Nazi-Schmiererei in Gladbeck-Mitte: Farbenfrohes Graffiti soll Hakenkreuz schon bald überdecken

Anzeige
Die Gladbecker Jusos bieten an, die auf dem den Verteilerkasten befindlichen Schmierereien zu entfernen und wollen auch eine anschließende Graffiti-Verschönerung sponsern. (Foto: Juso-Stadtverband Gladbeck)
Gladbeck: Nazi-Schmierereien |

Gladbeck. Empörung bei den Gladbecker Jusos: Ein Verteilerkasten an der Ecke Uhland-/Goethestraße in Stadtmitte wurde von Unbekannten mit Hakenkreuzen verunstaltet.

Juso-Vorstandsmitglied Berat Arici macht daher noch einmal deutlich, dass man sich in aller Deutlichkeit gegen jedwedes faschistisches Gedankengut stelle und man werde auch die entdeckte Schmiererei nicht hinnehmen.

Und die Jusos wollen ihren Worten Taten folgen lassen. So verweist der SPD-Nachwuchs auf die Aktion "Kunst am Stromkasten", in deren Verlauf der Graffiti-Künstler Maurizio Bet bereits ein Vielzahl von zuvor trist-grauen Verteilerkästen verschönert und mit ansprechenden Motiven versehen hat.

Die Jusos erklären sich bereit, die Entfernung der Schmierereien und die anschließende Graffiti-Verschönerung des betreffenden Verteilerkasten zu sponsern. Daher bittet Berat Arici nun Bürgermeister Ulrich Roland um Unterstützung, damit man sich seitens der Stadt Gladbeck mit dem Besitzer des Verteilerkasten in Verbindung setzen möge, um eine formelle Erlaubnis einzuholen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
200
Werner Hülsermann aus Gladbeck | 13.05.2018 | 10:12  
664
Uwe Schönberger aus Gelsenkirchen | 13.05.2018 | 10:49  
200
Werner Hülsermann aus Gladbeck | 13.05.2018 | 14:10  
2.966
Robert Giebler aus Gladbeck | 13.05.2018 | 17:46  
14.422
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 13.05.2018 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.