Buntes Treiben endete erst am frühen Sonntagmorgen
Lamberti-Narren feierten im großen Schlosssaal

In einem festlich dekorierten Schlosssaal fand in diesem Jahr der Gemeindekarneval St. Lamberti statt. Entsprechend hatten sich die Besucher kostümiert. Vom Prinz und Prinzessin, Koch und natürlich auch Schlossgeistern war alles vertreten, was in einem alt-ehrwürdigen Schloss Rang und Namen besitzt.
  • In einem festlich dekorierten Schlosssaal fand in diesem Jahr der Gemeindekarneval St. Lamberti statt. Entsprechend hatten sich die Besucher kostümiert. Vom Prinz und Prinzessin, Koch und natürlich auch Schlossgeistern war alles vertreten, was in einem alt-ehrwürdigen Schloss Rang und Namen besitzt.
  • Foto: Kariger
  • hochgeladen von Uwe Rath

Am Karnevalssamstag fiel pünktlich 20.11 Uhr der Startschuss zum traditionellen St. Lamberti-Karnevalsabend. Gefeiert wurde dieses Mal in einem Schloss, denn passend zum Motto hatte das Team um Jörg Primus hatte den Pfarrsaal wieder mit viel Liebe und zum Detail in einen ganz tollen Schlosssaal umgewandelt.

Nachdem sich die Besucher mit leckerer Currywurst, an der reichhaltigen Käseplatte und auch selbstgemachten Nachtischen gestärkt hatten, eröffneten die Tänzerinnen, Anna Pröse, Anna Baumeister, Marie Hegemann, Annika Felde und Benita Gottlieb die Veranstaltung. "DJ Hotzi" sorgte anschließend für die richtige Musik und dafür, dass die Stimmung in kürzester Zeit den Siedepunkt erreichte. Und so wurde bis in die frühen Sonntagmorgenstunden ausgelassen gefeiert. Moderator Jörg Primus war froh, das er endlich gegen 4 Uhr die bitter nötige Bettruhe antreten konnte.
Einen ganz besonderen Dank gilt der 91 jährigen Rosi aus Brauck. Denn sie sorgte mit gleich zwei Büttereden für so manchen Lacher.

Einen Wermutstropfen musste die feiernde Schar aber leider hinnehmen, denn Jörg Primus wartete mit der Mitteilung auf, das er und der komplette Festausschuss nur noch bis Ende des Jahres 2020 zur Verfügung stehen werden. "Es wird Zeit, das mal jemand neues übernimmt," begründet Primus den Schritt.

Bis dahin ist es aber noch lang hin und zuvor stehen noch Patronatsfest und im Oktober das große Oktoberfest an. Beim Zimtsternfest im November stehen Jörg Primus und seine Mitstreiter dann aber tatsächlich zum letzten Mal in der Verantwortung. "Wir freuen uns noch auf ein schönes gemeinsames Jahr mit euch," versicherte Jörg Primus denn auch glaubhaft.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen