Gute Fahrt zu Ferienbeginn

Wichtige Tipps für die Fahrt in die Ferien gibt die Landesverkehrswacht NRW den Autofahrern.
  • Wichtige Tipps für die Fahrt in die Ferien gibt die Landesverkehrswacht NRW den Autofahrern.
  • hochgeladen von Annette Robenek

Am Freitag (6.) endet in Nordrhein-Westfalen die Schule und damit fällt auch der Startschuss für die Fahrt in die Ferien. Doch wie bei einem Rennen sollten sich die Autofahrer nicht verhalten, denn nur wer genug Zeit für die Anreise einplant, kommt auch entspannt am Urlaubsort an.

„Wer mit dem Auto ans Meer oder in die Berge fährt, sollte alle zwei
Stunden eine kleine Pause einlegen“, rät Heinz Hardt, Präsident der Landesverkehrswacht NRW. „Am besten beginnt der Urlaub nämlich schon mit einer gemütlichen Anreise. Wer möglichst schnell am Zielort ankommen will, setzt sich unter Druck und fährt entsprechend gestresst.“

Bei längeren Fahrten sollten auch längere Zwischenstopps eingeplant werden, rät die Landesverkehrswacht NRW. Bei reichlich Bewegung, leichtem Essen statt schwerer Kost und ausreichender Flüssigkeitsaufnahme erholen sich Körper und Kopf von der monotonen Zeit am Steuer.

Wie der Fahrer so sollte auch das Fahrzeug fit für die Fahrt sein. Bereits vor Abreise kann es in der KfZ-Werkstatt einem kleinen Fitnesstest unterzogen werden. Dabei sollten sich die Bremsanlage inklusive Bremsflüssigkeit, Kühlwasser, Ölstand sowie die Lichtanlage in guter Verfassung zeigen. Gleiches gilt für die Bereifung; hier müssen der Luftdruck und die Profiltiefe stimmen.

Und man sollte auch nicht das fünfte Rad am Wagen, den Ersatzreifen, bei der Luftdruckprüfung vergessen.

Um im Falle eines Falles für den Notfall gerüstet zu sein, empfiehlt sich vor Fahrtantritt, auch die Sicherheitsausstattung zu überprüfen: Ist der Verbandskasten gut gefüllt und der Inhalt noch nicht abgelaufen? Liegen die Warnwesten griffbereit im Wageninneren? Ist das Warndreieck nicht unter den Koffern begraben? Sind Starthilfekabel, Abschleppseil und Taschenlampe an Bord? Und für Frankreich-Urlauber gilt seit dem 1. Juli diesen Jahres, dass ein unbenutztes Alkoholtestset von jedem Auto- und Motorradfahrer mitzuführen ist!

Schließlich sollte vor Fahrtantritt auch noch einmal die Beladung überprüft werden. Schwere Koffer und Taschen gehören im Kofferraum nach unten; leichtere Gepäckstücke können darüber oder in den Zwischenräumen untergebracht werden.

Alles, was in einem Kombi, SUV oder Familien-Van über die Rückbank heraus ragt, muss durch ein Fangnetz gesichert werden. Generell sollte man darauf achten, dass
auch kleine Dinge im Innenraum des PKW in Ablagen oder Gepäcknetzen
verstaut werden. Handys, Gameboys, MP3-Player, Bücher und ähnliches können sich bei einer Vollbremsung in gefährliche Geschosse verwandeln.

Wir wünschen allen Reisenden eine gute Fahrt!

Autor:

Annette Robenek aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen