Mit erstem Sieg raubt LSV-Zweite Weltmeister Großkreutz drei Punkte

Ahmed Ersoy

Von Bernd Janning

Fußball-Bezirksliga
VfL Kemminghausen - Lüner SV II 1:3 (1:1) - Aufsteiger Lüner SV II ist nach dem 2:2, dem etwas unglücklichen 0:1 gegen den BV Brambauer und dem 4:6 in Eichlinghofen mit dem 3:1-Sieg bei Landesliga-Absteiger VfL Kemminghausen im vierten Saisonspiel offensichtlich endgültig in der Bezirksliga angekommen. Ein letzter Beweis kann Sonntag (8. 9., 15 Uhr) mit einem Sieg im Ortsderby beim TuS Westfalia Wethmar erbracht werden. Glückwunsch!

Vor 110 zahlenden Zuschauern am Gretelweg begann für das von Reza Hassani und Weltmeister Kevin Großkreutz betreute Team wie erhofft. Ahmed Ersoy (Foto Jan-) vom BV Brambauer mit kurzem Gastspiel beim Lüner SV, wieder BVB und jetzt Kemminghausen, sorgte für die Führung. Doch dann nutzte er die große Chance - frei vor dem ausgespielten Torwart Daniel Dreesen aus fünf Metern über das Tor - zum 2:0 nicht. Hassani sah eine katastrophale Leistung seiner Elf mit acht Totalausfällen.

Die verdiente Niederlage begann mit dem Ausgleich, dem zweiten Saisontreffer von Lünens Torjäger Murat Büyükdere. Ersoy hätte nach der Pause das 2:1 erzielen können. Diese verbuchte der immer stärkende werdende LSV nach einer Ecke durch Felix Rudolf. Lünens zweiter Torjäger, Fabian Pfennigstorf, bestätigte seine zuletzt im Training gezeigte gute Form, traf bei Unterzahl - Gelb-Rot für Sefa Ayaz - kurz vor dem Abpfiff zum 3:1.

LSV-Trainer Kadir Kaya zog zufrieden seine Bilanz: „In den ersten Spielen haben wir schon gezeigt, dass wir von der Spielanlage nicht die unterlegene Mannschaft waren. Wichtig war, dass wir vom Kopf her den Erfolg wollten. Und das haben wir dem Gegner gezeigt.“

Kaya trat mit mehreren Spielern an, die schon in der Westfalenliga-Ersten der Lüner aufliefen. Bei Kemminghausen liefen neben Ersoy mit Louis Osmani und Ilja Petreian zwei weitere ehemalige LSVer an.

Ob das Spiel in Wethmar eventuell auf Samstag vorgezogen wird, steht noch nicht fest. Die Lüner haben aber einen entsprechenden Antrag gestellt.

VfL: Marvin Kröger - Mahi Boran Cenan, Ahmed Ersoy, Louis Osmani, Ibrahim Tasan, Markus Bednarek, Daniel Janicke, Aaron Spichal, Moussa Fall (60. Yannick Colin Benz), Ilja Petreian, Mustafa Can Degerli (46. Ardit Ajazi) - Trainer: Reza Hassani/Kevin Großkreutz

LSV: Daniel Dressen - Fatih Gülec, Felix Rudolf, Souliane Halim, Sefa Ayaz, Phil Rosenkranz, Ömer Karsli (46. Tayyip Ünal), Murat Büyükdere, Fabian Pfennigstorf, Semer Ali (65. Wassim Boudlal), Arda Celebi (87. Florian Kralani)

Tore: 1:0 (32.) Ersoy, 1:1 (41.) Büyükdere, 1:2 (52.) Rudolf, 1:3 (90.) Pfennigstorf - Schiedsrichter: Marc Vela - Gelb-Rot: Ayaz (85.)

Autor:

Lüner SV Fußball e.V. aus Lünen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.