Frage der Woche: Sonnig-trockenes Wetter - begeisternd oder bedenklich?

Ein schattiges Plätzchen suchen, Ventilator einschalten und möglichst wenig bewegen - an solche Verhaltensweisen hatten wir uns schon 2018 und 2019 zu gewöhnen. Foto: Thomas Ruszkowski /lokalkompass.de
2Bilder
  • Ein schattiges Plätzchen suchen, Ventilator einschalten und möglichst wenig bewegen - an solche Verhaltensweisen hatten wir uns schon 2018 und 2019 zu gewöhnen. Foto: Thomas Ruszkowski /lokalkompass.de
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Der Deutsche Wetterdienst stellte am Freitag, 29. Mai, seine vorläufige Frühjahrsbilanz vor. Das sonnig-trockene Wetter haben die Menschen in der Mehrzahl sicherlich genossen. Auch bis zum kommenden Donnerstag soll es bei heiterem Wetter bleiben, die Temperaturen im sommerlichen Bereich. 

Begeisternd heiter oder bedenklich trocken? Den Meteorologen zufolge haben wir schon jetzt eine Situation, wie sonst eigentlich erst nach einem trockenen Sommer. Besonders betroffen ist der Niederrhein. Kaum ein Ort in NRW erreichte überhaupt die Hälfte der langjährig gemittelten Regenmengen. Wer sich in seiner Umgebung umschaut entdeckt braune Rasenflächen wie man sie früher vielleicht Ende August zu sehen bekam. Bäume tragen mit Wasser gefüllte Plastiksäcke, der über die Äcker streichende Wind löst Staubstöße aus. Beinahe dauerhaft herrscht eine große Waldbrandgefahr und da gibt es diese bisher kaum widersprochene "Schockprognose" des Met Office, des nationalen meteorologischen Dienstes des Vereinigten Königreichs.

Demzufolge soll es im Sommer erneut zu extremer Hitze kommen mit stetigen Temperaturen jenseits der 40 Grad. Rekordverdächtige Werte werden befürchtet. 2020 könnte das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1850 werden. Die vergangenen fünf Jahre bilden die Top 5 der heißesten Jahre. 

Wir widmen dem Wetter unsere Frage der Woche: das sonnig-trockenes Wetter - begeisternd oder bedenklich? Freut ihr euch unbekümmert über die Sonne oder trüben Gedanken an die klimatischen Veränderungen dies ein? Wie kann man sich heute schon auf die prognostizierte Extremhitze im Juli und August vorbereiten? Habt ihr möglicherweise die Bäume in eurem Wohnumfeld im Blick und gönnt ihnen einen "Schluck aus der Kanne"?

Ein schattiges Plätzchen suchen, Ventilator einschalten und möglichst wenig bewegen - an solche Verhaltensweisen hatten wir uns schon 2018 und 2019 zu gewöhnen. Foto: Thomas Ruszkowski /lokalkompass.de
Eher eine Steppenlandschaft und nicht die einst gewohnte Optik am Niederrhein fing BürgerReporter Hans-Martin Scheibner im August 2018 ein. Foto: Hans-Martin Scheibner
Autor:

Marc Keiterling aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen