Gladbecks Bürgermeister freut sich über tausende Festbesucher
Sehr positive Bilanz zur Jubiläums-Halbzeit

Ist vom bisherigen Verlauf der Jubiläumsfeierlichkeiten "100 Jahre Stadt Gladbeck" sichtlich angetan und dankt allen Beteiligten: Bürgermeister Ulrich Roland.
  • Ist vom bisherigen Verlauf der Jubiläumsfeierlichkeiten "100 Jahre Stadt Gladbeck" sichtlich angetan und dankt allen Beteiligten: Bürgermeister Ulrich Roland.
  • Foto: Stadt Gladbeck
  • hochgeladen von Uwe Rath

Seit Januar ist Gladbeck in Feierlaune: Der 100. Stadtgeburtstag wird mit vielen kleinen und größeren Veranstaltungen gefeiert. Jetzt ist Halbzeit im Jubiläumsjahr und Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.

Bürgermeister Ulrich Roland jedenfalls ist über den bisherigen Verlauf begeistert: „Was die Gladbeckerinnen und Gladbecker bislang mit Unterstützung der Stadtverwaltung auf die Beine gestellt haben, ist etwas sehr Besonderes, darauf können wir stolz sein!“

Tausende Besucher

Nach offiziellen Schätzungen haben bereits tausende Teilnehmer die mehr als 30 Veranstaltungen besucht, haben miteinander gefeiert, Konzerten gelauscht, Ausstellungen besucht und Stadtgeschichte neu geschrieben.
Besonders die Mathias-Jakobs-Stadthalle war in den vergangenen Monaten immer wieder Ort besonderer Veranstaltungen: Ob Revue des Blasorchesters oder „Carmina Burana“, Blitzschachmeisterschaft oder die musikalische Reise um die Welt „GLAD tob e BECK“ – alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht und haben das Jubiläumsjahr bereichert.

Auch die Kleinsten haben den Stadtgeburtstag mitgefeiert, sind beim Spendenlauf Runden für den guten Zweck gelaufen und haben ihre ganz eigenen Kunstwerke zu „100 Jahren Stadt Gladbeck“ geschaffen. Auch die Jugenddebatte im Ratssaal, das große Stadtkönigschießen auf dem Willy-Brandt-Platz, der Tag der offenen Tür der Feuerwehr und der Schalke-Talk mit Weltmeistern und Eurofightern waren Aktionen, an die man sich noch lange erinnern wird. Das Candle-Light-Dinner in Wittringen und der Partnerschaftslauf von Bottrop nach Gladbeck haben vielen Besucher sogar so gut gefallen, dass eine Neuauflage im kommenden Jahr denkbar ist.

Neuauflagen denkbar

Zur Halbzeit bedankt sich Bürgermeister Ulrich Roland bei allen, die zum Erfolg beigetragen haben: „Der Dank gilt den vielen Vereinen und Verbänden, den Schulen und Ehrenamtlern, die Herzblut in ihre Veranstaltungen gelegt haben. Danken möchte ich aber auch meinen Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung, die das Jubiläumsjahr neben ihrer eigentlichen Arbeit mit viel Liebe und Engagement leben.“

In den kommenden Wochen und Monaten wartet noch viel (Jubiläums-)Programm auf die Gladbecker. Dazu zählt wird natürlich der eigentliche Stadtgeburtstag am 21. Juli, der mit einem Picknick ganz in Weiß samt Geburtstagstorte und besonderem Programm gefeiert wird. Auch die Stadtspaziergänge am 12. Juli, das Jubiläums-Appeltatenfest (7. und 8. September), das Musical zur Stadtgeschichte am 26. September sowie „Erzähl mal: Taubenzüchter und Kneipenwirte berichten“ am 1. Oktober im Fritz-Lange-Haus dürften zu den Höhepunkte zählen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen