lenger (Selbstläufer SV Altenahr) auf Platz 2. Knapp dahinter sichert sich Sarah Mangler (Running Team Grafenberg) den Dritten Platz.

Rafael Rodriguez Baena (TC Kray) siegt in der M50

Aus dem Laufteam des TC Kray 1892 e.V. war Rafael Rodriguez Baena am Start. Sei Augenmerk liegt in diesem Jahr auf der Tortour de Ruhr , die wieder zu Pfingsten über die Bühne geht. Darum war er zum testen nach Köln gereist.
Und seine Form ist schon gut. Vom Start weg lief er in einer Gruppe,in der sich auch schon  David Ulber (Endorphinjunkies Dortmund) befand. Und bis Kilometer 35 harmonierte man ausgezeichnet.
Dann ging es als Duo weiter. Bis ins Ziel wechselte man sich mit der Führungsarbeit clever ab und brachte mit 5:33:46 Std. eine tolle Zeit ins Ziel. Das war für Rafael ein guter 6. Platz im Gesamteinlauf und der Sieg in der M50.
Damit war er dann auch sehr zufrieden. So kann die Vorbereitung weiter gehen.

Ale Ergebnisse :
http://my.raceresult.com/136009/

Rafael Rodriguez Baena siegt in der M50.
Ein gutes Team. David und Rafael.
Autor:

Ralf Schuster aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.