Antrag der SPD-Fraktion für die nächste Ratssitzung
Soll die Stadt die Kleingartenanlage „Im Krähenwinkel“ kaufen?

Die Kleingärtner „Im Krähenwinkel“ würden sich freuen, wenn die Stadt Bergkamen Eigentümer des Grundstücks ihrer Anlage würde. (Hier ein Bild aus dem letzten Jahr vom Besuch von Karamba Diaby aus Halle an der Saale mit Oliver Kaczmarek.)
  • Die Kleingärtner „Im Krähenwinkel“ würden sich freuen, wenn die Stadt Bergkamen Eigentümer des Grundstücks ihrer Anlage würde. (Hier ein Bild aus dem letzten Jahr vom Besuch von Karamba Diaby aus Halle an der Saale mit Oliver Kaczmarek.)
  • hochgeladen von Lokalkompass Kamen/Bergkamen/Bönen

Sechs Kleingartenanlagen in Bergkamen sind in städtischer Hand, doch eine Fläche, nämlich die des Vereins „Im Krähenwinkel, gehört einer Immobiliengesellschaft, die in Dortmund ansässig ist.
„Schon vor zehn Jahren hatte man uns das Angebot gemacht, die Gärten käuflich zu erwerben“, verrät Michael Ludwig, Vorsitzender des Kleingartenvereins „Im Krähenwinkel“.
Doch nach intensiven Überlegungen der Vereinsmitglieder hatte man sich schließlich dagegen entschieden. Der Kaufpreis erschien zu hoch.
Immerhin läge der Pachtzins zur Zeit immer noch für den Quadratmeter zwei Cent unter dem Preis, den andere Kleingartenvereine an die Stadt Bergkamen zahlen.
Doch jetzt kommt Bewegung in die Sache. Michael Ludwig berichtete von jüngsten Verhandlungen mit der Immobiliengesellschaft, die angedroht hätte, die Miete auf einen Schlag um 12 Cent pro Quadratmeter zu erhöhen.
Die SPD-Fraktion will daher für die nächste Ratssitzung den Antrag vorbringen, dass die Stadt Bergkamen die Anlage „Im Krähenwinkel“ übernimmt. Zumal die Verwaltung auch die Verantwortung für die anderen Kleingärten trägt.
Fraktionsvorsitzender Bernd Schäfer argumentiert folgendermaßen: „In Bergkamen werden mehrere Kleingartenanlagen durch Vereine und Privatpersonen betrieben, gepflegt und bewirtschaftet.
Über Jahrzehnte und Generationen hinweg werden die Kleingärten umfangreich genutzt. Verbunden mit den Anlagen ist ein hoher gesellschaftlicher Mehrwert. Neben globalen Vorteilen wie der Vorhaltung von Grünflächen und klimatischen Vorteilen bieten sie zahlreiche Vorzüge nicht nur für Familien mit Kindern. Insofern bieten die Anlagen regelmäßig auch ein hohes Maß an Aufenthaltsqualität und Möglichkeiten zum sozialen Austausch und Miteinander für Nutzer und Besucher.
Mit Ausnahme der Kleingartenanlage „Im Krähenwinkel“ befinden sich die Flächen der Anlagen in städtischem Eigentum. Hier bestehen Pachtverhältnisse zwischen den jeweiligen Kleingartenvereinen und der Stadt Bergkamen. Zwecks Gleichbehandlung und Förderung aller Kleingartenanlagen im Stadtgebiet bitten wir um Prüfung, ob und ggf. zu welchen Konditionen eine Übernahme der Fläche der Kleingartenanlage „Im Krähenwinkel“ ins städtische Eigentum möglich ist.“

Autor:

Lokalkompass Kamen/Bergkamen/Bönen aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.