Hattingen hat : Gesichter der Stadt
Folge 1 : Notfallsanitäterin Melanie Maier

Notfallsanitäterin Melanie Maier im Rettungswagen. Vor ihr ein kleines Plüschtier zur Beruhigung "kleiner Notfallpatienten".
3Bilder
  • Notfallsanitäterin Melanie Maier im Rettungswagen. Vor ihr ein kleines Plüschtier zur Beruhigung "kleiner Notfallpatienten".
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

An 365 Tagen im Jahr ist die Erste-Hilfe rund um die Uhr durch den Rettungsdienst gewährleistet. Im Rahmen einer Berichtsserie „Gesichter der Stadt“ berichten wir in der ersten Folge über die Notfallsanitäterin Melanie Maier aus der Rettungswache in Bredenscheid.

Nach wenigen Minuten merkt man bereits im Pressegespräch der 34-Jährigen Ihre Begeisterung und Leidenschaft an, im Rettungsdienst arbeiten und Menschen helfen zu können. Viele Bürger in Hattingen und Sprockhövel haben die Notfallsanitäterin mit ihren roten Haaren sicherlich schon bei Einsätzen gesehen.
Obwohl sie in der Nähe von Düsseldorf wohnt, arbeitet sie in der Falck-Rettungswache in Bredenscheid. Von dort rückt sie mit jeweils einem Kollegen im Rettungswagen (RTW) zu Einsätzen aus, über die die Rettungsleitstelle über Funkmelder alarmiert. Der Einzugsbereich des in Bredenscheid stationierten Rettungswagens umfasst Hattingen, Sprockhövel und Teile von Witten-Herbede.
Der Dienstplan für die jeweilige Besatzung der Falck-Rettungswache Brendenscheid sieht immer 24-Stunden-Dienste vor, jeweils von 19 Uhr bis 19 Uhr am folgenden Tag. „Die Einsätze dabei sind vielfältig und wir können unser Wissen jeden Tag unter Beweis stellen“, sagte die Notfallsanitäterin. Ein zweiter in Bredenscheid stationierter Falck-RTW gewährleistet eine immerwährende Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge.
Alarmiert die Rettungsleitstelle zu einem Einsatz, ist das Rettungsteam bereits wenige Minuten später unterwegs. Der Fahrer des RTW programmiert das Navigationsgerät, seine Beifahrerin informiert sich über das auf sie zu kommende Einsatzgeschehen. Durchschnittlich vier bis sechs Mal innerhalb einer Schicht kommt es zu Alarmierungen, wobei die Einsätze bis zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft auch schon mal zwei Stunden dauern können. Einsatzabhängig wird bei Bedarf noch ein Notarzt oder Rettungshubschrauber hinzu alarmiert.
In der Regel wird nach der Aufnahme des Patienten das nächstgelegene Krankenhaus angefahren, dabei wird aber auch ein mögliches Wahlrecht des Patienten beachtet. Maßgeblich ist jedoch auch, ob das Krankenhaus geeignet ist, die für den Patienten erforderliche Behandlung durchzuführen und ob dort Aufnahmekapazitäten frei sind. Das „Reinigen und Desinfizieren kontaminierter Flächen und Gegenstände" im RTW nach den Einsätzen kann in der Hauptfeuerwache am Wildhagen durchgeführt werden.
„Das Zusammenspiel mit den anderen Kolleginnen und Kollegen des Rettungsdienstes der Feuerwehr, des DRK sowie der Johanniter-Unfallhilfe und des MedcareProfessional-Rettungsdienstes funktioniert einwandfrei“, sagte Melanie Maier, die berufsbegleitend noch Gesundheitspsychologie und Medizinpädagogik studiert und bestätigt, dass auch während ihrer Einsätze alle Corona-Schutzmaßnahmen streng eingehalten werden.
Das gerade an diesem Sonntag in der Rettungswache in Bredenscheid aufgewärmte Mittagessen muss warten, denn der Funkmelder signalisiert gerade einen weiteren Einsatz, zu dem sie mit ihrem 27-jährigen Kollegen Janis Fliegenschmidt im RTW sofort ausrückt.

Erklärung Falck-Rettungsdienst:
2010 beginnt die Firma Falck im deutschen Rettungsdienst. 50 Standorte in 8 Bundesländern werden mit 2.000 Mitarbeitern unterhalten. Der Hauptsitz in Deutschland ist Hamburg.
Die internationale Falck-Konzerngruppe beschäftigt 32.000 Mitarbeiter in 43 Ländern.
(Quelle: Falck)

Autor:

Hans-Georg Höffken aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen