JUler erkundeten die geheime Welt der Spionage

JUler beim Besuch der Ausstellung "TOP SECRET"
  • JUler beim Besuch der Ausstellung "TOP SECRET"
  • hochgeladen von Maike Hein

Besuch der Ausstellung „TOP SECRET“ in Oberhausen

Einen Blick hinter die Kulissen der sagenumwobenen Schattenwelt der Spionage warfen am vergangenen Wochenende Mitglieder der Jungen Union Gladbeck im Rahmen eines Besuchs der Ausstellung „TOP SECRET - die geheime Welt der Spionage“ in Oberhausen. In der weltweit umfangreichsten Ausstellung zum Thema „Spionage“ erfuhren die jungen Christdemokraten alles Wissenswerte rund um die Arbeitsweisen und Methoden von Nachrichten- und Geheimdiensten.

„Beginnend mit Exponaten über Spionagetätigkeiten während des ersten Weltkriegs bis hin zu hochaktuellen Praktiken der Daten- und Wirtschaftsspionage bietet sich dem Besucher ein realistischer Einblick in die seit Jahrzehnten geübte Praxis von Spionen und Agenten. Der Übergang vom analogen zum digitalen Zeitalter führt uns die allgegenwärtige Brisanz des Themas ‚Spionage‘ einmal mehr vor Augen. Gerade jungen Menschen ist vielfach gar nicht bewusst, welche Spuren sie durch die Nutzung von Sozialen Netzwerken oder virtuellen Speichermedien hinterlassen“, erklärt Maike Hein, Vorsitzende der Jungen Union Gladbeck. Umso wichtiger sei es daher, Aufklärungsarbeit zu leisten und Jugendliche für einen verantwortungsbewussten Umgang mit persönlichen Daten zu sensibilisieren.

Bei einem anschließenden gemeinsamen Abendessen auf der Oberhausener Promenade ließen die JUler das Erlebte noch einmal Revue passieren. „Der Besuch der Ausstellung leitet dazu an, die eigene Sichtweise zum Thema ‚Spionage‘ zu überdenken“, betont Maike Hein. Unabdingbar stelle sich die Frage, was aus dem ehemaligen SED-Regime geworden wäre, wenn den Mitarbeitern der Staatssicherheit statt banalen, selbstkonstruierten Instrumenten bereits die heutigen, neuesten technischen Entwicklungen für ihre Überwachungspraxis zur Verfügung gestanden hätten. „Die Suche nach einer Antwort könnte neue Impulse liefern, um gerade jungen Menschen einen Zugang zu den Themen ‚informationelle Selbstbestimmung‘ und ‚Datenschutz‘ zu ermöglichen“, ergänzt Monika Langer, stellv. Vorsitzende der JU Gladbeck.

Autor:

Maike Hein aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.