Großes Stühlerücken im Rathaus - Neue Amtsleiter vorgestellt

Stolz präsentierte Bürgermeister Ulrich Roland (Mitte) im Rathaus die beiden neuen Amtsleiter. Michael Chlapek (rechts) ist ab sofort neuer Leiter des "Bürgermeisterbüros" und Martin Plischek tritt als Chef der städtischen Immobilienwirtschaft die Nachfolge von Chlapek an.
  • Stolz präsentierte Bürgermeister Ulrich Roland (Mitte) im Rathaus die beiden neuen Amtsleiter. Michael Chlapek (rechts) ist ab sofort neuer Leiter des "Bürgermeisterbüros" und Martin Plischek tritt als Chef der städtischen Immobilienwirtschaft die Nachfolge von Chlapek an.
  • Foto: Stadt Gladbeck/Tim Deffte
  • hochgeladen von Uwe Rath

Gladbeck. Gleich zum Auftakt des Jahres 2013 gab es im Gladbecer Rathaus eine Art "Stühlerücken": Neuer Leiter des Bürgermeisterbüros ist Michael Chlapek, bisher Chef der städtischen Immobilienwirtschaft. In der Leitung dieses zentralen Amtes folgt ihm Martin Plischek, bislang technischer Prüfer im Rechnungsprüfungsamt.

Bürgermeister Ulrich Roland, der die neuen Amtsleiter jetzt offiziell vorstellte, würdigte beide als erfahrene und gestandene Kollegen, die, so der Verwaltungschef, aus ihrer bisherigen Tätigkeit viel Erfahrungen für ihre neue Aufgabe mitbringen:

Und tatsächlich gibt es wohl kaum einen Mitarbeiter der Stadt Gladbeck, der die Verwaltung so gut wie Michael Chlapek kennt. Seit 2008 steht er an der Spitze der Immobilienwirtschaft. Er hat zwischenzeitlich die Geschäftsführung der GWG in sehr schwieriger Zeit mit übernommen. Davor war er - seit 1993 – Leiter der Schulabteilung und Stellvertretender Leiter des Amtes für Schule, Sport und Integration. Während seiner Tätigkeit bei der Stadt Gladbeck hat er zuvor bereits verschiedene andere Ämter der Verwaltung kennen gelernt, war in den Bereichen Soziales, Recht, Sicherheit und Ordnung tätig und hat das Martha- und das Vinzenzheim verwaltet, als diese noch von der Stadt betrieben wurden. Rats- und Ausschusssitzungen, die Zusammenarbeit mit den politischen Gremien, gehören für ihn seit über 20 Jahren zum Tagesgeschäft. Seit 2008 hat er an allen Sitzungen des Verwaltungsvorstandes aktiv teilgenommen. Diese Materie dürfte er also von Grund auf beherrschen.

Darüber hinaus hat Chlapek als Dozent für den gehobenen Verwaltungsdienst an den Studieninstituten Dorsten, Bernau und Pasewalk, als Mitglied von Prüfungsausschüssen verschiedener kommunaler Ausbildungseinrichtungen und der Staatsprüfungskommission der FH für öffentliche Verwaltung NRW sowie als Aufbauhelfer in den neuen Ländern umfassende Erfahrungen in der Personalführung und Ausbildung von Führungskräften gesammelt. Damit bringe er nach Meinung von Ulrich Roland zentrale Voraussetzungen für die wichtige Schalt- und Koordinierungsstelle zwischen Rat und Verwaltung mit. Und so gab es vom Bürgermeister auch gleich Vorschusslorbeeren: "Ich kenne und schätze Michael Chlapek aus jahrzehntelanger Zusammenarbeit als umsichtigen engagierten Kollegen, der sich schnell in sehr unterschiedliche Bereiche einarbeiten kann und grundsätzlich konsens- und ergebnisorientiert arbeitet.“

Michael Chlapek selbst freut sich, dass er mit Übernahme der vielseitigen Aufgabe im Bürgermeisterbüro in Teilen auch wieder für all diese Bereiche zuständig sein wird. Die Bürgerschaft sieht er im Mittelpunkt seiner Arbeit. Deren Rechte seien durch die Reform der Kommunalverfassung und insbesondere in Gladbeck wesentlich gestärkt worden. Heute könne jeder Bürger sein Anliegen in regelmäßig stattfindenden Bürgersprechstunden unmittelbar persönlich dem Bürgermeister vortragen. Mit der dem Bürgermeisterbüro angegliederten Umweltschutzabteilung können die in den letzten Jahren vom Amt für Immobilienwirtschaft initiierten Projekte und Maßnahmen zur Energieeinsparung weiter begleitet werden.

