Weiter hohe Zahl an Austritten sorgt für einen wahren "Teufelskreis"
Den Kirchen laufen die Mitglieder davon

Rekordzahlen sind nicht immer erfreulich. Das müssen die christlichen Kirchen in Nordrhein-Westfalen erkennen, denn sie verloren alleine im Jahr 2018 fast 90.000 Mitglieder. Und der Trend zum Austritt aus der Kirche scheint anzuhalten.

Da macht auch Gladbeck keine Ausnahme, denn auch hier hat die Zahl der Kirchenaustritte in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.

Wenn man nach den Gründen fragt, kommen oft die gleichen Antworten. Finanzielle Aspekte spielen ebenso häufig eine Rolle wie Kritik am "Rückzug" der Kirchen aus dem öffentlichen Leben. Von einer "Zwangssteuer" sprechen die Kritiker und auch die Skandale, die an die Öffentlichkeit gelangen, tragen nicht zur Beliebtheit der Kirchen bei.

Vor Ort versuchen die kirchlichen Vertreter dem Trend entgegenzuwirken. In einigen Fällen gelingt dies auch durch absolut attraktive Angebote. Doch die Bemühungen reichen offensichtlich nicht aus.

Es ist ein wahrer Teufelskreis: Je mehr Menschen ihren Austritt erklären, um so mehr müssen die Kirchen an ihrem Sparkurs festhalten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen