"Alle Jahre wieder..." entbrennt die Diskussion aufs Neue
Die Zeiten haben sich geändert

  • Foto: Kariger/STADTSPIEGEL Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Ein Kommentar

Der "Nikolausmarkt 2019" ist Geschichte. Leider verhinderte das miese Wetter am Wochenende höhere Besucherzahlen. Aber allen Unkenrufen zum Trotz hat sich der "Nikolausmarkt" seinen Platz im Gladbecker Terminkalender gesichert.

Doch die ewigen Nörgler verstummen nicht, fordern unbeeindruckt und mit viel Vehemenz einen "richtigen Weihnachtsmarkt" mit gewerblichen Anbietern von Kunsthandwerk und Advents- sowie Weihnachtsartikeln. Und natürlich soll dieser Markt mindestens vom 1. bis 24. Dezember stattfinden.

Ein Blick über die Stadtgrenzen hinaus liefert aber den Beweis: Die Zeiten, in denen in jeder Stadt ein mehrwöchigen Weihnachtsmarkt stattfand, sind vorbei. Es bleiben nur noch die großen Märkte, die von überregionaler Bedeutung sind, wo Anbieter auch auf ihre Kosten kommen.

Der "Gladbecker Nikolausmarkt" ist klein und fein. Und er erfüllt für eine 80.000 Einwohner zählende Stadt seinen Zweck. Aber das wollen die ewigen Nörgler einfach nicht verstehen...

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.