Martin Plischek ist staatlich geprüfter Hochbautechniker und Gebäudeenergieberater. Er startete seine berufliche Laufbahn bei einem Dülmener Architekten. 1984 wechselte er zum Hochbauamt der Stadt Dülmen, wo er für die Durchführung von kommunalen Hochbaumaßnahmen sowie die Planung und Organisation der Bauunterhaltung zuständig war. Von 1993 bis 1999 war er in den Bereichen Planung, Kalkulation und Durchführung von schlüsselfertigen Bauprojekten für Generalunternehmer aus Münster tätig. Zum 1. Juli 1999 wechselte er als technischer Prüfer in das Rechnungsprüfungsamt der Stadt Gladbeck.

„Martin Plischek kennt damit sein neues Aufgabengebiet von beiden Seiten des Schreibtisches sehr genau. Er hat Verwaltungserfahrung ebenso wie Erfahrung in der Steuerung von unterschiedlichen Bauprojekten. Als Prüfer hat er alle wichtigen Maßnahmen der letzten 13 Jahre im Hochbaubereich konstruktiv begleitet. Beispiele hierfür sind der Neubau der Sporthalle am Riesener-Gymnasium, Erweiterungsbauten an verschiedenen Schulgebäuden oder der Neubau des neuen Rathauses. Er kennt natürlich aus dieser Zeit seine neuen Kollegen. In der Verwaltung hat er den Ruf, bei Problemen immer eine Lösung zu finden," begründete Bürgermeister Roland auch diese Personalentscheidung mit lobenden Worten.

Plischek will in seine neue Funktion die Erfahrungen aus dem Wohnungs-, Gewerbe- und Industriebau sowie der Gebäudewirtschaft einbringen. „Kernaufgabe der Immobilienwirtschaft ist es, die nötigen Immobilien zur Durchführung kommunaler Aufgaben wie Schule, Kindergärten, Rettungswesen, Kultur - und Sportförderung an die sich ständig verändernden Anforderungen und Funktionen anzupassen. Stichworte hierzu sind U3-Betreuung, Ganz-tagsbetreuung und natürlich Barrierefreiheit. Auch das Thema Energiemanagement unter-liegt einer ständigen Weiterentwicklung.
Um einen störungsfreien Betrieb der kommunalen Aufgaben zu ermöglichen, bedarf es einer ständigen Pflege und sorgfältigen Unterhaltung der städtischen Gebäude."

Als weitere Herausforderung sieht der neue Amtsleiter die Reaktion auf sich immer schneller verändernde rechtliche Vorgaben. Beispiele hierfür seien das Tariftreue- und Vergabegesetz, die Vergabeordnungen oder baurechtliche Vorschriften. Da nicht alle Kolleginnen und Kollegen entsprechende Fortbildungen besuchen könnten, sei eine Struktur erforderlich, die Wissen vervielfältige und zugleich die Kollegen entlaste.

"Die Verwaltung der städtischen Liegenschaften weist einen sehr hohen Qualitätsstandard auf. Dieser muss auch künftig sichergestellt sein. Dabei müssen wir die bekannten Zwänge durch die aktuelle Haushaltssituation berücksichtigen: Nicht alles wünschenswerte wird erfüllt werden können. Ich bin allerdings überzeugt, dass die Mannschaft Immobilienwirtschaft, und damit meine ich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Aufgaben erfolgreich bewältigen kann," präsentierte sich der neue Amtsleiter Plischek bei seinem Amtsantritt optimistisch.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.