Alles zum Thema Autoverkehr

Beiträge zum Thema Autoverkehr

LK-Gemeinschaft
Vincketunnel in Buer ab Samstag, 09. März 2019  wieder frei.

Vinketunnel wird am Samstag für den Verkehr freigegeben
Vincketunnel ab Samstag 09. März 2019 wieder befahrbar * Bauarbeiten laufen parallel weiter *

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten kann am Samstag, 09. März 2019, der Vincketunnel in Buer wieder für den Verkehr freigegeben werden. Damit geht eine rund achtmonatige Vollsperrung zu Ende. In dem ursprünglich für Ausbesserungsarbeiten an den Wänden gesperrte Tunnel wurden während der Bauarbeiten erhebliche Schäden auch im Fahrbahnbereich vorgefunden. Daher musste eine umfassende Sanierung begonnen werden, die sich bis in die Wintermonate hinzog. Um auch bei Kälte weiterarbeiten zu...

  • Gelsenkirchen
  • 07.03.19
Politik
Köln / Rodenkirchen: FREIE WÄHLER fordern einen Stopp der Pläne zur Umgestaltung der Rondorfer Straße: "Der Verkehr muss weiter fliessen können".

"Verkehr muss weiter fliessen dürfen"
Rodenkirchen / Rondorfer Hauptstraße: Freie Wähler gegen Umgestaltung.

Bezirksvertreter Torsten Ilg (FREIE WÄHLER) macht in einer aktuellen Pressemitteilung deutlich, das er derzeit gegen die Umgestaltung der Hauptstraße in Rondorf ist: „Dadurch dass Rondorf jetzt aus dem Sozialraumgebiet herausfallen wird, ist zu befürchten, dass die Anwohner am Ende die Zeche für die teure Umgestaltung zahlen müssen. Wie ich bereits am 25.04.2016 mit meiner Ablehnung des SPD/CDU Antrags für ein „Konzept zur Verkehrs-Infrastruktur in Rondorf“ bemängelt habe, steht und fällt so...

  • Monheim am Rhein
  • 26.11.18
Ratgeber
Baustellen gibt's derzeit an vielen Stellen im Stadtgebiet.

Baustellen satt: Stau und Chaos

Als Autofahrer muss man derzeit starke Nerven haben: Baustellen, wohin das Auto fährt... Satte 51 Stück davon sind aktuell in den Baustelleninformationen der Stadt Essen aufgelistet. Auch den Essener Westen hat's dabei ganz kräftig erwischt. Ein echtes Nadelöhr ist die Frohnhauser Straße, wo eine eine Gehweg- und Fahrbahnerneuerung durchgeführt wird und auch auf der Hans-Böckler-Straße für den Umbau der Mittelinseln in beiden Fahrtrichtungen nur jeweils eine Fahrspur zur Verfügung...

  • Essen-West
  • 06.09.18
  •  1
  •  3
Ratgeber

Es ist nicht zu fassen!

Seit kurzer Zeit ist endlich die Straße vor dem ehemalige Hertie-Haus fertig und schon glauben einige Autofahrer, dass der Platz zwischen den Bäumen und auf den Baumscheiben ihr ganz persönlicher Parkplatz ist. Nur für sie so hübsch hergerichtet. Gestern waren es gleich 9 Fahrer, die offensichtlich die Regeln nicht kennen. Sie sollten es mal mit der Fahrschule versuchen. Hier ist Spielstraße und somit Parkverbot!! Niemand sollte von Abzocke reden, wenn es teuer wird. Ganz in der Nähe sind...

  • Lünen
  • 22.05.18
  •  11
  •  5
Politik

Kostenloses ÖPNV-Ticket ist eine visionäre Idee aber drittrangig!

Während die von den Linken angestoßene und von den Grünen unterstütze Forderung, das ÖPNV-System in Wesel attraktiver zu gestalten, von den Weseler Konservativen als „Narretei“ und „realitätsfern“ abgetan wird, schlägt die Bundesregierung aus dem Stehgreif ein kostenfreies ÖPNV-Ticket vor. Selbstverständlich muss öffentlicher Personenverkehr deutlich kostengünstiger sein als die Nutzung des eigenen Autos. Für die Nutzer entscheidend ist aber zuerst die zuverlässige Verfügbarkeit zu den Zeiten,...

  • Wesel
  • 26.02.18
Ratgeber
Für drei Tage bleibt die Rathausstraße in Alpen voraussichtlich einseitig gesperrt.

Die Rathausstraße in Alpen wird gesperrt

Alpen. Ab Dienstag, 22. August, wird im Rahmen der Erstellung der Jet-Tankstelle die Rathausstraße zwischen Weseler Straße (B58) und Lindenallee für den Verkehr in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt (Einbahnstraßenregelung). Die Maßnahme dauert drei Tage. Die Gemeinde Alpen bittet alle Verkehrsteilnehmer, diese Regelung bei der Fahrt nach Alpen zu berücksichtigen.

  • Xanten
  • 17.08.17
Politik
Für mehr Sicherheit für Fußgänger und auch Radfahrer im Bereich Kirchhellener-/Lohstraße setzt sich der CDU-Ortsverband Rentfort ein. Foto: Rath

CDU sieht Gefahrenpotential: Der Wunsch nach ein wenig mehr Sicherheit in Gladbeck-Rentfort

Rentfort. Die Kirchhellener Straße in Rentfort ist zweifelsohne eine der meistbefahrenen Straßen in Gladbeck. Personen, die nicht motorisiert unterwegs sind und die die gegenüberliegende Straßenseite erreichen möchten, stehen unweigerlich vor einem Problem. Denn beampelte Fußübergänge gibt es auf einer Strecke von gut einem Kilometer gerade einmal drei Stück. Nämlich in den Kreuzungsbereichen Berliner-/Josef-/Kirchhellener Straße sowie Hege-/Sand-/Marcq-en-Baroeul-/Kirchhellener Straße....

  • Gladbeck
  • 07.08.17
Überregionales
2 Bilder

Mercedes steht schräg an der Laterne

18.07.2017 - auf einmal steht der Mercedes schräg an der Laterne. Wo: Moltkestr. 100 - 16.05h Der Fahrer hatte die Straßenbahn komplett übersehen. Fahre wollte die Bahn nicht rammen, verzog, zerstörte 6 Fahrräder und kam 45° stehend am Laternenfahl stehen. Zum Glück niemand zu Schaden gekommen. Manfred Hoppe / Essen Südviertel P.S.: Der Autofahrer sollte seine praktische Fahrprüfung nachholen.

  • Essen-Süd
  • 18.07.17
  •  1
  •  1
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Linke & Piraten unterstützen Kampf gegen Klimawandel vor der eigenen Haustür

Mandelbäume blühen einen Monat früher als noch vor 30 Jahren. Ein Beispiel von vielen für den Klimawandel. Es gibt davon leider noch viel mehr, auch viele gravierendere. „Wir sind die erste Generation, die diesen Klimawandel selbst erlebt. Und wir sind wahrscheinlich die letzte Generation, die daran aktiv noch etwas ändern kann“, sagt Utz Kowalewski, Biologe und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN. Für seine Fraktion ist es deshalb selbstverständlich, dass sie am 1. Juni in der...

  • Dortmund-City
  • 07.06.17
LK-Gemeinschaft
6 Bilder

Alles rot in Düsseldorf? Nachtrag für Marlis T. und etwas zum Raten!

Alles rot in Düsseldorf? Bei den roten Impressionen aus Düsseldorf wurde die "Rote Ampel" in Düsseldorf vermisst. Die gibt es natürlich auch zu Genüge. Hier nun der Nachtrag und meine Frage: Wo genau standen die Ampeln auf Rot? Alle stehen mitten in der Stadt. Wer häufig (mit dem Auto) in Düsseldorf unterwegs ist, ist natürlich im Vorteil. Für alle Anderen ist es eine wirkliche Herausforderung. Wenn es zu schwierig sein sollte, gibt es mehr Fotos. Ich wünsche viel Spaß beim...

