DJK-Fußballerinnen mit einem Kantersieg
Ein Befreiungsschlag

Mit einem Kantersieg überraschte die DJK ihre Gäste von der holländischen Grenze. 
Foto: Bangert
  • Mit einem Kantersieg überraschte die DJK ihre Gäste von der holländischen Grenze.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

So langsam darf man bei den blau-weißen Herren von einem verpatzten Start sprechen. Ihre Kolleginnen dagegen ballerten sich den Frust der Vorwoche von der Seele.

DJK Mintard Damen gegen TSV Kaldenkirchen 11:1

Was für ein Befreiungsschlag. Hart war Trainer Torsten Eichholz ins Gericht gegangen mit seinen Schützlingen, die ihm beim 0:4 in Wuppertal zu früh aufgegeben hatten. Nun war die Gelegenheit, es besser zu machen. Als Tabellenführer der abgebrochenen Saison hätte Kaldenkirchen aufsteigen dürfen, verzichtete aber. Bereits in der vierten Minute ging Mintard in Führung, als Ikram Buick die Torhüterin tunnelte. Es folgten weitere große Möglichkeiten. Mit einem Doppelpack konnte Jule Hupe auf 3:0 stellen. Nicole Pietruschka umspielte die Torfrau und traf ins leere Tor. Wiederum nur vier Minuten später erhöhte Pietruschka. Noch vor der Pause traf Hannah Schröder im Nachsetzen. In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter. Sara Eichholz war zum 7:0 erfolgreich und legte zehn Minuten später den nächsten Treffer nach. Einen Schuss der eingewechselte Melissa Greding konnte der Keeper nicht festhalten und der Ball trudelte ins Tor. Die ebenfalls eingewechselte Joelina Schuster machte es zweistellig. Nach dem Ehrentreffer der Gäste sorgte Ikram Buick für den Schlusspunkt in der Mintarder Aue. Das ohnehin schon deutliche Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Die Mintarderinnen kletterten auf den dritten Platz der Landesliga und sind nun spielfrei.

Eine Klatsche

SpVgg Steele gegen DJK Mintard I 4:1
In welche Richtung geht es in dieser Saison für die Blau-Weißen? Zunächst einmal muss sich das Team von Trainer Fabio Audia in der unteren Tabellenhälfte der Landesliga einrichten. Nach zwei Unentschieden zu Beginn der Saison folgte in Steele eine Klatsche. Dabei waren die Mintarder gut in die Partie gestartet und in der 18. Minuten durch einen Kopfball von Mathias Lierhaus in Führung gegangen. Gute zehn Minuten später überraschte ein langer Ball die DJK-Hintermannschaft. Der Stürmer setzte sich durch und verwandelte zum Ausgleich. Spätestens nach dem Führungstor der Gastgeber kurz nach der Pause war es vorbei mit der Mintarder Herrlichkeit. Die Steelenser Abwehr stand sehr kompakt und machte es den Blau-Weißen fast unmöglich, sich Chancen heraus zu spielen. Der Gastgeber setzte immer wieder Nadelstiche und suchte mit cleveren Kontern den Erfolg. Durch einen Doppelschlag kurz vor Ende kam Steele zum deutlichen Sieg und DJK-Trainer Audia war endgültig bedient: „Das war kein guter Auftritt von uns. Spätestens nach der Ampelkarte war klar, dass wir gegen engagiert auftretende Steeler nichts mehr reißen können.“ Mintards Maciej Szewczyk hatte nach mehreren Foulspielen die Gelb-Rote Karte gesehen.

SC Sonnborn gegen SC Werden-Heidhausen I 2:3
Das Team von Trainer Danny Konietzko hat die erste richtige Prüfung bestanden, benötigte aber einen späten Treffer zur Entscheidung. Der Aufsteiger aus dem Wuppertaler Westen ging sogar in Führung. Fynn Roß glich nach 21 Minuten aus und die Gastgeber trafen kurz vor dem Seitenwechsel ins eigene Netz. Nach 70 Minuten fiel der 2:2-Ausgleich. Coach Konietzko reagierte und brachte nun die frischen Offensivkräfte Stephan Jasberg und Peter Hawes. Mit Erfolg, denn drei Minuten vor dem Abpfiff durfte sich Timo Orlic für den Siegtreffer feiern lassen. Jetzt kommt hohe Qualität ins Löwental: Der SC Frintrop hat ordentlich zugelangt und sich mit Spielern verstärkt aus Ober- und Regionalliga. Dazu noch ein ehemaliger Profi. Maurice Exslager war mit dem 1. FC Köln und Darmstadt 98 in die Bundesliga aufgestiegen. Mit dem MSV Duisburg stand er 2011 im DFB-Pokalfinale gegen den FC Schalke 04. Exslager führt jetzt schon die Torjägerliste an.

