Die Kettwiger Fußballer stürzten den Spitzenreiter
Vorbildliche Mentalität

Mit dem 2:0 köpfte Dennis Paede den FSV Kettwig zum Sieg. 
Foto: Bangert
2Bilder
  • Mit dem 2:0 köpfte Dennis Paede den FSV Kettwig zum Sieg.
    Foto: Bangert
  • hochgeladen von Daniel Henschke

So möchte Trainer Slavko Franjic seinen FSV Kettwig sehen: der überraschende Sieg über den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer wurde aber getrübt durch eine Verletzung.

FC Remscheid gegen DJK Mintard I 0:0
Die Zuschauer im Röntgen-Stadion sahen ein gutes Spiel. In der ersten Halbzeit hatten die Mintarder spielerisches Übergewicht, was sich nach dem Wechsel sogar noch verstärkte. Nur noch sporadisch kamen die Remscheider nach vorne. Überlegt und strukturiert trugen die Blau-Weißen ihre Angriffe vor. Die Gästeführung eigentlich nur eine Frage der Zeit, doch trotz bester Chancen wollte der Ball einfach nicht über die Linie. Mit dem Teilerfolg war Trainer Fabio Audia dann auch nur bedingt zufrieden. Man habe eher zwei Punkte liegen gelassen. Das gute Spiel motiviere aber, weiter hart zu arbeiten und speziell den Abschluss zu üben. Jetzt kommt der Tabellenvierte Rellinghausen in die Aue. Gelingt den Mintardern der erste Saisonsieg?

Beherzt nach vorn

SC Werden-Heidhausen I gegen SC Frintrop 6:1
Langsam fängt die neue Saison an, den Löwentalern so richtig Spaß zu machen. Der dritte Sieg im dritten Bezirksligaspiel stimmte froh. Schon nach drei Minuten durfte Kapitän Tim Homberg über den Führungstreffer jubeln. Kurz darauf legte Fynn Roß das 2:0 nach und Neuzugang Niklas Cirkovic erhöhte noch vor der Pause. Vier Minuten nach Wiederanpfiff war Ex-Profi Maurice Exslager nicht zu stoppen, doch sein Anschlusstreffer war beileibe kein Signal für eine Aufholjagd der Gäste. Vielmehr spielten die Löwentaler beherzt nach vorn und wurden belohnt. Nach einer Stunde machte Denis Naumov mit seinem 4:1 alles klar. Zehn Minuten vor dem Ende war mit Max Richter ein weiterer Neuzugang erfolgreich, das 6:1 war dem eingewechselten Peter Hawes vorbehalten. Mit diesem überzeugenden Sieg kletterten die Löwentaler auf den zweiten Tabellenplatz der noch jungen Bezirksliga. Am Sonntag kommt der bisher noch ungeschlagene Tabellenvierte TSV Ronsdorf ins Löwental.

SC Werden-Heidhausen Damen gegen TuS Essen-West 81 2:3
Im Löwental roch es schon verdächtig nach einer großen Überraschung. Der Aufsteiger hatte den Favoriten am Rande eines Punktverlustes. Nach acht Minuten traf Anna Hömßen zur umjubelten Führung. Nach einer halben Stunde schlugen die Gäste mit einem Doppelschlag zurück. Nach 60 Minuten wurde Lisa Marie Benning eingewechselt, um den Offensivdruck noch zu erhöhen. Mit durchschlagendem Erfolg, denn durch Emily Stockter gelang der Ausgleich. Der Favorit brauchte jedoch keine zehn Minuten, um erneut in Führung zu gehen. Trotz aller Bemühungen konnten die Löwentalerinnen dem Spiel jetzt keine Wende mehr geben. Nun kommt mit mettmann-sport der nächste Aufstiegsfavorit ins Löwental.

Vorsprung verteidigt

FSV Kettwig I gegen SuS Haarzopf 2:0
Nach dem verpatzten Start in die Saison hatte sich das Team von Trainer Slavko Franjic gegen den Spitzenreiter aus Haarzopf einiges vorgenommen. Auch wenn spielerisch nicht immer alles funktionierte, waren Körpersprache und Mentalität vorbildlich. Der Gast hatte zwar auch die eine oder andere Torchance, aber Torwart Maurice Riehle konnte alles entschärfen. An der Mittellinie wurde Pascal Schlenkermann von hinten umgegrätscht und blieb liegen. Das Spiel war gut 25 Minuten unterbrochen und Schlenkermann musste nach einem Schien- und Wadenbeinbruch mit dem Krankenwagen vom Platz geholt werden. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Julian Kopka nach einem Solo ins kurze Eck. In der 53. Minute konnte Dennis Paede zum 2:0 einköpfen. Die Partie tanzte jetzt auf des Messers Schneide, Kettwig war aber körperlich deutlich präsenter als Haarzopf und verteidigte mit hohem Einsatz den Vorsprung. Auf die Austragung des Kreispokalspiels in Haarzopf verzichten die Kettwiger.

So rollt's Leder

Sonntag, 4. Oktober
10.30 Uhr: SV Burgaltendorf III gegen FSV Kettwig II, An der Windmühle.
11 Uhr: SC Werden-Heidhausen Damen gegen mettmann-sport, Löwental.
11 Uhr: FSV Kettwig III gegen SC Werden-Heidhausen III, Ruhrtalstraße.
13 Uhr: ESG 99/06 II gegen FSV Kettwig I, Hubertusburg.
13 Uhr: SC Werden-Heidhausen II gegen Teutonia Überruhr II, Löwental.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen Heisinger SV II, Durch die Aue.
13 Uhr: Preußen Eiberg II gegen DJK Mintard III, BSA Sachsenring.
14 Uhr: Linner SV gegen DJK Mintard Damen, Kurkölner Straße.
15 Uhr: SC Werden-Heidhausen I gegen TSV Ronsdorf, Löwental.
15.15 Uhr: DJK Mintard I gegen ESC Rellinghausen, Durch die Aue.
Mittwoch, 7. Oktober
18.30 Uhr: Teutonia Überruhr IV gegen SC Werden-Heidhausen III, BSA Überruhr.

Mit dem 2:0 köpfte Dennis Paede den FSV Kettwig zum Sieg. 
Foto: Bangert
Mit viel Einsatz stürzten die Kettwiger den Spitzenreiter. 
Foto: Bangert
Autor:

Daniel Henschke aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen