Wie rollte das Leder für die Kettwiger, Mintarder und Werdener Fußballer?
Es fehlten nur Zentimeter

Die Mintarder überzeugten gegen den Tabellenzweiten. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Die Mintarder überzeugten gegen den Tabellenzweiten.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Der Stadtspiegel berichtet über den Fußballsport in Kettwig, Mintard und Werden. Während Landesligist Mintard knapp verlor, legte Bezirksligist Werden einen Traumstart hin. Die blau-weißen Damen holten in der Halle den Vizetitel.

DJK Mintard I gegen FSV Duisburg 1:2
Gegen den starken Tabellenzweiten hätten die Mintarder Landesligisten sich fast ein Unentschieden erkämpft. Mit dem kräftigen Wind im Rücken ging Duisburg ganz früh durch einen Kopfball in Führung und erhöhte nach einem Eckstoß. Kurz vor der Pause hätte der FSV mit dem 3:0 alles entscheiden können, doch Mintards Keeper Dominic Haas parierte einen Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang änderte sich vieles und Mintard witterte Morgenluft. Nun schickte Trainer Marco Guglielmi seinen noch nicht ganz fitten Torjäger Mathias Lierhaus ins Getümmel. Eine Viertelstunde vor dem Ende waren die Blau-Weißen endgültig dran. Marco Brings bediente Maciej Szewczyk, der den Ball ins Tor spitzelte. Die Heimmannschaft gab nun alles und hätte sich fast mit dem 2:2 belohnt, denn Brings hatte zweimal den Ausgleich auf dem Fuß. Zunächst zischte ein Schuss knapp am Tor vorbei, dann verpasste er nur um Zentimeter den Ball.
Das Nachholspiel bei Genc Osman Duisburg wird am Karnevalssamstag um 16 Uhr ausgetragen.

Werdener Traumstart

TuSEM Essen gegen SC Werden-Heidhausen I 1:6
Werdener Traumstart ins neue Spieljahr. Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg sorgten die Löwentaler für ein dickes Ausrufezeichen. Dabei verlief die erste Viertelstunde eher ernüchternd. TuSEM machte Druck und hätte führen können, führen müssen. Doch dann schlug Timo Orlic eine Ecke nach innen, bei der der Torwart schlecht aus sah. Kevin Hougardy reagierte blitzschnell und zwei Verteidiger behinderten sich auf der Torlinie. Nach dieser überraschenden Führung wurde das Spiel ein völlig anderes. Während jetzt bei den Hausherren die Nerven blank lagen, legte sich Werden den Gegner eiskalt zurecht. Fynn Roß bediente Orlic, der den Pfosten traf. Immer weiter ging es blitzschnell nach vorn. Nach einem Ballgewinn ging es zu schnell für den TuSEM und Denis Naoumov wurde gelegt. Marius Neef verwandelte den fälligen Elfmeter, wenn auch etwas holprig. Roß verzog knapp, kurz darauf konnte der Torhüter noch soeben ins bedrohte Eck tauchen. Naoumov eilte auf den Keeper zu, der aber die Ruhe behielt. Nach einem Neef-Eckball setzte Naoumov den Kopfball daneben. In der Pause hatte der TuSEM sich wohl mehr Emotionalität verordnet. Nach einer Tätlichkeit im Rücken des ohnehin überfordert wirkenden Schiedsrichters kam es zu Tumulten auf dem Platz und der Unparteiische zeigte den Trainern beider Teams die Rote Karte. Werden spielte unbeirrt weiter. Denis Naoumov schaute kurz und traf mit links. Fynn Roß stand völlig blank und erhöhte auf 4:0 für die Gäste. Nach einem Stockfehler der Werdener Hintermannschaft durfte auch der TuSEM treffen. Dann waren wieder die Löwentaler an der Reihe. Timo Orlic jagte einen Freistoß ansatzlos ins Netz und Marius Neef machte das halbe Dutzend voll.
Dieser gelungene Auftakt macht Lust auf mehr. Am Altweiber-Donnerstag kommt der SC Frintrop zum Nachholspiel ins Löwental.

Mülheimer Vizemeister

Die Mintarder Damen traten bei der Mülheimer Hallenstadtmeisterschaft im Frauenfußball an. Sechs Teams spielten um den Titel. Die Spiele gegen den SV Raadt, Mülheimer SV, TSV Heimaterde und dem PCF Mülheim wurden gewonnen. Die junge Mannschaft von Trainer Torsten Eichholz zeigte guten Hallenfußball. Doch es fehlten Erfahrung und Routine, um sich gegen den Niederrheinligisten SV Heißen durchzusetzen. Gegen den Titelverteidiger hatte Mintard einige hochkarätige Torchancen, verlor aber durch ein Eigentor. Nun möchte die DJK den Aufstieg in die Landesliga in trockene Tücher bringen. Zunächst steht aber am Sonntag im Essener Kreispokal das Highlight gegen den Niederrheinligisten Steele an.

FSV Kettwig I gegen Türkiyemspor Essen 6:3
Hin und her ging es an der Ruhrtalstraße. Ein 2:0 durch Evangelos Petridis aus der Distanz und den gut freigespielten Lennart Garschke konnten die Gäste noch vor der Pause wieder ausgleichen. Das 3:2 durch Aleksandar Jovic wurde ebenfalls egalisiert. Die finale Viertelstunde gehörte dann den Kettwigern, für die Jovic, Garschke und Kevin Hoffmeyer erfolgreich waren.

Adler Union Frintrop gegen SC Werden-Heidhausen Damen 4:2
Beim Landesligisten konnten die Werdener Damen richtig gut mithalten. Die frühe Führung der Gastgeber konnte Lisa Marie Benning recht bald wieder ausgleichen, aber der Favorit traf noch vor der Pause erneut. Selbst nach dem 1:3 gaben sich die Löwentalerinnen nicht auf und verkürzten durch Benning. Nun schien sogar ein Remis möglich, doch fünf Minuten vor dem Ende gelang Frintrop die Entscheidung. Nach Karneval geht es für den Herbstmeister endlich weiter in der Kreisliga.

So rollt‘s Leder

Mittwoch, 19. Februar
19.30 Uhr: Barisspor Essen gegen DJK Mintard II, Lichtenhorst.
Donnerstag, 20. Februar
19.30 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen SC Frintrop, Löwental.
Freitag, 21. Februar
19.30 Uhr: FSV Kettwig I gegen VfB Frohnhausen II, Ruhrtalstraße.
Samstag, 22. Februar
12.30 Uhr: TuSpo Saarn II gegen DJK Mintard III, Mintarder Straße.
16 Uhr: Genc Osman Duisburg gegen DJK Mintard I, Oberhauser Allee.
Sonntag, 23. Februar
15 Uhr: DJK Mintard Damen gegen SpVgg Steele, Durch die Aue.

Die Mintarder überzeugten gegen den Tabellenzweiten. 
Foto: Bangert
Marco Brings hatte sogar zweimal den Ausgleich auf dem Fuß.
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen