en-reporter exclusiv
Schluss mit ungepflegten Verkehrsinseln in Sprockhövel – Beigeordneter Hoven hat Lösung gefunden

Erster Beigeordneter Volker Hoven (2.v.li.) überzeugte sich heute mit städtischen Mitarbeitern vom desolaten Pflegezustand der Verkehrsinseln an der South-Kirkby-Straße/Ecke Bochumer Straße und versprach Abhilfe zu schaffen.
4Bilder
  • Erster Beigeordneter Volker Hoven (2.v.li.) überzeugte sich heute mit städtischen Mitarbeitern vom desolaten Pflegezustand der Verkehrsinseln an der South-Kirkby-Straße/Ecke Bochumer Straße und versprach Abhilfe zu schaffen.
  • hochgeladen von Hans-Georg Höffken

Seit Jahren beanstanden Besucher und Bürger von Sprockhövel den ungepflegten Zustand einiger Verkehrsinseln an den Zugangsstraßen nach Sprockhövel. Dieses Problem scheint jetzt gelöst zu werden.

Kommt man nach Niedersprockhövel, so ärgern sich seit einigen Jahren viele Sprockhöveler und auch Gäste über den ungepflegten Zustand einiger Verkehrsinseln.

Was in anderen Städten hinsichtlich der Pflege der Landesstraßen reibungslos funktioniert, scheint Straßen NRW in Hattingen und Sprockhövel vor unlösbare Probleme zu stellen.

Beim letzten Bürgerdialog mit MdL Bodo Middeldorf und dem Ersten Beigeordneten Volker Hoven waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass gepflegte Verkehrsinseln als Visitenkarte der Stadt wahrgenommen werden sollten.

Die Pflege der Verkehrsinseln an den Landesstraßen obliegt allerdings Straßen NRW. Nach deren schriftlicher Stellungnahme besteht kein Handlungsbedarf, da keine Verkehrsgefährdung gegeben sei. Im Übrigen würden die Anforderungen des Leistungskataloges für den Straßenbetriebsdienst auf Bundesfernstraßen grundsätzlich eingehalten. Besondere städtebauliche Anforderungen könnten daher nicht bedient werden.

Der Leser staunt, dass demnach für den Landesbetrieb Straßen NRW wohl Sauberkeit zu den städtebaulichen Anforderungen zählt, wofür man nicht zuständig sein will.

Dialog mit Bürgern erfolgreich umgesetzt
Jetzt kommt Bewegung in die Sache. Volker Hoven ist es nämlich gelungen, unter Einbindung von Straßen NRW die entsprechenden Verkehrsinseln kurzfristig wieder in einen ansehnlichen Pflegezustand zu versetzen, welcher auch zukünftig erhalten bleiben soll.

Stadt will Patenschaften für Verkehrsinseln übernehmen
„Wir werden dem Landesbetrieb Straßen NRW jetzt vorschlagen, durch Vereinbarung mit der Stadt Sprockhövel die Inseln an den Ortseingängen in städtische Patenschaft zu übernehmen, umzugestalten und ansprechend zu bepflanzen. Die weitere Pflege soll dann mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauhofes erfolgen“, sagte der Erste Beigeordnete zum STADTSPIEGEL.

Der Slogan für das 50. Jubiläumsjahr der Stadt Sprockhövel, „Das grüne Herz am schönsten Fleck“ wird jetzt auch hier nach erfolgreicher Umsetzung der Maßnahmen zutreffen.

Autor:

Hans-Georg Höffken aus Sprockhövel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.