  • Düsseldorf
  • 16.11.16
  •  8
  •  6
Ratgeber

Düsseldorf am Sonntag fest in Läuferhand

Beim METRO GROUP Marathon Düsseldorf am Sonntag, 24. April, heißt es wieder "Bahn frei" für mehr als 17.000 Sportler, die sich auf die 42,195 Kilometer-Strecke durchs Stadtgebiet begeben. Die in den letzten Jahren bewährte und doch auch immer wieder optimierte Streckenführung des Laufes soll dazu beitragen, die Beeinträchtigungen für den Autoverkehr so gering wie möglich zu halten. Autofahrer sollten das Veranstaltungsgebiet, so die Empfehlung des Amtes für Verkehrsmanagement, dennoch nach...

  • Düsseldorf
  • 21.04.16
Politik
Dies Foto schickte uns ein Anwohner der Hombergstraße.

Sprockhövel: Brummis in der Hombergstraße

Mehr als 25 Jahre dauert bereits die Planung der Umgehungsstraße in Niedersprockhövel. Ende 2012 verfügte die Bezirksregierung Arnsberg den Offenlegungsbeschluss der sogenannten L70n. Danach bestand Baurecht. Im März 2013 wurde beim Verwaltungsgericht Arnsberg Klage erhoben. Im Januar 2014 lag die Klageerwiderung von Straßen.NRW vor. Laut Einschätzung von Bernd Woldt, Beigeordnetem der Stadt Sprockhövel soll das Klageverfahren in diesem Jahr zum Abschluss kommen. Martin Debold von der...

  • Sprockhövel
  • 21.08.15
Politik

CDU fordert mehr Ordnungspersonal

Der CDU Ortsverband Stadtmitte/Averbruch hat sich in seiner letzten Vorstandsitzung unter anderem mit dem Thema Verkehrssicherheit und Ordnung in Dinslaken beschäftigt und fordert nun, dass die Stadt mehr Ordnungspersonal einstellen soll. Gerd Grauvogl-Bruns, CDU-Ortsverbandsvorsitzender: "Wir haben in der Innenstadt ähnliche Beobachtungen gemacht, wie die Junge Union. Wir wollen nicht, dass unsere Fußgängerzonen und der Neutorplatz zu Rennpisten werden, nur weil es mangels Kontrollen an...

  • Dinslaken
  • 09.06.15
Politik

Junge Union Dinslaken: Autoverkehr in der Fußgängerzone stärker überwachen

Die Junge Union Dinslaken (JU) fordert die städtischen Ordnungsbehörden dazu auf, den in letzter Zeit verstärkt auftretenden Autoverkehr in der Fußgängerzone, insbesondere innerhalb der Altstadt (Ev. Stadtkirche, Altmarkt, Eppinghovener Str.), stärker zu überwachen und entsprechend zu ahnden. „Es kann nicht sein, dass sich diese Praxis zu einer Gewohnheit entwickelt, nur weil die Autofahrer für ihr Vergehen keine Konsequenzen zu fürchten haben“, sagt JU-Pressereferent Felix...

  • Dinslaken
  • 06.05.15
Ratgeber

Essener Straße in Gelsenkirchen - Horst erhält taktiles Leitsystem für Sehbehinderte.

Umbau im Zuge der Öffnung für den Individualverkehr. Im Zuge der Öffnung des fußläufigen Teils der Essener Straße in Horst für den Individualverkehr erhält die Straße zwischen Industriestraße und Bottroper Straße ein taktiles Leitsystem für Sehbehinderte. Die Arbeiten werden auf der Fahrbahn im Einmündungsbereich Industriestraße, auf den Gehwegen im Kreuzungsbereich Industriestraße, Vogelsangstraße und Bottroper Straße sowie auf dem nördlichen Gehweg entlang der Essener Straße...

