Leise Bilder und finnischer Tango
Frauen-Power beim SommerSound

Wer Christina Lux einmal live erlebt hat, weiß, dass ihr Routine fremd ist. Lux ist eine wunderbare Gitarristin und Sängerin, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz immer wieder so zelebriert, als wäre sie gerade im Moment entstanden.
2Bilder
  • Wer Christina Lux einmal live erlebt hat, weiß, dass ihr Routine fremd ist. Lux ist eine wunderbare Gitarristin und Sängerin, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz immer wieder so zelebriert, als wäre sie gerade im Moment entstanden.
  • Foto: Sebastian Niehoff
  • hochgeladen von Lokalkompass Gelsenkirchen

Am Sonntag, 28. Juli, wird der Sommer-Sound mit souliger Musik aus Deutschland und finnischem Tango im Stadtgarten Gelsenkirchen fortgesetzt.

Um 19 Uhr präsentiert Christina Lux „Leise Bilder“ von ihrem gleichnamigen, ausgezeichneten Album auf der Bühne des Musikpavillons. Um 20.30 Uhr entführt die finnische Weltmusiksängerin Laura Ryhänen mit ihrer Band Uusikuu dann mit zauberhaften Liedern und feurigen Rhythmen in die Welt des Finntango. Der Biergarten öffnet bereits um 18 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten des Sommer-Sound ist frei.

Sängerin mit klarer Haltung

Christina Lux‘ intensive und warme Stimme erzählt Geschichten über Begegnungen und Momentaufnahmen, begleitet von Oliver George an Schlagzeug, Gitarre und mit Gesang. Lux macht keinen Hehl aus einer klaren Haltung, die sich in ihrer Musik und ihren Ansagen widerspiegelt. Farbe zu bekennen gehört für sie zum Künstlersein dazu.
Im August 2018 wurde das Album „Leise Bilder“ mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik als eine der künstlerisch herausragenden Neuveröffentlichungen ausgezeichnet.

Finntango aufgefrischt

Die finnische Weltmusiksängerin Laura Ryhänen mit ihrer Vintage Finnish Tango-Band Uusikuu (= Neumond) gehört zu den eigenwilligsten Interpreten des finnischen Tangos. Uusikuu verpasst dem altehrwürdigen Finntango die längst fällige Frischzellenkur und ist daher auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
Laura Ryhänens mal ironische, mal heitere, mal zarte Beobachtungen über die Sonderbarkeit der Welt geben dem Abend eine ganz besondere Nuance.

Wer Christina Lux einmal live erlebt hat, weiß, dass ihr Routine fremd ist. Lux ist eine wunderbare Gitarristin und Sängerin, die ihre Musik mit beeindruckender Präsenz immer wieder so zelebriert, als wäre sie gerade im Moment entstanden.
Ihre Botschaft: Die Melancholie des Nordens ist die schöne Seite des Traurigseins. Was das Quintett um die Finnische Sängerin Laura Ryhänen zu dem international renommierten Act macht, der sie sind, ist die Tatsache, dass sie dem finnischen Tango eine höchst überfällige Frischzellenkur angedeihen lassen.
Autor:

Lokalkompass Gelsenkirchen aus Gelsenkirchen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.