Ein Zauber liegt in der Luft
Pressetermin mit den Ehrlich Brothers in der neuen Unternehmenszentrale der FUNKE MEDIENGRUPPE

Ehrlich Brothers
63Bilder

Einmal die Ehrlich Brothers persönlich treffen? Dieser Aufruf war an die BürgerReporter vom Lokalkompass gerichtet. Da ich schon einige Jahre dabei bin, dachte ich mir: „Ja, warum eigentlich nicht.“ Vielleicht klappt es ja. Es wäre doch schön, zusammen mit professionellen Journalisten Fotos machen zu können und Fragen zu stellen.
Und tatsächlich bekam ich eine Mail von der Redaktion. Ich hatte gewonnen. Ich freute mich sehr. Der Termin war für den 11. Februar 2019 gegen 15 Uhr angesetzt.
Tja, und da ich eigentlich gar nicht so viel von den beiden wußte, hatte ich mich etwas informiert.
Die Brüder stammen aus Herford. Seit ihrer Kindheit hat sie das Zaubern schon begeistert. Es fing mit einem Zauberkasten an. Immer wieder erwähnen sie, dass ihr Vater sie in ihrem Vorhaben unterstützt hat. Chris, der jüngere, ist früher unter dem Künstlernamen Chris Joker aufgetreten. Andreas nannte sich Andy McJoy und trat auch unter diesem Namen in Shows auf. Erst im Jahre 2000 beschlossen sie, als Duo aufzutreten. Immer wieder erfinden sie neue spannende Zaubertricks. Sie gewinnen viele Auszeichnungen und haben großen Erfolg. Im Juli 2012 begeisterten sie 10.000 Fans in der TUI Arena in Hannover mit ihrer Show. Auch im Fernsehen waren sie bereits zu sehen. Darunter in der NDR Talk Show und bei Verstehen Sie Spaß ? Der Erfolg reißt nicht ab. Nun sind sie auf Promo-Tour um ihre Jubiläumsshow vorzustellen. Diese beginnt am 15. Juni in Düsseldorf. Dort wollen sie in der Merkur Spiel-Arena ihren eigenen Zuschauerrekord brechen.
Ab Herbst werden sie dann mit dem neuen Programm „Dream & Fly“ unterwegs sein.

Aber nun zu unsem Pressetermin....mittags machte ich mich auf den Weg. Treffpunkt war am Haupteingang des Medienhauses 1. Direkt gegenüber befindet sich der sogenannte Medienturm mit der NewsWall.
Ich kam rechtzeitig an der Firmenzentrale an und somit war noch Zeit, ein paar Außenaufnahmen zu machen. Im Gebäude angekommen, erwartete mich ein Gebäudekomplex mit großen komfortablen und lichtdurchfluteten Räumen.

Einige Journalisten waren schon vor Ort und platzierten ihre Kameras. Dort traf ich dann auch auf die andere Gewinnerin, Isabell aus Lünen und die Redakteurin Miriam Dabitsch. Wir begrüßten uns, tauschten uns kurz aus und dann ging es los.
Mit leichter Verspätung kamen die Ehrlich Brothers dann in die Eingangshalle. Locker und aufgeschlossen wie sie nun mal sind, begrüßten sie die Reporter.  Die ersten Kameras klickten. Ich machte meine ersten Aufnahmen und dann wurden wir von der Gruppe getrennt.
Die Ehrlich Brothers durften noch einen Rundgang durch das neue Gebäude machen.
Isabell und ich wurden in die Lounge geführt. Dort warteten wir mit einigen anderen Fotografen auf die Fortsetzung des Shootings. Dort hatten wir nun viel Zeit von den beiden Fotos zu machen und Fragen zu stellen.

Zwischendurch gab es noch eine Liveübertragung auf Facebook.
Chris und Andreas zeigten mit Hilfe der Beteiligten vor Ort einige ihrer Zaubertricks.
Vor den Augen des Publikums lies Andreas 3 Münzen, die auf dem Tisch lagen, durch den Tisch nach unten verschwinden. Von Geisterhand zauberte er die Münzen wieder durch den Tisch nach oben. Wie, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.
Genauso wie Chris einen 5,00 Euro-Schein in einen 50,00 Euro-Schein verwandelte.
Die Gedankenkraft einer Zuschauerin hat Andreas eingefangen und damit ein Glas verbogen.
Ich durfte bei einem Trick mitwirken, indem ich einen von vier Nägeln mit einem Buchstaben markieren sollte. Dazu muss ich erwähnen, dass der Nagel schon recht lang war. Andreas wählte treffsicher meinen Nagel mit der Markierung aus und hämmerte sich diesen in die Nase. Dann zog er ihn mit dem Hammer wieder heraus.
Das hautnah mitzuerleben, war schon krass. Zumal er mir vorher noch gezeigt hatte, wie er seinen Arm und das Handgelenk verdrehen konnte.

Die Zeit verging wie im Fluge und wir mussten uns nun verabschieden. Ich lies mir noch ein Autogramm geben, und meine Tasse, die ich mal bei einem Lokalkompasstreffen gewonnen hatte, von Chris und Andreas signieren. Dann bat ich die Redakteurin Miriam Dabitsch noch ein Handyfoto zu machen. Denn ein gemeinsames Foto mit den beiden Brüdern durfte bei so einem Treffen nicht fehlen.
Mit vielen Fotos und schönen Erinnerungen bin ich dann wieder nach Dortmund gefahren. Ich werde noch lange daran denken und bin manchmal noch etwas verzaubert ;-))

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen