Essen - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

"Romeo" ist unglücklich, seine Liebste hat ihn verschmäht: Also, zu Hause ab auf die Couch, die Pfoten im Mitleid lecken und mich den süßen Träumen hingeben.

Liebeskummer nach dem Gassi-Gehen
Die Liebste verschmäht mich ....

Täglich treffen wir uns, also drei Vierbeiner und zwei Zweibeiner, pünktlich um 7.40 Uhr zur Morgenrunde. Einst eine Zufallsbekanntschaft, liefen die Zweibeiner samt "Leinenanhang" allmorgendlich zur gleichen Zeit den selben Weg. Man kam ins Gespräch, Hund und Mensch verstanden sich und das "Quintett" war geboren. Unsere Fünfer-Truppe besteht aus zwei Blondinen, einem Frauchen, einem Herrchen und meiner Wenigkeit, Mister 100.000 Volt. Doch, was so harmlos begann, hat sich für mich als Rüde...

  • Essen-Borbeck
  • 25.02.20
  •  1
  •  1
Der Steinkauz ist die kleinste heimische Eulenart. Auch um ihn wird es bei der NABU-Exkursion gehen.

Den genauen Treffpunkt gibt es bei Anmeldung
NABU Ruhr bietet „Eulen-Lauschrunde“ in Borbeck an

Am Samstag, 29.02.2020, bietet der NABU Ruhr eine „Eulen-Lauschrunde“ am Borbecker Pausmühlenbach an. Unter dem Motto „Jäger der Nacht“ informieren die Eulenschützer zunächst über Sinnesleistungen, Liebesleben und Fortpflanzung der in Essen beheimateten Eulenarten. „Besonders wichtig ist es uns, unsere Schutzbemühungen zu erläutern, die vor allen Dingen für Steinkauz und Schleiereule mittlerweile existenziell wichtig geworden sind“, betont Rainer Soest, Leiter der Arbeitsgruppe Eulen im...

  • Essen-Borbeck
  • 23.02.20
10 Bilder

Stieglitz/Distelfink
Bunte Schönheit

Mit ihrem auffallend farbenfrohen Gefieder kommen die Distelfinken wie kleine Exoten daher. Lange Zeit wurden sie deshalb als Käfigvögel gehalten, die sich sogar mit Kanarienvögel kreuzen ließen. Noch heute werden sie in Griechenland (illegal) und Malta für die Käfighaltung gefangen. Wie der Stieglitz /Distelfink zu seinen Farben kam, erzählt sehr schön eine alte Natursage: Als Gott den Tieren eine Farbe zuwies, verspätete sich der Stieglitz. Alle Farben waren bis auf Reste verbraucht. Diese...

  • Essen-West
  • 23.02.20
  •  5
  •  2
27 Bilder

Lichtobjekte im Park
Parkleuchten im Grugapark 2020

Endlich habe ich Zeit gefunden den Grugapark mit seinen Lichtern zu besuchen. Viele Nachbar-Photographen (Herr Trauschke https://www.lokalkompass.de/essen-west/c-fotografie/essen-parkleuchten-in-der-gruga-am-14022020_a1307247 und Herr Kriesten https://www.lokalkompass.de/essen-west/c-lk-gemeinschaft/erster-ausflug-zum-parkleuchten-in-den-essener-gruga-park_a1307076 ) waren auch schon dort und haben tolle Bilder eingestellt. Bei meinen Bildern sind einige etwas anders fotografisch...

  • Essen-West
  • 20.02.20
  •  10
  •  3
9 Bilder

Graureiher am Baldeneysee
Graureiher beim Sammeln von Nistmaterial am Baldeneysee in Essen-Heisingen.....

Wie in jedem Jahr haben die Graureiher (Fischreiher) ihre alten Nester in den hohen Bäumen im Vogelschutzgebiet am Heisinger Bogen in Essen-Heisingen aufgesucht. Zur Zeit sammeln sie bereits neues Nistmaterial um die Nester auszubessern und für die diesjährige Brut vorzubereiten. In den letzten Jahren hat der Bestand der Reiher allgemein um ein vielfaches zugenommen. Ich kann mich noch erinnern, als vor langer Zeit die Vögel nur sehr selten zu sehen waren. In Heisingen gibt es später auch...

  • Essen
  • 20.02.20
  •  3
Auch "Mister 100.000 Volt" muss sich vom Hundealltag einmal erholen ...

Hundeleben 2.0: Vom Tierheim ins "Paradies"
"Wenn ich liege, gehts ..."

Jeder sollte eine zweite Chance bekommen, egal, ob Zwei- oder Vierbeiner. Und ich spreche aus Erfahrung, wurde mir doch vor Jahren ebenfalls ein neues Leben "geschenkt", die Wiedergeburt 2.0. Als kleiner, temperamentvoller weißer Mischlingsrüde mit schwarzen Knopfaugen, krummen, kurzen Beinen, sozusagen "tiefer gelegt", landete ich, "Mister 100.000 Volt", einst im Tierheim Essen. Der Grund ist mir bis heute zwar nicht klar, aber ausgestattet mit der Lizenz, jeden um den Finger zu wickeln, war...

  • Essen-Borbeck
  • 20.02.20
  •  1
  •  1
9 Bilder

Kanadagans
Gans schön unbeliebt

Die Kanadagans ist mit bis zu 5kg  und einer Spannweite von  max.170 cm nicht nur die größte wildlebende Gans Europas, sondern auch weltweit die häufigste Gänseart. Doch gerade ihre Durchsetzungsfähigkeit und hohe Fortpflanzungsrate sorgt in vielen Städten für Sorgenfalten bei den Verantwortlichen. Der Ruf nach Bestandsmanagement dieses Neozoen (Neubürgers) wird auch im Ruhrgebiet immer lauter und treibt stellenweise seltsame Blüten. Klar, dass auf dem Land Interessenskonflikte mit den...

  • Essen-West
  • 19.02.20
  •  7
  •  2
Das Geländer fehlt, die Bretter sind locker und morsch. Herbert Schmitz vom Kleingartenverein Reuenberg macht sich Sorgen um den Zustand der Holzbrücke.

Wackelig, voller Löcher und jetzt auch noch ohne Geländer
Vorsicht Absturzgefahr: Holzsteg am Reuenberg bedarf dringender Aufarbeitung

Holzsteg am Reuenberg bedarf dringender Aufarbeitung - doch wer ist zuständig? Herbert Schmitz und seine Vereinskollegen des KGV Reuenberg scheuen sich nicht vor Mehrarbeit. Die 1986 gegründete Gartenanlage halten sie in Schuss und auch den öffentlichen Weg, der vom Parkplatz der Laubenpieper vorbei am Steenkamp Hof entlang der Gartenanlage führt, haben sie im Blick. von Christa Herlinger Regelmäßig werden die Brombeersträucher zurückgeschnitten, auch Mülleimer haben die Kleingärtner...

  • Essen-Borbeck
  • 19.02.20
Über ein volles Haus konnten sich die Veranstalter der ersten Klima- und Nachhaltigkeitskonferenz in der Zeche Carl freuen.
4 Bilder

Premiere der Klima- und Nachhaltigkeitskonferenz in der Zeche Carl
Startschuss für den Stadtwandel

Heinrich Strößenreuther aus Berlin zeichnet eine düstere Zukunft der Erde. - Wenn sich nicht schnell etwas ändert. Einen lokalen Startschuss dazu gab's auf der ersten Klima- und Nachhaltigkeitskonferenz “Gemeinsam für Stadtwandel”, die in der Zeche Carl über die Bühne ging. Das war eine echte Überraschung für die Initiatoren der Konferenz, Christiane Gregor (Parents for Future), Maria Lüttringhaus (Parents for Future) und Björn Ahaus (Initiative für Nachhaltigkeit e.V/Radentscheid Essen):...

  • Essen-West
  • 17.02.20
Diese Aufnahme habe ich im Sommer zur Brutzeit gemacht, wo die Wacholderdrossel in einem Park nach Regenwürmern "zirkelte".
6 Bilder

Wacholderdrossel
Ungewöhnliche Verteidigung

Mit dem ersten Schnee tauchte  vor etwa einem Jahr eine ganze Schar Wacholderdrosseln in der Drumannstraße auf und suchte  dort die Straßenbäume nach Früchten ab.Auf den wenigen Fotos konnte ich zu Hause die untrüglichen Erkennungsmerkmale ausmachen: grauer Kopf und Hinterrücken sowie Brustflecken in Form eines "U", d.h. nach oben offen. Ursprünglich stammt die Wacholderdrossel aus der östlichen Taiga und hat Mitteleuropa erst  im 19. und 20. Jahrhundert besiedelt. Den Rhein nach Westen...

  • Essen-West
  • 15.02.20
  •  6
  •  2
4 Bilder

Blütenträume im Kettwiger Rosengarten
Ein Garten für die Nachbarschaft

Sturmtief "Sabine" hielt über 130 Nachbarn im Schmachtenbergsviertel nicht davon ab, zum Pre-Opening des Rosengartens Ecke Schmachtenbergstraße / An der Nittlau zu kommen. Durch ihre Anwesenheit zeigten sie alle, dass sie diesen Ort zu dem machen wollen, was er demnächst sein soll: Ein Garten für die Nachbarschaft. Einweihung mit OB Kufen Oberbürgermeister Thomas Kufen dankte dem Ratsherrn Guntmar Kipphardt und seiner Frau Gabriele, Otto-L. Peus vom Verein "Wir in Kettwig", den...

  • Essen-Kettwig
  • 14.02.20
  •  1
  •  1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.