Aus Nürnberg an den Seilersee
Daniel Weiß wechselt zu den Iserlohn Roosters

Stürmer Daniel Weiß wechselt von den Nürnberg Ice Tigers an den Seilersee. Foto: City-Press
  • Stürmer Daniel Weiß wechselt von den Nürnberg Ice Tigers an den Seilersee. Foto: City-Press
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Die Offensivabteilung der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) bekommt weiteren Zuwachs. Vom Ligakonkurrenten aus Nürnberg wechselt der 29 Jahre alte Stürmer Daniel Weiß an den Iserlohner Seilersee.

Überzeugt durch seinen Willen

Er hat zunächst einen Jahresvertrag unterzeichnet. „Daniel Weiß hat mich letztes Jahr sehr überzeugt mit seiner Einsatzbereitschaft, seinem Willen, wie er in Unterzahl gespielt hat. Aufgrund der Verletzungen im Nürnberger Team durfte er endlich auch mal wieder offensive Akzente setzen und das hat er aus meiner Sicht hervorragend gemacht“, so Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Iserlohn Roosters.

13 Profi-Jahre in der DEL

Zehn Jahre Eisbären Berlin, 13 Profijahre in der Deutschen Eishockey Liga. Knapp 600 Spiele in Deutschlands bester Liga, fünf Nachwuchs-Weltmeisterschaften, Spengler-Cup und die Champions Hockey League. Weiß hat nahezu alles erlebt, was man als Profi in Europa erleben kann. Erlernt hat der Mann aus Titisee-Neustadt das Eishockeyspielen allerdings nicht in der Hauptstadt, sondern bei den Schwenninger Wild Wings. Von dort wechselte er in die Haupstadt, schloss sich 2004 dem Schüler-Bundesliga-Team der Eisbären an. Nach seinem Abschied von der Spree ging es über Augsburg und Düsseldorf nach Nürnberg, wo er in der letzten Spielzeit seine erfolgreichste DEL-Saison erlebte. Nach 60 Spielen standen elf Treffer und 19 Assists für ihn zu Buche. Noch wichtiger als die Punkte war für die Teamverantwortlichen der Roosters die Tatsache, wie mannschaftsdienlich Daniel Weiß agiert hat, um aufgrund der großen Verletzungssorgen seines Teams, Hilfestellung zu leisten.

Neue Rolle am Seilersee

„Ich freue mich auf meine neue Rolle am Seilersee. Sie wird offensiver sein, als zuletzt, sie beinhaltet die Chance nicht nur in Unterzahl, sondern auch im Powerplay auf dem Eis zu stehen. Ich freue mich deshalb wirklich auf die Herausforderung“, so Weiß. Der gebürtige Baden-Württemberger trifft am Seilersee mit Jens Baxmann auf einen guten alten Freund. Beide begannen ihre gemeinsame Zeit bei den Eisbären Berlin in der Saison 2006-2007. Bis 2012 gewannen sie gemeinsam vier Deutsche Meistertitel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen