Gereinigte Luft soll gegen Corona-Erkrankungen vorbeugen
Alle AWO-Kitas in Gladbeck verfügen nun über Luftfiltergeräte

Kerstin Kocher, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen im AWO Unterbezirk, freut sich darüber, dass auch in Gladbeck alle Kita-Gruppenräume mit Luftfiltern ausgestattet wurden.
  • Kerstin Kocher, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen im AWO Unterbezirk, freut sich darüber, dass auch in Gladbeck alle Kita-Gruppenräume mit Luftfiltern ausgestattet wurden.
  • Foto: AWO
  • hochgeladen von Uwe Rath

Der Herbst ist da – und mit ihm natürlich auch die Sorgen über die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen.

Auch wenn derzeit eher Erkältungen auf dem Vormarsch auch in den Gladbecker Kindertageseinrichtungen sind, bleibt die Gefahr an Corona zu erkranken hoch. Mit beginnendem Herbst halten sich die Kinder zudem nun auch wieder für längere Zeit in den Gruppenräumen auf, sodass das Risiko einer Corona-Erkrankung wieder steigt. Doch die Arbeiterwohlfahrt hat bereits reagiert, alle drei AWO-Kitas in Gladbeck – AWO-Kita Brahmsstraße, AWO-Kita Enfieldstraße und AWO-Kita Marienstraße – mit mobilen Luftfiltern ausgestattet. Damit soll das Risiko der Ansteckung an Corona auf ein Minimum verringert werden.

In jedem Gruppenraum, insgesamt sind das in Gladbeck elf, sorgt nun ein Luftfilter für einen sauberen Luftaustausch. „Um Mitarbeiter*innen und Kinder bestmöglich vor dem Corona-Virus zu schützen, haben wir uns entschieden, für jede unserer 81 Kindertagesstätten mobile Luftfilter-Geräte anzuschaffen“, erläutert Markus Wallmeier, Bereichsleitung Kinder und Familie im AWO Unterbezirk Münsterland/Recklinghausen.

Insgesamt wurden 240 Geräte bestellt - und mittlerweile auch ausgeliefert. Die Luftfilter sind mit einem so genannten "HEPA"-Filter ausgestattet und beseitigen zirka 90 Prozent der Aerosole aus der Luft. Somit bieten die Geräte einen größtmöglichen Schutz gegen Corona-Viren. Pro Stunde wird fünfmal ein kompletter Lufttausch vorgenommen.

Im Kita-Alltag stören die Geräte bislang nicht. Sie sind geräuscharm und kühlen die Luft zusätzlich ein wenig ab. „Diese kleinen Unannehmlichkeiten nehmen wir aber gerne in Kauf, da uns die Gesundheit unserer Mitarbeiter und die der Kita-Kinder sehr am Herzen liegt“, versichert Kerstin Kocher, Abteilungsleiterin Kindertageseinrichtungen im Unterbezirk. „Wir setzen alles daran, um die Gesundheit von Kindern und Mitarbeiter*innen bestmöglich zu schützen. Dabei sind diese Lüfter ein weiterer Mosaikstein in den bestehenden Hygiene- und Schutzkonzepten.“

Mit der Anschaffung der 240 Luftfilter möchte der AWO Unterbezirk Münsterland-Recklinghausen als Träger der Einrichtungen dafür Sorge tragen, dass weitere Schließungen aufgrund von Quarantäne möglichst verhindert werden.

Autor:

Uwe Rath aus Gladbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

37 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen