Schulranzen rettete Mädchen (10) wohlmöglich vor schweren Verletzungen

"Glück im Unglück" hatte vorgestern eine 10-jährige Kleverin bei einem Verkehrsunfall auf der Römerstraße. Die Schülerin war dort gegen 13.50 Uhr zuvor auf dem rechten Gehweg der Römerstraße in Richtung Lindenallee gemeinsam mit ihrem 8-jährigen Bruder und dessen Klassenkamerad unterwegs. Sie lief vor den Beiden her und überquerte plötzlich die Fahrbahn. Der 26-jährige Fahrer eines BMW versuchte zwar noch durch Ausweichen einen Zusammenstoß mit dem Kind zu vermeiden. Das gelang jedoch nicht. Die 10-Jährige wurde vom BMW des Klevers erfasst und zu Boden geschleudert. Glücklicherweise erlitt die 10-Jährige hierbei nur leichte Verletzungen, so dass sie nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden konnte. Eventuell hat der Schulranzen, den die 10-jährige Kleverin auf dem Rücken trug, schwerere Verletzungen verhindert als sie nach dem Zusammenstoß mit dem BMW auf den Rücken fiel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen