Lkw rammt Pkw mit voller Wucht
Wie durch ein Wunder unverletzt

Die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen, um die in dem Pkw eingeklemmte Person bergen zu können. Wie durch ein Wunder blieb die Person in dem Fahrzeug bei dem Zusammenstoß mit dem Lkw unverletzt.
  • Die Feuerwehr musste schweres Gerät einsetzen, um die in dem Pkw eingeklemmte Person bergen zu können. Wie durch ein Wunder blieb die Person in dem Fahrzeug bei dem Zusammenstoß mit dem Lkw unverletzt.
  • Foto: Braczko
  • hochgeladen von Uwe Rath

Letztendlich sehr glimpflich verlaufen ist der Verkehrsunfall, der sich am Dienstag, 27. April, im Einmündungsbereich Konrad-Adenauer-Allee/Paßmannstraße in Gladbeck-Mitte ereignete.

Nach dem bisher vorliegenden Informationen wollte gegen 12.10 Uhr eine Autofahrerin aus Gelsenkirchen mit ihrem Pkw von der Paßmannstraße auf die Konrad-Adenauer-Allee abbiegen. Auf der Adenauer-Allee wurde der Pkw auf der Fahrerseite von einem in Richtung Gladbeck-Ost fahrenden Lkw gerammt.

Die Fahrerin wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste schweres Gerät zum Einsatz bringen, um die Frau bergen zu können. Doch dann konnten die Einsatzkräfte aufatmen, denn die Pkw-Lenkerin war offensichtlich unverletzt. Vorsichtshalber wurde sie aber zu einer Nachuntersuchung ins St. Barbara-Hospital eingeliefert, wo dann die Diagnose "Unverletzt" bestätigt wurde.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme wurden die Konrad-Adenauer-Allee in Richtung Gelsenkirchen und die Paßmannstraße gesperrt.

Die Unfallursache wird noch ermittelt, zumal ja der Einmündungsbereich beampelt ist. Auch betreffs des Sachschadens liegen noch keine offiziellen Angaben vor.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

38 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.