  • Gelsenkirchen
  • 10.04.15
  •  3
  •  5
Sport
Auch Gladbeck freut sich auf den Vivawest-Marathon

Vivawest-Marathon: Straßensperrungen und Halteverbote entlang der Strecke

Am Sonntag, 18. Mai, startet der zweite VIVAWEST-Marathon durch die Städte Gladbeck, Gelsenkirchen, Essen und Bottrop. Über 7.000 Sportler gehen ab 9 Uhr an den Start in der Nähe des Musiktheaters in Gelsenkirchen. Mit dabei sein werden tausende Marathon-, Halbmarathon- und Staffelläufer wie auch knapp 1.000 Teilnehmer über die neue 10km-Distanz und hunderte Schüler beim Sparkassen-Schulmarathon. Damit die Teilnehmer sicher über die Strecke laufen können, kommt es veranstaltungsbedingt zu...

  • Gladbeck
  • 14.05.14
Überregionales
Heinrich Pöpel (von rechts), Heinz-Peter Böddeker, Sabina Polus und Franz Rüping überreichten die Unterschriften an Bürgermeister Johannes Beisenherz.
2 Bilder

Freie Fahrt für Becklemer

„Wir können Becklem nur noch über die Dortmunder Straße erreichen“, sagt Franz Rüping. „Freie Fahrt für Becklemer Bürger“, fordern er und andere Becklemer. Und deshalb soll die Beckumer Straße wieder für den Durchgangsverkehr freigegeben werden. „Sie war seit jeher eine Durchgangsstraße für uns Becklemer.“ 390 Unterschriften („bis auf zwei Personen hat jeder unterschrieben“) überreichten Franz Rüping, Heinz-Peter Böddeker, Heinrich Pöpel und Sabina Polus jetzt an Bürgermeister Johannes...

  • Castrop-Rauxel
  • 31.05.13
Politik
Ab Juni ist die Hauptstraße autofrei.

Händler: "Wir werden Personal entlassen" - Hauptstraße wird während Umbau für Autos gesperrt

Nach dem Stadtfest wird die Hauptstraße für neun Monate für den Autoverkehr gesperrt. Grund sind Umbaumaßnahmen. Ab dem 3. Juni beginnt die heiße Phase zum Umbau der Hauptstraße mit einer neunmonatigen Vollsperrung für den Fahrzeugverkehr zwischen dem Rathausplatz und der Laubecker Straße, Fußgänger sind davon nicht betroffen. Bevor die Hauptstraße ihr neues Gesicht als verkehrsberuhigte Zone erhält, werden die Stadtwerke die Gas- und Wasserleitungen mit den entsprechenden Hausanschlüssen...

  • Heiligenhaus
  • 09.03.13
Ratgeber
Wichtige Tipps für die Fahrt in die Ferien gibt die Landesverkehrswacht NRW den Autofahrern.

Gute Fahrt zu Ferienbeginn

Am Freitag (6.) endet in Nordrhein-Westfalen die Schule und damit fällt auch der Startschuss für die Fahrt in die Ferien. Doch wie bei einem Rennen sollten sich die Autofahrer nicht verhalten, denn nur wer genug Zeit für die Anreise einplant, kommt auch entspannt am Urlaubsort an. „Wer mit dem Auto ans Meer oder in die Berge fährt, sollte alle zwei Stunden eine kleine Pause einlegen“, rät Heinz Hardt, Präsident der Landesverkehrswacht NRW. „Am besten beginnt der Urlaub nämlich schon mit...

  • Gladbeck
  • 04.07.12
  •  1
Überregionales

Unfallschwerpunkt Rosenthalresidenz

Ein Bewohner der Rosenthalresidenz, Bebelstraße 9-11 in Witten-Annen beklagt sich aktuell über die Raserei in der Bebelstraße und die nur durch sehr umsichtiges Handeln der Fußgängerinnen und Fußgänger verhinderten Verkehrsunfälle. Der Stadtverwaltung ist zu empfehlen in diesem Bereich verstärkt Verkehrskontrollen durchzuführen. Dies schon deshalb, weil die neu errichtete Rosenthalresidenz mehr und mehr von mobilitätseingeschränkten Seniorinnen und Senioren bewohnt werden wird, die nicht so...

  • Witten
  • 04.11.11