Torreicher Auftritt

Fortuna Wuppertal II gegen SC Werden-Heidhausen Damen 4:4
Hoch her ging es beim torreichen Auftritt der Werdener Damen in Wuppertal. Lisa Resing brachte den SC in Führung, den baldigen Ausgleich konterten Joelle Seisel und Cathi Will per Elfmeter. Bis zur 40. Minute sah alles nach einem souveränen Auswärtserfolg aus. Doch dann gab es eine Rote Karte gegen Yvonne Ranik und die Fortuna verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:3-Pausenstand. In der zweiten Halbzeit trafen die Gastgeber erneut, was aber von Cathi Will mit ihrem zweiten verwandelten Strafstoß umgehend beantwortet wurde. Gut zehn Minuten vor dem Ende fiel der Ausgleich und den Gästen fehlte in Unterzahl die Kraft zum Siegtreffer. Nun kommt die sehr gut gestartete TuS aus Essen-West ins Löwental.

FSV Kettwig I gegen TuS Holsterhausen 2:4
Der FSV kommt nicht richtig in Tritt. Gegen die Gäste aus dem Schatten des Uniklinikums konnten die Mannen von Trainer Slavko Franjic in der zweiten Halbzeit nicht mehr zulegen. Durch Julian Kopka erzielte im Nachsetzen die Führung, doch der Gast glich per Freistoß aus. Das 2:1 durch einen Kopfball von Alassane Ouedraogo wurde wieder egalisiert, als ein Holsterhausener der FSV-Defensive auf und davon rannte. Nach der Pause gerieten die Hausherren auf die Verliererstraße. Ein Gegentor aus abseitsverdächtiger Situation und ein weiterer Konter besiegelten die Niederlage. Zwischendurch war der FSV noch am Pfosten gescheitert. Nun kommt es zu einem doppelten Vergleich mit der SuS aus Haarzopf. Zunächst gibt der verlustpunktfreie Spitzenreiter an der Ruhrtalstraße seine Visitenkarte ab, drei Tage später sieht man sich am Föhrenweg im Pokal bereits wieder.

So rollt's Leder

Mittwoch, 23. September
19 Uhr: Fortuna Bredeney III gegen FSV Kettwig III, Meisenburg.
19 Uhr: DJK FS Haus gegen SC Werden-Heidhausen III, Hubertusburg.
19 Uhr: Heisinger SV III gegen DJK Mintard III, Uhlenstraße.
Sonntag, 27. September
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen TuS Essen-West 81, Löwental.
12 Uhr: ETB SW Essen II gegen SC Werden-Heidhausen III, Am Uhlenkrug.
12.15 Uhr: FSV Kettwig III gegen DJK FS Haus, Ruhrtalstraße.
12.30 Uhr: SG Kupferdreh II gegen FSV Kettwig II, Wilhelm-Haneke-Stadion.
13 Uhr: SpVgg Steele II gegen SC Werden-Heidhausen II, Langmannskamp.
13 Uhr: DJK Mintard III gegen SV Isinger II, Durch die Aue.
15 Uhr: FC Remscheid gegen DJK Mintard I, Röntgen-Stadion.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SC Frintrop, Löwental.
15 Uhr: FSV Kettwig I gegen SuS Haarzopf, Ruhrtalstraße.
17 Uhr: SuS Niederbonsfeld II gegen DJK Mintard II, Kohlenstraße.
Dienstag, 29. September
18.30 Uhr: Alemannia Essen gegen DJK Mintard I, Sportanlage Krupp-Park.
19.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen TuS Helene, Löwental.
Mittwoch, 30. September
18.30 Uhr: SuS Haarzopf gegen FSV Kettwig I, Föhrenweg.

Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen